Fragen an Konstantin

Newsletter Anmeldung

Spenden

Wer diesen Blog unterstützen will, kann spenden:

Projekt Waldgartendorf e.V.
VR-Bank Bad Hersfeld
DE41532900000036101300
BIC: GENODE51BHE
Verwendungszweck: Spende

Archiv

Green Hosting mit Ökostrom und lokal erzeugtem Solarstrom!
Sonntag 26. Juli 2015

Welche Form hat unsere Erde?

Dieses Wochenende habe ich ein Seminar besucht.

Der Freitag und der Samstag vormittag waren geprägt mit brauchbaren Informationen. Doch dann änderte sich das Thema. Ich war sehr betroffen, als ich erkannte auf was der Referent nun langsam hinarbeitete: Er wollte uns die Vorstellung nehmen, dass die Erde eine Kugel sei und wir auf einer flachen Scheibe leben würden. Sicher ist es anzuraten alles in Frage zu stellen und selber zu überprüfen, aber der unwissenschaftliche, mit Fehlern vollgestopfte, reisserische Stil gefiel mir gar nicht.

Wiederholt wurde die azimuthal Projektion der Erde (vom Nordpol aus gesehen) , die die UNO in ihrem Logo hat, als Hinweis genommen, dass dies die Karte der flachen Erde sei. siehe:
https://en.wikipedia.org/wiki/Azimuthal_equidistant_projection

Dies ist jedoch keine Karte einer flachen Erde sondern eine PROJEKTION, also eine verzerrt dargestellte, zweidimensionale Darstellung. Eine Kugel ist eine dreidimansionale Form und eine Karte ist üblicherweise zweidimensional = flach.

Inhaltlich waren die Vorträge zum Thema „Flache Erde“ so was von fachlich falsch, bzw. mangelhaft, dass ich das Seminar vorzeitig verlassen habe. Dieses Thema hatte meiner Ansicht nach auch nichts mit dem eigentlichen Seminarthema zu tun.

Es gibt fast unendliche Versionen der Projektionen, mit unterschiedlichen Verzerrungen:
http://kartenprojektionen.de/imglist.php

Interessanterweise fehlte in dem Seminar sowie auf der soeben genannten Webseite der Kartenprojektionen die Karte mit der geringsten Abweichung vom Ist-Zustand des Planeten. Es ist die Dymaxion Map von Buckminster Fuller:
https://en.wikipedia.org/wiki/Dymaxion_map

Der 20 Flächner (Ikosaeder) besteht nur aus Dreiecken. Die Verzerrung zwischen Kugel und Ikosaeder ist minimal. Nur mit dieser Karte kann man einen sehr gut angenäherten Eindruck unseres Planeten in Form einer zweidimensionalen Karte erhalten:

Bildquelle: Wikipedia

Diese Karte gibt es auch als PDF um sich selber einen Bastelglobus-Ikoseder herstellen zu können:
http://www.bpb.de/system/files/dokument_pdf/Bastelglobus%20zum%20Download%20%28PDF%29.pdf
http://www.bpb.de/system/files/dokument_pdf/PDF-Version%20(farbig)_0.pdf

Oder zu kaufen (USA): http://www.odtmaps.com/detail.asp?product_id=DymaxionModel

Heute habe ich etwas im Internet herumgeschaut und bin erstaunt, dass es tatsächlich wohl einige Menschen gibt, die meinen, dass die Erde eine Scheibe sei. Mir kommt es bei all den Darstellungen vor, als ob es sich um etwas ganz anderes, und zwar um etwas psychologisches handelt. Im Sinne des Spruches: „Wer einmal lügt dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht“. Wenn also Politiker, Wissenschaftler, Medien und z.B. die NASA schon einmal (oder mehrfach) gelogen haben (zB leicht beweisbar beim 11. September 2001), dann wird allen weiteren Mitteilungen dieser Institutionen nicht mehr geglaubt, selbst wenn es der Wahrheit entspricht. Diese Haltung ist verständlich, jedoch unpassend wenn es sich um Sachen handelt in denen eben keine Lüge verbreitet wird.

Möglicherweise hat der Referent auch eine weitreichendere Absicht: Er könnte es als wertvoll erachten, sich mal bewusst mit dem Raumschiff (Planet Erde) zu beschäftigen auf dem man unterwegs ist. Von daher mag es brauchbar gewesen sein, dass er dass von vielen unkritisch übernommene Weltbild der runden Erde versucht hat zu stören. Wer selber prüft und dann wieder zum Bild der runden Erde zurück findet ist viel bewusster als vorher. Dann hat man dieses Bild nicht nur übernommen, sondern sich selbst erarbeitet.

204 comments to Welche Form hat unsere Erde?

  • Avatar martin

    Hallo Jo,
    na da hat es dich nach gewissen Resonanzgesetzen hierher verschlagen, wen wundert es? Auch von mir Respekt für dein Video, in dem du einerseits denen höchsten Respekt zollst, die alternative Weltmodelle für möglich halten und andererseits mit dem nötigen Ernst deine Argumente vorbringst. Übrigens wurde auf dem Seminar während der ersten Pause nach der „Offenbarung“ des Referenten von einer Teilnehmerin der „Einwurf“ gemacht, dass ja auch der Jo Conrad mit der Dagmar Neubronner zu dem Thema ein Video gemacht hat (die Sprechstundensendung). Der Referent meinte dazu nur sehr verächtlich, dass dieses Video einfach nur peinlich ist. Ich wollte ihn gleich fragen, warum er das so sieht,aber ich kam nicht dazu, weil es mehrere Fragen an den Referenten gab. Aber es würde mich wirklich interessieren, was der Referent inhaltlich peinlich fand. Vielleicht kannst du ihn ja mal fragen, wenn ihr wieder Sendung macht. Lg Martin

  • Avatar Sylvia

    Hallo Jo, danke für deinen Kommentar hier. Deine Sendung fand ich sehr hilfreich und es ist doch spannend, dass das Thema jetzt von mehreren Seiten kommt.
    Mich beschäftigt es auch immer noch. Ich habe ein Buch zugeschickt bekommen in englisch. „200 Gründe, warum die Erde flach ist“. Ich muss leider sagen, auch wenn viele davon Blödsinn sind und nicht zu ende gedacht, gab es mir doch zu denken, an wie vielen Orten der Welt man offensichtlich 100 Meilen und noch weiter sehen kann.

  • Avatar Lena

    Hallo Jo,
    schön dass du dich hier auch zu Wort meldest. Kannst du denn schon etwas darüber sagen, ob es diese angekündigten Spezialsendungen mit dem Referenten geben wird damit er seine Sicht auch nochmal darlegen kann in einer angemessenen Zeit, um dem Thema den nötigen Raum zu geben den es seiner Meinung nach verdient. Ich denke wirklich, dass würde Klärung für alle Parteien bedeuten und zeitraubende Diskussionen zu dem warum, weshalb, wieso der Referent dies oder jenes sagte oder tut erübrigen. Spekulationen wären überflüssig und hinterher kann sich jeder sein flaches oder kugeliges Bild machen 😉

  • Avatar Eilen Roc (Cornelia)

    Mir fällt es schwer, in Worte zu fassen, was ich zu diesem Thema empfinde.

    Erstens bin ich davon überzeugt, dass sich der Referent mit Sicherheit weit über die Youtubevideos und dem Horizont-Experiment vom Bodensee hinaus beschäftigt hat.

    Zweitens unterstelle ich jetzt ganz einfach mal, dass er sich vom großen Rest in seiner Wahrnehmung und Erfahrung deutlich unterscheidet. Er lebt in einem anderen Modus. ‚Jenseits der Grenzen des Verstandes‘.

