Fragen an Konstantin

Spenden

Wer diesen Blog unterstützen will, kann spenden:

Projekt Waldgartendorf e.V.
VR-Bank Bad Hersfeld
DE41532900000036101300
BIC: GENODE51BHE
Verwendungszweck: Spende

Archiv

Green Hosting mit Ökostrom und lokal erzeugtem Solarstrom!
Sonntag 11. Januar 2015

TLUD Holzvergaserofen im Test

Über den Verein Native Power e.V. bekam ich einen Holzvergaserofen. Seit vielen Jahren habe ich immer wieder von dieser Art an Öfen gehört, gelesen und auch Selbstbauvarianten kennengelernt. Diese Öfen verbrennen das Holz sehr effizient über Verschwelung des Holzes (Pyrolyse). Das austretende Holzgas verbrennt sehr sauber, praktisch geruchsfrei und es entsteht als Abfall wertvolle Kohle. Diese Biokohle kann zur Förderung des Bodenlebens (Stichwort Terra Preta) Anwendung finden.

Es gibt ein (englischsprachiges) Buch zum Thema in freiem Download 2. Auflage 2014 (pdf-Datei, 5,4 MB).
Die Datei kann über diese beiden Links geladen werden:
http://www.giz.de/fachexpertise/downloads/giz2014-en-micro-gasification-manual-hera.pdf
https://energypedia.info/wiki/File:Micro_Gasification_2.0_Cooking_with_gas_from_dry_biomass.pdf

Die erste Auflage von 2011 kann bei Interesse hier heruntergeladen werden:
http://www.biochar-international.org/sites/default/files/HERA-GIZ%20micro-gasification%20manual%20V1.0%20January%202011.pdf

Man kann auch gedruckte Ausgaben dieses Buches kostenfrei bestellen bei:     poststelle@bmz.bund.de

IMG_7579

Als Brennstoff habe ich Holzpellets der Firma JUWI genommen. Das Anzünden war zunächst schwierig. Ein Anzündwürfel hat nicht gereicht. Mit ein paar Tropfen Kerzenwachs ging es dann sehr gut:

IMG_7583

In einem weiteren Versuch wurde Brennspiritus als Starthilfe getestet. Dies funktioniert sehr gut. Ein Schnapsglas gefüllt mit Spiritus, ausgeleert, gleichmäßig über die Pellets und sie brennen gut an.

Der TLUD Kocher von Native Power hat auf der Brennkammer einen Flammenkonzentrator. Beides wird unter ein Dreibein gestellt auf dem ein Topf Platz findet:

IMG_7585

Sehr schön: Die Flamme brennt sehr sauber. Es ist nichts an Rauch zu sehen oder zu riechen!

Ein Bild von oben:
(Das Bild ist etwas unscharf weil über dem Ofen ein sehr heißer Luftstrom ist aus dem ich schnell die Kamera wieder entfernt habe)

IMG_7587

Meine Frage ist wie schnell kann dieser Ofen einen Liter Wasser zum Kochen bringen:

IMG_7590

Es dauerte genau 9 Minuten:
(Der Deckel wurde erst nach dem Aufkochen abgenommen)

IMG_7594

Was mir jedoch nicht gefällt ist die Tatsache, dass die Flammen um den Topf herum gegangen sind und der Topfboden stark verrußt ist. Ausserdem war während des Kochens ein deutlicher Geruch von nicht verbranntem Holzgas zu riechen:

IMG_7593

 

Es war ganz schön aufwändig den Topf wieder einigermaßen sauber zu bekommen:

IMG_7598

 

Damit die Flamme Zeit und Raum hat um vollständig auszubrennen habe ich ein 50cm langes Edelstahl Ofenrohr auf den Kocher montiert:

IMG_7601

Bis zum Kochen von 1 Lieter Wasser hat es diesmal 12 Minuten gedauert. Es gab keinerlei störende Gerüche und der Topfboden blieb sauber!

Die Flammen sind deutlich kürzer als 50 cm. Ich schätze, dass eine Rohrlänge von 35 cm ideal wäre. Handelsüblich sind 25cm Rohre. Damit werde ich demnächst weitere Experimente machen. Man könnte auch ein 25 cm Rohr fest montieren und, je nach Flammenlänge (je nach Brennstoff) ein weiteres 25cm Rohr oben drauf stecken.

Eine Füllung von 2 kg Pellets brannte 1,5 Stunden und hinterließ 500 Gramm Kohle sowie eine verschwindend geringe Menge an Asche:

IMG_7650

Diese Kohlestückchen lassen sich leicht von Hand zerdrücken (was man aber nicht tun muss). Sie erscheinen mir ideal um sie im Gemüsegarten unter die Erde zu mischen. Im Internet findet man dazu unter dem Stichwort „Terra Preta“ viele Hinweise. Da ich schon mal versuchte größere Holzkohlestücke klein zu hacken hatte ich aufgegeben Kohle im Gartenbau zu benutzen. Mit dem TLUD Holzvergaserofen komme ich jetzt ganz leicht an perfekt geeignete Kohle. Weitere Experimente, auch mit anderen Brennstoffen, folgen.

Nachtrag: der Ofen heißt jetzt „Merlin-Holzvergaserofen“
http://www.native-power.de/de/content/merlin-holzvergaserofen

5 comments to TLUD Holzvergaserofen im Test

Kommentar schreiben (wird moderiert)