    Wir nehmen unser Wissen und unsere Naturgesetze als ‚gegeben‘ und ‚feststehend‘ hin und leiten daraus alles ab. Da bringt so eine abweichende Theorie die Grenzen unseres Denkens und unseres Verstandes zum Vorschein. Schaut Euch Eure Ausdrucksweise an: ‚Nicht logisch‘ ‚Unvorstellbar, ‚wie soll das gehen?‘

    Aber wie sind die Gesetze und die Erfahrungen in einem anderen Modus? Das können wir nicht wissen. Dass es nahezu unmöglich ist, Dinge aus dem einen Modus, in einen anderen Modus sprachlich zu vermitteln, zeigt doch fast jede TV-Sendung mit dem Referenten. Selten trifft der Moderator oder Gesprächspartner den Kern des Gesagten. Statt Fragen zu stellen, wird das ganze in eigene Worte übersetzt und schon stimmt es nicht mehr so richtig und muss von XXX ein bissel korrigiert werden. Das beobachte ich schon seit einiger Zeit.

    Der Referent wurde in einem Gespräch kritisiert, er würde zu viel Redezeit fordern usw. Aber letztendlich ist er doch deshalb in dieser Rolle, weil er eben über unseren Modus hinaus blicken kann. Sagt er ja selber, dass es uns unmöglich ist, Das Ganze wahrzunehmen oder gar vollkommen zu verstehen. Hätte er also diese Fähigkeit nicht, wäre er als Interviewpartner lange nicht so interessant, hätte besagte Sendung niemals diesen Erfolg. Oder?

    Es spielt sich in seinen Worten aus meiner Sicht viel auf geistiger Ebene ab. Das ist nicht so handfest und bodenständig, wie Landsitze bauen oder Permakultur. Da geht es nicht um ‚anpacken‘ hier und ‚machen‘ dort..(Ohne Wertung!!!) Es geht um etwas anderes. Es geht um eine alternative Sicht auf die Dinge von einer anderen Ebene aus. Und diese darzustellen, darin ist er für mich unschlagbar.

    Daher verstehe ich nicht, inwiefern überhaupt so ‚Vergleiche‘ wie … ‚ich schaue lieber, wie man die Erde wieder schön machen kann … in diese Diskussion hineingehören, da ich das Angebot des Referenten völlig anders auffasse. Ich fühle mich jedenfalls nicht verschaukelt. Ich mag es gerne abstrakt ;-).

    Vielleicht hilft zur Erinnerung noch mal dieses Interview mit dem Referenten: Point of View. [Link bitte selber googlen; Anmerkung des Blogbetreibers] Das hat ein bisschen mehr Substanz und erklärt in der Einleitung noch mal deutlich, wer der Referent eigentlich ist, um mit was er sich beschäftigt und was er uns geben kann. Ein Ansatz, ein Hauch der Sicht, die wir nicht haben. Insofern sollten wir UNSERE Logik vielleicht hintenanstellen, denn wir suchen ihn ja auf, um die Dinge aus seiner Entwicklungsstufe heraus zu SPÜREN zu bekommen. Es reicht mir schon, drei Tage in seiner Nähe weilen zu dürfen und ich liebe es, seinen Worten zu lauschen. Sie sind klug und eröffnen hier und da einen kleinen Spalt. Und die Energie, die dabei schwingt – ich mag sie einfach.

    Ich finde die Diskussion hier gut, denn sie hat mir gerade beim Schreiben klar gemacht, wer der Referent für mich ist. Da sind so bodenständige Kritikpunkte vielleicht verständlich, aber aus meinem Gefühl heraus eben belanglos.

    Schaut Euch den Film „Point of View“ an, es wird Euch nochmal klar, worum es geht. Er übersetzt nur von dort nach hier. Eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit und deshalb läuft viel über die Frequenzen, die Energien … es gibt keine Worte aus unserem Wortschatz dafür. Es gibt nur eine Annäherung und eine Ahnung.

    Und ob die Erde rund oder flach ist – pfffff. Der Allgemeine Betrug ist mir noch deutlicher geworden seit diesem Treffen. Und ehrlich gesagt, Konstantin, Nicht jeder lebt schon so in der praktischen Umsetzung des Wandels :-). Viele sind halt noch im ‚Erfahren‘ der Illusion und müssen für sich erst noch Wege finden, damit klar zu kommen.
    Ganz herzliche Grüße an Alle. Mir bringt der Referent mit jedem Satz ein Geschenk 🙂

  • Liebe Cornelia,
    genau: Es geht dem Referenten um etwas anderes als ums konkrete „anpacken“. Die Änderung der geistigen Sichtweise sollte sogar dem Anpacken vorausgehen. Wenn bei dem Seminar beispielsweise eine Traumreise angeleitet worden wäre wo jeder hätte finden können (in sich) ob die eigene innere Welt flach oder rund ist, dann wäre dies doch super gewesen (selbst wenn es wenig bis nichts mit dem Seminarthema zu tun gehabt hätte). Aber Pseudo-Argumente mit wissenschaftsfernen Experimenten in der äußeren 3-D-Welt (Bodensee-Fotos) darzulegen um etwas geistiges nahezubringen? Ich weiß nicht. Was soll das? Ich mache klare Unterschiede zwischen Karte und Landschaft, zwischen geistig und real-physisch, zwischen 2D und 3D, zwischen 3D und 4D und so weiter. Wenn wir uns mit den unterschiedlichen Ebenen beschäftigen finde ich es sehr förderlich auf Ordnung zu achten sonst entsteht Verwirrung.

  • Avatar Cornelia

    Lieber Konstantin,

    ich kann alle Argumente und Kritik nachvollziehen. Aber warum so ’streng‘? Gibt es da nichts Versöhnliches am Ende? Warum nicht ‚abwarten, bis die Enttäuschung abflaut‘? Der Referent ist nebenbei auch noch Mensch und es läuft nicht immer alles so rund. Ich hab‘ zum Beispiel überhaupt kein Weltbild mehr … ist wie weg 😉

    Hat auch was.

    Liebe Grüße, Cornelia

  • Avatar Sylvia

    Liebe Cornelia, ich möchte dir von ganzem Herzen danken für deinen Beitrag. Niemand hätte es besser auf den Punkt bringen können oder schöner sagen. Genauso empfinde ich den Referenten auch und ich hoffe, dass er uns noch lange erhalten bleibt.
    Mit dem Weltbild geht es mir zur Zeit ebenso. Ganz liebe Grüße und danke auch an Konstantin für den Blog hier. Der Austausch tut sehr gut.

  • Liebe Cornelia, ich hoffe sehr auf eine versöhnliche Wiederbegegnung (geistig und physisch). Ich war stinksauer gewesen dass der Referent mir ein paar Tage vor dem Seminar nicht sagte was denn das besondere Thema sei obwohl wir bis dato ein recht vertrauliches Verhältnis hatten. Mir kam es so vor, als ob er mich zum Treffen locken wollte um Geld zu verdienen und nicht weil der Inhalt für mich etwas taugt.

    Ich erinnere an den Kommentar von martin, 5. Sept. 22:49:
    > Ich bin nur dahin gefahren, weil er bei dem vorherigen Seminar die drei Tage durchgehend sein nächstes
    > Seminar bewarb. Ich frage ihn in der Pause explizit, ob es darüber Autoren gäbe oder Material im
    > Internet und er antwortete mit einem klaren Nein.
    > Diese 400 Euro (Kosten für Unterkunft und Fahrt hinzugerechnet) hätte ich gerne gespart.

    Mir erging es ähnlich. Dieses Verhalten des Referenten kann er bezüglich Einweg-Kunden machen nach dem Motto „jeden Morgen steht ein Dummer auf, Du musst ihn nur finden.“ Unter Freunden ist so ein Verhalten für mich nicht akzeptabel. Warum ich „so streng“ schreibe? Vielleicht wegen dem Schmerz der Desillusionierung, weil ich dachte, ich hätte einen Freund und wurde enttäuscht. Wäre der Referent mir egal, dann hätte ich nie zu dem Thema was geschrieben. Ausserdem sehe ich echt eine Gefahr in dem Thema bezüglich der Glaubwürdigkeit der ganzen Szene. „Ja, ja, 9/11 war nicht wie die offizelle Geschichte?… Du glaubst wohl auch an die flache Erde…“ Dieses Thema kann ähnlich wie „Verschwörungstheorie“ ein Totschlag-Argument werden mit dem man konfrontiert wird sobald man sich zu egal was kritisch äussert.

  • Avatar Cornelia

    Liebe Sylvia,

    es ist auch meine Befürchtung, dass sich der Referent durch so eine ‚Sache‘ lieber etwas distanzierter gibt. Das wäre schade. Das Verlinken auf diese Seite hier war von dem User unglaublich übergriffig, wo doch der Referent in der Sendung deutlich gemacht hat, dass er sich, was das Thema betrifft, nun doch zurückhalten möchte. Übergriffig finde ich auch, wenn andere für den Referenten entscheiden, ob das Thema gefährlich ist oder nicht. Das weiss doch keiner. Ich war zum Beispiel in einer erst geschlossenen, danach geheimen Facebookgruppe zum Thema. Von heute auf morgen war die Gruppe kommentar- und spurlos verschwunden.

    So viel dazu.

    Auf der anderen Seite möchte ich mich Deinem Dank anschließen, denn ich hatte niemanden, mit dem ich mich darüber austauschen konnte.

    Herzliche Grüße

  • Avatar Cornelia

    Lieber Konstantin,

    ooops, das wusste ich nicht. Da habe ich es ‚aus der Ferne‘ natürlich leichter, die Sache lockerer zu sehen, da ich keinen persönlichen Kontakt habe.

    Ich hatte vor zwei Jahren mit einem Bekannten darüber gesprochen, dass ich das Engagement des Referenten erstaunlich finde. Die Seminare waren so günstig, dass sie wohl zum Selbstkostenpreis angeboten wurden. Jedenfalls die ich besucht habe. Die vielen Sendungen, die Lifestreams und so weiter. Es kam mir mehr wie ein ‚Dienst‘ am Menschen vor, als eine Verdienstmöglichkeit. Jedenfalls war ich davon ausgegangen, dass der Referent diese spezielle Arbeit so gut wie umsonst macht und andere Quellen hat. Daher hat mich der nun weit höhere Preis jetzt nicht irritiert und so viele Seminare sind es ja nicht im Jahr.

    Was das Thema Freundschaft betrifft: Seit wann wohl Jo von dem ‚Thema‘ weiß? In der letzten Sendung klang es so, als sei er nicht darüber informiert.

    Nun, ich hoffe doch sehr, dass sich die Wogen glätten.

    Herzliche Grüße

  • Avatar martin

    Hallo Konstantin, mir macht die Glaubwürdigkeit der Szene zwar keine Sorgen, da eine Szene, die zahlreich Vladimir Putin, einem ehmaligen Geheimdienstchef mit literweise Blut an den Händen, für glaubwürdig hält und ihm gar huldigt, per Definition nicht glaubwürdig ist. Und Leute die False Flag Aktionen, ein vollkommen kriminelles Geldsystem, Mindcontrol, etc etc etc negieren,weil es Leute gibt,die auch an eine flache Erde glauben,die sollen eben vom Teufel weiterhin verarscht werden,was bleibt Ihnen sonst…?
    Aber diese Seite unterstreicht deinen Gedanken: http://blog.dergoldenealuhut.de/

    Hallo Cornelia, mir dünkt du überschätzt die Wichtigkeit dieses Blogs, bei allem Respekt für die Qualität!!! Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Referent wegen dieser Diskussion sich künftig nicht mehr so oft äussert und/oder nicht mehr so klar und furchtlos wie gewohnt. Dies hätte wohl andere Gründe. Und nicht andere entscheiden, dass dieses Thema gefährlich sei, sondern der Referent selbst. Deswegen lässt er doch Verschwiegenheitsklauseln unterschreiben. Gefährlich ist es natürlich, weil sein guter Ruf leiden könnte.. Wer so fundamental ein Weltbild angreift, der sollte schon Beweise liefern. Allein: Dies ist(bisher) nicht geschehen. Abwarten und Tee trinken sagte der Meister…

    Ergänzung von Konstantin:
    Auf der von Dir genannten Seite gibt es eine Unterseite „flache Erde“ mit einem interessanten Film:
    http://blog.dergoldenealuhut.de/2015/07/25/die-flat-earth-theorie/#more-138

  • Avatar Heike

    Lehn Dich mal mit Putin nicht so weit aus dem Fenster, Martin. Es ist ein vernichtendes Urteil. Wir haben nicht das Recht, überhaupt Urteile zu fällen, zumal wahrscheinlich keiner von uns zugegen war, als Putin vermeintlich Schuld auf sich geladen hat. Oder warst/bist Du einer seiner Mitarbeiter? Vorsicht bitte. Nur weil Du ihn vielleicht nicht magst, brauchst Du nicht den Stab über ihn zu brechen.
    Liebe Grüße von Heike

  • Avatar Cornelia

    Lieber Martin,

    um diesen Block ging es mir nicht. Die Youtube-Seiten und die Facebook-Seite auf denen der Link zu diesem Block gepostet wurde, die werden von Tausenden aufgerufen.

    Ansonsten halte ich mich an Deine Empfehlung ‚Abwarten‘

    herzliche Grüße zur Nacht.

  • Avatar lorda

    Hallo Konstantin! Zunächst möchte ich erwähnen das ich weder dich Konstantin, noch den Referenten persönlich kenne. Das erste Mal habe ich dich gesehen bei der Mammut Serie über Anastasia. Es lässt keinen Zweifel aufkommen, dass du von Anastasia sehr inspiriert wurdest und du von reinem Herzen bist und es gut meinst. Den Referenten beobachte ich auch schon lange. Hauptsächlich über die TE. Für mich gibt es keine Bewusstseinssendung die von der Qualität auch nur annähernd an die TE herankommt. Es steckt tiefstes Mysterienwissen in den Aussagen des Referenten, welches teilweise nur von wenigen verstanden wird. Dazu ist zu erwähnen, dass es viele Organisationen gibt die über gleiches oder ähnliches Wissen verfügen, es aber nicht an die Öffentlichkeit tragen – eben aus dem Grund weil es nach wie vor gefährlich ist und sie dadurch diffamiert würden.

    In der letzten TE kann man heraushören, dass der Vortrag beim ersten Mal beim Publikum nicht so gut angekommen ist. Der Referent hat sich allerdings anscheinend dazu Gedanken gemacht und beim zweiten Treffen war offensichtlich mehr Zustimmung bezüglich dieses Themas vorhanden. Der Referent ist nunmal auch Mensch und ich behaupte er ist wacher als so manch anderer. Da ist es eine Herausforderung Worte zu wählen die ein weniger erwachter auch verstehen kann. Ich möchte hier auf Anastasia hinweisen, denn sie hatte auch manchmal Probleme einige Dinge für Wladimir Megre verständlich zu erklären.

    Du erwähnst hier, dass du bisher zu dem Referenten ein freundschaftliches Verhältnis gepflegt hast. Als Hinweis möchte ich anmerken, dass es für mich als Beobachter eher gegenteilig aussieht. Dem Referenten werden hier mittlerweile von anderen Usern Geldgier – NLP Manipulation und Werbestrategien vorgeworfen. Und das ausgerechnet in Bezug aus einer Mainstreamquelle…

    Aber richtig witzig finde ich, dass viele Leser kein Problem mit einer inneren Erde haben. Jedoch wenn es um eine flache Erde geht, gehen die Wogen hoch 🙂
    Keiner kann wissen was nun tatsächlich die Wahrheit ist. Und wer sich jetzt auf die eine oder andere Seite schlägt, und mit allen Mitteln daran festhält ist nicht zu beneiden.
    Mit herzlichem Gruße

  • Avatar Fritz

    Liebe Grüße,
    sehr interessiert habe ich diesen Blog gelesen. Aus meiner Beobachtung entstand oftmals das Gefühl, einer starken Polarität und Anhaftung an die Matrix, welches aus vielen Beitragen hervorging. Für mich spielen Referent und Thema, gar keine so hervorgehobene große Rolle. Es ist die Idee, die wirklich für mich zählt. Diese Idee hat mein Bewusstsein, nach Verinnerlichung der vielen anderen Manipulationen, der wir einst aufgesessen waren, noch einmal nachhaltig erweitert. Ich fühle mich freier als vorher. Beweisbar ist Alles und Nichts. Ich orientiere mich dabei lieber an mein Gefühl. Ihr alle dürft selbst entscheiden, wem ihr euer Vertrauen schenkt, zu welchem Seminar ihr geht und was es euch wert ist. Wenn ich diese Entscheidung sorgfältig treffe, gehe ich hinterher nicht in Widerstand. Augenscheinlich wollen sehr viele in der Szene Geld für irgentetwas vermeintlich Gutes haben, „Eso“, „NLP“ etc. hin oder her. Ich überprüfe mein Gefühl, Wertesystem, Energieausgleich und nochmal mein Gefühl. Ist das Gefühl gut, sollte die Entscheidung klar sein. Auch eine Erfahrung, die zuerst verlustreich und schmerzhaft gewirkt hatte, würde für mich von unschätzbarem Wert sein können, wenn ich es zulassen kann. Ich bin danach ent-täuscht? Um so besser 🙂
    Liebe und Licht

  • Avatar martin

    Hallo Heike, sag` mal wie kommst du denn darauf Menschen verbieten zu wollen Urteile zu fällen? Urteilst du nicht,indem du sagst, dass mein Urteil „vernichtend“ ist? Russland ist eingebettet in ein globales verbrecherisches Zentralbankensystem und Geheimdienstchefs haben es so an sich über Leichen zu gehen. Oder meinst du etwas der KGB und der Kreml sind friedliche, ehrenhafte- und humanitäre Vereine? Ich habe russische Freunde die mir über die Zustände in Russland erzählen und ich könnte dir X Fakten nennen,warum der Mann ebenso ein Verbrecher ist wie irgendeine westliche Marionette. Aber erstens ist das hier nicht Thema und zweitens deprimiert es mich ab und zu,wenn vorgeblich bewusste Menschen einem grotesken Putinkult das Wort reden.

  • Avatar namas

    Wenn die Erde jetzt flach ist dann kann ich ja vom Mount Everest aus bis zum Ende der Erde schaun…cool…ich war halt noch nicht oben aber jetzt würd’s mich reizen. Was ich auch sehr schön fand war der Hinweis von
    Olav Blumenthal, dass die Erde sich möglicherweise oder wirklicherweise eine Pyramiden-Form sich zugelegt hat: Auf jeder Seite erscheint es den dort lebenden Bewohnern, sie würden sich auf einer flachen Erde befinden, aber das trifft es eben nicht ganz. Ist leider völlig ignoriert worden. So, kann ich noch irgendwas Konstruktives zum Blog beitragen?
    Love & Peace & Happiness to all of you 🙂

  • Avatar Lisa

    Die Flache-Erde-Theorie ist eine psy-op des Systems, die genau dann massiv an Fahrt im Netz aufnahm, als sich viele Menschen ernsthaft mit der Konkave-Erde-Theorie zu befassen begannen, um alle Freidenker zu diskreditieren und zu ridikülisieren. Autarkes Rattelsdorf war ein Vorreiter der Aufklärung. Lest Johannes Lang. Es wurde alles von den Füßen auf den Kopf gestellt, ALLES!
    So können die Sklaven niemals zu ihrem vollen Bewußtsein gelangen!

    Lest Johannes Lang „Hohlwelttheorie“ und schaut das Rectilineator Experiment auf yt an, das dringend wiederholt werden sollte.

  • Avatar Armin

    Ich habe mal über einen Zeitraum von mehreren Jahren den Jupiter beobachtet. Den kann man mit blossem Auge sehr gut sehen. Er ist sehr hell und hat eine rötliche Farbe. Ich habe also beobachtet wo er gerade steht und in welchen Sternbild. Du kannst dabei erkennen dass der Planet immer wieder seine Laufrichtung ändert. Dieser Effekt kommt dadurch zustande, dass die Erde sich zusammen mit den anderen Planeten um die Sonne bewegt und die Planeten dabei eine unterschiedliche Umlaufzeit haben. In dem Moment, wo die Erde den Jupiter überholt, sieht es von der Erde betrachtet so aus als würde Jupiter in die andere Richtung laufen. Das kannst du wie gesagt mit blossem Auge beobachten. Da musst du dir halt dann Zeit dafür nehmen, mir macht das Spass. Das haben schon die Babylonier gemacht und die haben z.B. auch entdeckt, dass sich der Frühlingspunkt verschiebt. Das liegt an der Präzession der Erdachse. Die Babylonier haben daraufhin den Frühligspunkt in der Astrologie auf den Widder fixiert. (Zur Zeit der Babylonier stand er auf dem Widder). Die Rückläufigkeit der Planeten habe ich vor einigen Jahren schon mal mit dem Mars in einem Zeitraffer mit Stellarium simmuliert: http://h5.abload.de/img/mars98gp.gif
    Diesen Effekt kannst du wie gesagt auch direkt beobachten.

    Was würdet ihr übrigens von folgendem Experiment halten: Wir chartern uns ein Flugzeug, und fliegen dann immer den Äquator Richtung Westen entlang. Wenn wir in der Arktis landen, hat der besagte Referent recht. Sollten wir jedoch wieder in der Gegend raus kommen wo wir gestartet sind, ist die Theorie widerlegt. Dann haben wir dieses Thema endgültig vom Tisch und können uns wieder um die wichtigen Dinge in unserem Leben kümmern.

  • Avatar Franz

    Hallo,
    ich finde die Entwicklung der Einstellung zum Referenten in diesem Blog sehr interessant. Von xxx zu „Duweißtschonwer“. Als ich die aktuelle TE-Sendung zum ersten Mal angesehen habe, dachte ich mir, er ist ja nur noch ein Schatten seiner selbst. Ich hab mich gefragt ob er vielleicht von einem Geist besetzt worden ist, da der Referent ja häufig sagt, er würde sich in diesen Gebieten gerne aufhalten und sich mit solchen Sachen beschäftigen. Für mich passt das neue Thema (noch) nicht in die Themen, die er sonst so überzeugend in den TE rüber bringt. Bin gespannt wie es sich entwickelt.

    Lieben Gruß an alle

  • Avatar feelies

    das dachte ich auch. was ist bloss mit ihm los?!

  • Avatar Bohrer

    Bin ich froh, dass ich nicht bei dem völlig überteuerten Seminar war! Der Mann ist ein ehemaliger Versicherungsvertreter und weiß genau, wie man Leute abzockt.
    Zu seinen YouTube-Videos möchte ich sagen, dass auch dort oft Unsinn geredet wird. Z.B. in TE 78 behauptet er, den Steigbügel habe es zur Zeit Karls des Großen noch gar nicht gegeben. Dann lest mal nach unter STEIGBÜGEL bei Wikipedia!
    Besonders fällt mir auf, dass er bei seinen Aussagen fast nie die Quellen angibt, sodass es den Anschein hat, als habe er alles selbst „erforscht“…

  • Avatar duerckheim

    Wikipedia als scheint mir eine eher ungeeignete Instanz zu sein, um über den Wahrheitsgehalt einer Aussage zu urteilen.

    Da bezüglich vermeintlichem Weltenbetrug „die Katze ja nun aus dem Sack ist“, würde mich interessieren, ob es seitens „des Referenten“ irgendwelche weiteren Äußerungen gab, die Aufschluss über seine wahre Haltung dazu geben? Und wenn er es doch „bierernst“ meint: welche Auswirkung hat das auf eure Wahrnehmung seiner übrigen Sichtweisen und Empfehlungen?

  • Avatar namas

    Die „Informationen“ auf Wikipedia (aka „Lügipedia“) sollten mit eingeschaltetem Lügendetektor betrachtet werden, imo. Was meine Wahrnehmung der übrigen Sichtweisen und Empfehlungen des „Referenten“ betrifft … ich nehme sie nicht mehr wahr … ich wünsche ihm aber ausdrücklich alles Gute, sende ihm meine Liebe und Dankbarkeit.
    Diskussionen, Websendungen, etc und/oder Seminare über die vermeintliche Form der Erde oder des Steigbügels von Karl dem Großen sind ok, aber irgendwie völlig praxis- und lebensfern. Was nützt mir das, wenn die Filialen der Gelddrucker und „Lebensmittel“-Discounter zumachen? Eine Diskussion über ein „gefährliches Thema“, welches zufälligerweise völlig unwichtig ist kann sehr gut zur Ablenkung benutzt werden … und natürlich zum Lächerlich machen oder „Verhöhnen“. Nochmal: was nützt mir die Beschäftigung mit dem Thema „Flache Erde“?
    Wäre es nicht sinnvoller ein kleines Stück Erde zu erwerben oder zu mieten oder zu pachten, um darauf Nahrungsmittel und Medizin anzubauen, für sich und seine Familie (Freunde, Bekannte, etc) … und … gleichzeitig die Natur, unsere Lebensgrundlage, zu bewahren und zu pflegen?
    Beim Stöbern auf Konstantins Seite habe ich die Anastasia-Bücher entdeckt, hat mich interessiert … hab wie üblich Unmengen von „Kundenkommentaren“ und Kritiken gelesen und dann, um nichtvorhandenes Geld zu sparen Band 1-3 als pdf gedownloaded. Ich will nicht ins Detail gehen, aber die Sichtweisen und Empfehlungen in diesen Büchern sind auf einem völlig anderen Level.
    Mögen alle Wesen glücklich sein und in Frieden und Harmonie zusammenleben 🙂

  • Avatar Echse

    Ich verfolge die Sendungen über die „Zeitqualität“ seit den ersten Ausgaben. Seit etwa einem Jahr kann ich den Web-Tv Episoden nicht mehr viel abgewinnen. Besonders deutlich wurde mir dies, beim ansehen einer Web-Tv Sendung vom Juli diesen Jahres. In jener Sendung ging um Fragen des Bewusstseinswandels, den Freien Willen und bewusst angewendete Schöpferkraft. Neben X war noch ein anderer Gast im Studio. Nach etwa einer halben Stunde, wurde es deutlich, dass X ein Problem damit hatte, die Aussagen des anderen Gasts ohne Einwände gelten zu lassen. Ab einem gewissen Zeitpunkt, erschien mir das Verhalten von X geradezu kindisch, arrogant und rechthaberisch.
    Nach der geheimnisvollen Ankündigung im Sommer, war es seltsam, ein solch abgedroschenes Thema präsentiert zu bekommen. Ich habe erst über einen Kommentar auf Youtube herausgefunden, dass es um die flat-earth Theorie ging. Also fern ab von neu und unveröffentlicht. Diese Art von Vortrag sollte im Angemessenen Rahmen abgehalten werden, ohne Geheimniskrämerei.

  • Avatar Malte

    „In meiner Welt…“

    Spannend ! Wie diese Frage die Glaubenssysteme angreift.

    Nachdem auch ich mich nun eine Weile mit den beiden Theorien vertraut gemacht habe
    wurde ich mir ganz einfach dessen gewahr, dass „Ich weiß, dass ich nichts weiß.“

    Viele Meinungen in diesem Blog sagen: „…ich kann mir nicht vorstellen, dass…“
    Bei mir entsteht da automatisch der Verdacht, dass derjenige seine Fantasie noch nicht
    ausreichend bemüht hat. Eventuell aus einer Blockade heraus?

    Um zur nötigen Vorstellungskraft eines sehr geschätzten A.W. zu gelangen muss selbstverständlich
    erst einmal eine außergewöhnliche Flexibilität des Geistes trainiert worden sein und dazu
    die Fähigkeit, eigene Glaubenssätze nicht per se über zu bewerten.
    A. hat tatsächlich ein enormes Vertrauen in die Felxibilität seines Publikums, diese mit
    derart schokierenden Thesen zu konfrontieren =)

    (Vor allem, wenn man einmal zum Vergleich eine Reaktions-Testreihe durchführt, mit dem Anstoß dazu
    die gesundheitlichen Aspekte von MILCH einmal zu hinterfragen. Dann wird schnell klar das es besser ist,
    wenn nur dem der bereit ist, der Lehrer erscheint 😀 )

    Wer sich bisher noch nie mit „Memetik“ beschäftigt hat, sollte hier ersteinmal beginnen.

    Manfred Spitzer sagte einmal treffend, dass in einer Entscheidungsfrage bei der nicht
    gänzlich kalkulatorisch vorgegangen werden kann, es ratsamer sei, die eigene Intuition
    zu Rate zu ziehen. Da kommen natürlich die eigene Lebenserfahrung und manifestierte
    Filter ins Spiel.

    Die interessante Erkenntnis für mich bei der Gegenüberstellung beider Theorien ist einfach die,
    dass ich die Kugel früher nie in Frage gestellt habe. Nun aber durfte ich feststellen, dass
    in meiner persönlichen Wahrnehmung mehr Indizien dagegen sprechen. Danke A. für Deinen Mut.

    In der Tat finde ich Ausführungen vom lieben J. (mit allem Respekt) auch sehr schwach.
    Ein viel besser recherchiertes Video hat hierzu bspw. Markus Möller ins Netz gestellt.
    („Wann war die Erde flach und wann wurde Sie zum Ball.“)

    Vermutlich werden wir in dieser Frage niemals vollkommene Klarheit erlangen.

    A.W. und J.C. bin ich jedenfalls sehr dankbar für Ihre Arbeit und hoffe wir können dennoch
    bald mit einer Fortsetzung der TE rechnen 😉

    Namaste
    Malte S.

    (Dipl.-Ing.,Hypnotiseur,NLP Master,Pferdesportler,Kampfkunstlehrer,Philanthrop)

  • Avatar Martin

    An alle die an die flache Erde glauben: Kennt ihr den deutsche Astronauten Alexander Gerst? Der war neulich im All und hat faszinierende Bilder mitgebracht.

    Kann mir jemand sachlich erklären,warum das Video und auch die anderen fake sind? Danke

    https://www.facebook.com/ESAAlexGerst/videos/vb.402563783199702/646055585517186/?type=2&theater

  • Hallo Martin,
    wieso sollten diese Videos Fake sein? Dazu gibt es keinen Grund. Es mag Leute geben, denen drückst Du eine Kartoffel in die Hand und sie fühlen einen Apfel weil sie einen Apfel fühlen WOLLEN. Wer glauben WILL, dass die Erde flach ist, dem kannst Du 1000 Bilder, Beweise, Fakten bringen, er wird es nicht glauben, weil er es nicht glauben kann oder glauben darf ohne sein Weltbild zu zerstören. Ich jedenfalls habe noch kein einziges stichhaltiges Argument gefunden, dass die Erde (auf der materiellen Ebene) keine (annähernde) Kugel ist. Ich kann andere Glaubensrichtungen respektieren selbst wenn sie Realitätsleugnung oder Wahrnehmungsverzerrung beinhalten. Das ganze Thema „flache Erde“ lenkt meines Erachtens vom Wesentlichen ab: Den Planeten wieder schön zu machen und den Lebensraum des Menschen zu vervollkommen.
    Viele Grüße
    Konstantin

  • Avatar Martin

    Wahrscheinlich hast du Recht,Konstantin. Aber wieviele Menschen aus der Wahrheitsbewegung „auf diesen Zug aufspringen“ und sich in Realitätsleugnung üben (und ich spreche von Leuten, die sich ja einigermaßen bewusst sind was so im Allgemeinen hier gespielt wird) Das macht mir manchmal Angst. Massenpsychose: Du bist du schon zu groß. Ich kapituliere…

  • Malte, Du glaubst,ich bin geistig unflexibel und halte einfach an dem fest, was ich in der Schule gelernt habe? Nein. ichs ehe nur jeden Tag die Sonne aufgehen und eine Bahn am Himmel ziehen. Diese Bahn verläuft nicht kreisförmig am Himmel, wie sie nach der flachen Erde Theorie ja verläuft. Und es mit Perspektive oder irgendwelchen Formeln zu erklären, daß die Bahn anders aussieht als sie ist, halte ich zumindest für unlogisch. Ob man Von LA nach Shanghai auch an den Aleuten vorbeikommt, wage ich auch zu bezweifeln.

    Natürlich kann man generell alle Realität in Frage stellen, aber dann können wir die Natur beobachten, ohne daraus irgendwelche Schlüsse zu ziehen.

    AW hat doch die ganze Zeit über die Sonnenenergien gesprochen. Wo ist der SOHO Satellit dann, wenn die Sonne über der Erde kreist?

    Wie gesagt: ich bin geistig durchaus flexibel, aber das logische Denken sollte man deswegen nicht ganz abschalten, und die innere Stimme, mit der wir ja auch mit Allem-was-ist verknüpft sind, auch nicht.

  • Avatar Sylvia

    Lieber Jo, seit dieses Thema im Raum schwebt, hat AW nicht mehr über Sonnenenergien gesprochen oder habe ich da was überhört?
    Was mich wirklich schockiert ist, dass nach langer Suche ich keine Beweise für die Kugelform finden konnte. Ein Schatten auf dem Mond und ein paar „Fotos“ aus dem All – das soll alles sein??

  • Hallo Sylvia,
    so unterschiedlich kann die Wahrnehmung sein. Ich erlebe täglich viele Beweise für die Kugelform der Erde und dies schon seit Jahrzehnten. Man kann es auch Naturbeobachtung nennen, in der ich Massen an Beweisen finde für die Kugelform der Erde. Statt „finden“ ist allerdings besser zu sagen, dass die Beweise sich aufdrängen. Ich muss sie nicht suchen.

    Wenn Du fast keine Beweise findest, dann kläre doch zuerst einmal was Du unter einem Beweis verstehst und was es für ein Beweis sein müsste, damit Du daraus eine Folgerung ziehst. Beispielsweise ist für mich ein Foto vom gegenüberliegenden Ufer eines Sees keinerlei Beweis für oder gegen eine bestimmte Form unseres Planeten. Genauso wenig ist die Auswahl eines Logos einer großen Firma für mich ein Beweis für oder gegen eine bestimmte Form unseres Planeten.

    Wie ist es bei Dir? Wenn Du einen Tischtennisball in der Hand hällst, hat er annähernd die Form einer Kugel? Was zählt als „Beweis“? Deine Augen? Komisch, Du siehst doch nie die Kugel, sondern maximal nur einen Kreis (Scheibe). Ok, wenn Du beide Augen aufmachst, dann siehst Du zwei Kreise (Scheiben) und durch Dein Gehirn wird es so zusammengebaut, dass es wie eine Kugel wirkt. Aber ist es auch eine Kugel? Hm. Und ist es ein Beweis, dass Du mit den Fingern die Kugel fühlst? Sind das nicht nur Wahrnehmungen, die täuschen können? Vielleicht ist die Form ganz anders und nur Deine Neuronen im Gehirn wollen Dir glauben machen, dass der Tischtennisball eine Kugel sei???

    Was ist die Basis, auf der aufbauend Du eine Wahrnehmung als „Beweis“ akzeptierst? Ohne hier Klarheit zu finden gibt es keine Beweise, für gar nichts.

    Viele Grüße
    Konstantin

  • Avatar Sylvia

    Hallo Konstantin, ich konnte für mich nur eine Art Beweis finden: der Gedanke „wie oben so unten“ könnte bedeuten, dass Kugeln in der Natur auf eine Kugelform der Erde schließen lassen. Es gibt aber auch in der Natur viele andere Formen (Zapfen, flache Blätter,…)
    Mit Beweis meinte ich einen herkömmlichen physikalischen Beweis nach Art der heutigen Wissenschaft. Wieso gibt es „200 Beweise für die flache Erde“ als Buch, aber keine ähnlichen Abhandlungen für die Kugel?
    Könnte nicht Jo dieses wunderschöne Video, das weiter oben verlinkt ist, mal analysieren, wie er es bei den Mondfotos gemacht hat? Ich finde die Bilder zu perfekt um echt zu sein, das ist aber nur ein Gefühl. Warum sieht man keine Satelliten? Nur mit Logik und fertigen Vorstellungen kann man die Wahrheit meiner Meinung nach nicht finden. Man muss alles, was man zu wissen glaubte über Bord werfen und neu hinschauen, wie zum ersten Mal. Das denke ich und habe es versucht. Ich suche keine Beweise für die flache Erde, ich suche welche für die Kugel. Es würde mir genügen, wenn es so klar wie ein Tennisball wäre. Alles andere sind andere Themen, ob es ein Hologramm ist oder eine Illusion. Darum geht es mir nicht.

  • Hallo Sylvia,

    Mit Beweis meinte ich einen herkömmlichen physikalischen Beweis nach Art der heutigen Wissenschaft.
    Wieso gibt es „200 Beweise für die flache Erde“ als Buch, aber keine ähnlichen Abhandlungen für die Kugel?

    Ich kenne dieses Buch nicht und habe bisher keinen einzigen Beweis für eine flache Erde gesehen. Phantasieromane und Lügenmärchen gibt es jedoch sehr viele aber die interessieren mich nicht.

    Wieso sollte es ein Buch geben über 200 Beweise, dass Bananen gelb sind?
    Kann doch jeder sehen. Und Schlaumeier werden sagen, sie sind erst grün, dann gelb und später braun.
    Aber auch dazu braucht es keine Beweise, weil es jeder sehen kann.

    Es gibt unzählige Beweise über die Kugelform. Du musst nur die eigenen Augen aufmachen. Die Krümmung ist von jedem zu sehen, der sehen kann! Jeder Architekt, der lange Brücken entwirft muss die Erdkrümmung mit einrechnen, jeder Landvermesser muss die Erdkrümmung mit einberechnen, jeder Kapitän und jeder Pilot muss diese Berechnungen berücksichtigen. Ach ja, und dann gibt es noch die Navis im Auto, die ihre Daten woher bekommen? Richtig, von Satelliten, die um den Erdball herumkreisen. Nimm am besten allen Flach-Erde-Gläubigen die Navis weg, weil es die ja nach ihrem Weltbild gar nicht geben kann…

    Es gibt sie tatsächlich, die Leute, die den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen.
    Ich habe mich abgemüht die Flach-Erde-Gläubigen ernst zu nehmen, aber ich kann es nicht mehr.

    Viele Grüße
    Konstantin

  • Avatar martin

    Liebe Sylvia, ich empfehle dir ein Besuch in einem Planetarium. Du wirst dort sehen,dass auch andere Planeten kugelähnlich sind. Freilich ist das kein strenger Beweis für eine kugelähnliche Erde,aber du kannst auch überprüfen,dass die Daten der Astronomen,Astrophysiker und Mathematiker stimmen bezüglich der Entfernung der Himmelsgestirne. Was bleibt dann von diesem flat-earth-mindfuck übrig? Die Sonne ist 4000Km von der Erde entfernt…? Wieviele Joints muss man geraucht haben? Du kannst dich auch mit den Argumenten der alten Griechen beschäftigen(Aristoteles,Pythagoras). Und die anderen Videos von Alexander Gerst sind auch nicht schlecht. Die moderne Technik kann ohne weiteres diese „perfekten“ Bilder liefern. Weisst du, ich beschäftige mich schon seit 10 Jahren intensiv mit realen Verschwörungen aber ich kann bei diesem Mann nicht den Hauch von bewusster Desinformation/ Agent der UNO/Freimaurerei etc erkennen. Und müsste es nicht schon 1000 Berichte von Seefahrern geben,die erstaunlicherweise auf antarktisches Eis gestoßen sind,wo sie es gar nicht vermuteten? Wo sind die Bücher? Alles von der Kabale konsfisziert? Und was sind das für Hinweise von A.W. in der letzten Te? Wow, die Erde projiziert aus Sicht des Nordpols. Ja,diese Projektion ist auf der Flagge der Uno,na und? Und ja, die Kirchen haben etliche Hexen und Okkultisten umgebracht im Mittelalter! Das soll die flache Erde beweisen oder ein Indiz sein? Und ja, man präsentiert uns wenige Bilder von den Fahrten ins All! Klar werden dort ganz andere Sachen gemacht,als man uns erzählt. Aber von dieser Annahme bis zur Annahme der flachen Erde sind es Lichtjahre…

  • Avatar Benjamin

    HINWEIS von Konstantin: Mehrfach habe ich erwogen diesen Kommentar nicht freizuschalten. Der Link führt zu einer Datei, dessen Inhalt meines Erachtens Schwachsinn ist. Ich habe die angeblichen 200 Beweise gelesen und NICHT EINEN Beweis darin gefunden. Wer schlecht denken kann und keine Ahnung von Logik hat mag durch dieses Schriftstück beeindruckt werden können. Es widerspricht meinem Willen Lüge und Falschheit zu unterstützen. Da die Lüge aber auch bei Wikipedia zu finden ist, bei Google etc. ist sie überall verfügbar. Da ich andererseits den Vorwurf nicht bekommen will potentiell brauchbare Links zu zensieren veröffentliche ich diesen Kommentar jetzt doch. Allerdings mit dieser vorangestellten Warnung!

    200 Proofs Earth is Not a Spinning Ball:
    http://www.mediafire.com/view/l679prcg097ny8u/200_Proofs_Earth_is_Not_a_Spinning_Ball!.pdf

  • Avatar Sylvia

    Hallo Martin, ein Planetarium ist aus meiner Sicht viel zu künstlich, nur ein Modell und witziger weise ja fast der Gegenbeweis. Man sitzt in einer „flachen“ Zuschauerperspektive und schaut in den nicht weit entfernten gewölbten „Himmel“. Eine Projektion, nichts weiter.
    Lieber Konstantin, leider finde ich noch immer keine Beweise, wenn ich mich einfach nur umschaue. Wenn das so einfach wäre, hätte die Menschheit das Thema doch nie diskutiert.
    Im Netz fand ich einen Zeitungsartikel, demzufolge jemand im Jahr 1931 5000 Dollar ausgesetzt hat für denjenigen, der den Globus beweisen kann. Es ist ein englischer Artikel, aber soweit ich verstanden habe, hat niemand den Preis gewinnen können. Ob Architekten oder Ingenieure die Krümmung berücksichtigen, kann ich nicht nachprüfen.

    Dein Einwand, dass es wichtiger sei, die Erde schön zu machen ist irgendwie schon richtig. Ich mache mir nur Gedanken, ob wir dann womöglich so was wie Fische sind, die beschließen, den Ozean wieder schön zu machen während sie in einem Aquarium hocken, ohne es zu ahnen.

  • Avatar Mats

    Respekt Konstantin, dass du über ein Jahrzehnt mit AW befreundet bist, ihm aber nicht blind hinterher läufst und alles glaubst, wie so viele es tun, die ihn erst wenige Monate oder Jahre „kennen“

  • Kennt ihr das Kartenspiel „Illuminati“ von Steve Jackson?
    Darüber wurden lange vor 2001 diese Karten veröffentlicht:
    9/11

    Diese zwei Karten passen extrem gut zu den Ereignissen von September 2001… Da wusste jemand was kommt, oder hat jemand einem anderen einen Auftrag erteilt / eine Warnung ausgesprochen?

    Das Spiel enthält auch diese Karte:
    Spielkarte Flat Earthers

    Ich habe den Verdacht, dass die Story „Flache Erde“ eine durch die Illuminaten absichtlich gespielte Karte ist zur Verwirrung der Menschen. Der Referent des Seminars ist meiner Vermutung nach in die Falle der Illuminaten getappt und unterstützt das Verwirrspiel dieser Machtgruppe.

    Grüße
    Konstantin

  • Avatar Mats

    Krass, von dieser Karte, Steve Jackson’s, wusste ich noch nichts. Das letzte Mal, dass ich auf dieses Kartenspiel aufmerksam wurde, war Anfang 2011, als man spekulierte, ob beim Fukushima-GAU die „Illuminati“-Karte „Kombinierte Katastrophen“ gezogen wurde. Mehr dazu und zu dem Kartenspiel allgemein findet man, wenn man bei Google „Wurde mit Japan die 7. Illuminati-Karte ausgespielt?“ eingibt.

    Ich halte diesen Hinweis mit der Karte von Dir, lieber Konstantin, für enorm wichtig. Der Tatbestand dieser Karte zeigt für mich vier Erkenntnisse auf:

    1. Es scheint von hohem Interesse der Machthaber zu sein, dass die Wahrheitssuchenden diesem Irrtum der „flachen Erde“ erliegen. Dies wurde bereits in einigen Kommentaren dieses Blogs vermutet und verdichtet sich mit der Karte.

    2. Es kann eine Hilfe sein, für alle Unentschlossenen und „Flat Earthers“ dieses Spiel zu durchschauen, dass hier Propaganda von der falschen Seite betrieben wird.

    3. Einige schrieben in den Kommentaren, dass es doch egal sei, ob man nun an eine flache oder eine Kugel-Erde glaubt. Ich denke nicht, dass es egal ist, denn…

    4. …wenn man sich die Karten anschaut, die sich vermeintlich erfüllt haben, wie z. B. 9/11, dann wurden die Ereignisse, die darauf abgebildet waren, als Waffe gegen das Volk eingesetzt. Bei der „flachen Erde“ wäre ein Szenario, dass die Presse solange wartet, bis sich das Thema in alternativen Kreisen möglichst weit ausgebreitet hat, um dann „zuzuschlagen“ und eine große Diffarmierungskampagne zu starten. Aber auch um die Wahrheitsbewegung an sich zu spalten leistet dieses Thema bereits jetzt große Arbeit.

    Wenn von einem „flache Erde-Glauber“ dann zu einem Skeptiker gesagt wird: Lass uns in einem Jahr nochmal darüber reden [siehe Konstantins Kommentar am 3.9. um 10.26 h], könnte das ironischerweise gar nicht mal so falsch sein. Denn bis dahin hat sich vielleicht auch diese „Illuminati“-Karte „erfüllt“…

  • Avatar martin

    Es ist wirklich erschreckend wieviele Leute in dieser sogennanten Wahrheitsbewegung sich wie Schafe verhalten,indem sie bewusst oder unbewusst nach Führern suchen. Ob es nun Putin ist oder eine „progressive Autorität“ wie A.W….
    Liebe Silvia, wenn du mal in einem Planetarium warst und mit physischen Sinnen und nicht via mentaler Projektion das Universum und so manchen Himmelskörper gesehen hast, wirst du vielleicht bemerken, dass diese Theorie der flachen Erde an Lächerlichkeit kaum zu überbieten ist. Und sage mir bitte Bescheid, also für den Fall, das du ein Planetarium wirklich mal besuchen wirst, wenn du die Kuppel gesichtet hast, die in den Theorien der flachen Erde permanent genannt wird. Macht ja nichts, dass sie nie beobachtet wurde. Liegt wahrscheinlich an der Nsa..

    Wie wäre es denn mit folgender Theorie? Diese Karte wurde deswegen erschaffen, um einst den wahren Glauben der Flatearthler zu prüfen?

  • Ich sah heute mal wieder nach Sonnenuntergang am Himmel die hell leuchtenden Kondensstreifen einiger Flugzeuge. Während es schon dämmerig war, war ihre Helligkeit strahlend, wie nichts auf der Erde. Mit der runden Erde leicht zu erklären: die Sonne ist schon hinterm Horizont und bestrahlt mein Umfeld nicht mehr, die Flugzeuge, die jedoch in zehn Kilometer Höhe fliegen, werden von der Sonne noch direkt angestrahlt, da sie ja höher fliegen. Mit der flachen Erde wäre das, was man oft beobachten kann, nicht zu erklären.

  • Avatar Huckly

    Lieber Jo, dass Du Dich in diesem Forum hin und wieder meldest, zeigt mir, dass Dich dieses Thema beschäftigt. Als Tagesenergie-Kucker der ersten Stunde hat mich diese Diskussion um die flache Erde mächtig irritiert und ich würde mir wünschen, dass Ihr, d.h. Alexander und Du dieses Thema endlich aufarbeitet. Seit geraumer Zeit spielt die Energie der Sonne in Eurer Sendung keine Rolle mehr. Hinweise zu den Mayas und deren an der Sonne ausgerichteten energetischen Ableitungen sind ebenfalls aus dem Fokus gerückt. Ich habe inzwischen beim Ansehen Eurer Sendung ein komisches Gefühl, um es einmal vorsichtig auszudrücken. Ich habe hin und wieder gespendet, weil ich der Meinung bin, dass Eure Themen unterstützt werden müssen, aber bin da inzwischen nicht mehr sicher, ob ich das noch tun soll, leider. Ich schreibe, so wie ich das empfinde. Es liegt m.E. an Euch hier endlich Klarheit zu schaffen, auch im Interesse Eurer Glaubwürdigkeit. Zwingen kann Euch niemand, aber ich denke, dass diese Format Tagesenergie ohne ein klares Statement, wie auch immer geartet, vor die Hunde gehen könnte…-bitte nicht falsch verstehen, das sind einfach nur so meine Gedanken.
    Liebe Grüße
    Huckly

  • Avatar namas (Roland)

    Hallo Jo, schöner Kommentar, einfach und einleuchtend, find ich gut … mir selber fällt bei dem Thema leider nur (oder überwiegend) Schwachsinn ein … nach dem „Wie im Großen so im Kleinen-Prinzip“ müsste dann die Sonne nicht auch flach sein??? … Wann wird die Flat-Sun-Karte ausgespielt??? … Die Kontinente auf der Flat-Earth-Karte sehen ziemlich mitgenommen aus … wissen auch sie irgendwas???
    Ich mag diesen Blog … Liebe Grüße an alle 😉

  • Hallo Huckly

    ich kann Alexander nicht zwingen, etwas dazu zu sagen. Wenn wir drüber reden, kommt er mit Argumenten, die ich schlichtweg für dumm halte, aber von denen er sehr überzeugt ist. Ich habe meine Gedanken dazu ja veröffentlicht. Alexander könnte ja seinerseits einen podcast oder sonst was dazu machen. Aber das muß man ihm überlassen, ob und wie er sich dazu äußert.
    Ich mache die Tagesenergie Sendung mit ihm weiter, weil ich denke, daß es ein Format ist, das wirklich wertvoll für viele Menschen ist, und ich wüßte niemanden, der ihn in der Qualität ersetzen könnte. Wir müssen sehen, wie lange es so geht.

    Gruß Jo

  • Avatar Huckly

    Hallo Jo,

    Danke für Deine ehrliche Rückmeldung. Ich verstehe Dich…-auch wenn es meine Irritationen nicht löst 😉

    Liebe Grüße
    Huckly

  • Avatar martin

    Ich bin mir ziemlich sicher,dass die Symphatisanten und Fans der Tg( zu denen ich mich auch zähle) das Thema flache Erde nicht mehr von A.W. erläutert bekommen werden. Obwohl ich mich gerne irren würde. Er hätte es doch längst machen können! Was hält ihn denn davon ab? Zu den anderen Themen im Bereich Politik,Wirtschaft,Medien etc. gibt es doch tonnenweise Indizien und Beweise für reale Verschwörungen. Wenn die Erde nicht rund,sondern flach ist,dürfte es doch gar nicht so viel Aufwand nötig sein,um das einem Menschen zu erklären,der nicht mit der Intelligenz eines A.W. gesegnet ist. Und er hat ja auch schon zwei Seminare dazu gemacht. Brauch er mehr Übung?
    Jo Conrad würde ihm sicher Zeit zur Vefügung stellen,um dieses Weltbild zu erklären und Beweise gegen die runde erde zu liefern. Sicher auch mit einer spannenden Diskussion. Oder Jo? Allein: was spricht dagegen? Angeblich bedarf es eines Grundverständnisses,auf dem alles aufbaut. Nundenn… Die Zuschauer der Tg sind ja sicher schon gerüstet(worden).
    Aber sicher muss man künfig teure Seminare besuchen müssen oder Vereinsmitgleid sein,um an den podcasts teilzunehmen. Das wäre ein Armutszeugnis!

    Nachdem ich zunächst ziemlich verärgert war,weil mir dieses erste Seminar des A.W. als eine absolute Fehlinvestition schien,wurde mir der Mehrwert erst später bewusst. Wenn ein so wacher,mutiger und intelligenter Mensch wie A.W. an eine flache Erde glaubt,diese zunächst allgemein vorstellen will,um dann zurückzurudern und zu kneifen,währenddessen er trotzdem felsenfest an diese Idee glaubt,dann weiss ich: das Leben ist ein Rätsel,ein Mysterium. Es wird (wohl) nie gelöst werden!

  • Avatar Steff

    Auf der UN Flagge fehlt die Antarktis 😉

  • Avatar Sylvia

    Hallo nochmal, ich hab erst heute hier wieder rein gesehen und war erfreut, dass die Diskussion weiter gegangen ist.
    A.W erklärt das Thema meiner Meinung nach deshalb nicht, weil die flache Erde nicht das brisante daran ist, sondern die Schlüsse, die er daraus zieht. Gibt es „Ausgänge“ in eine wirkliche Welt?? … womöglich Übergänge in parallele Welten ?? Oder was immer ihm aufgefallen ist, was er für gefährlich hält zu sagen. Soweit ich mich erinnere, hat er ja vor den Seminaren gesagt, es sei noch nichts darüber im Netz zu finden. Da es aber zur flachen Erde so viele Beiträge gibt, muss etwas anderes gemeint sein.
    Zu den 200 angeblichen Beweisen will ich auch noch kurz was sagen. Mich hat das meiste nicht überzeugt, allein der Umstand, dass man an so VIELEN Stellen der Erde weiter sehen kann als man es dürfte, wäre es eine Kugel. … und einige Flugrouten sind schon seltsam, das ist aber nicht aus diesem Buch.

    Zu den Illuminaten – Karten: danke für den Hinweis!!! Super interessant. Könnten die nicht auch Meilensteine der Bewusstwerdung der Menschheit anzeigen? Illuminaten heißt ja Erleuchtete. Und durch den 11. 9. wurden viele aufgeweckt und ein wenig erleuchtet.

    Ein Gespräch in meinem Freundeskreis zur flachen Erde, hohlen Erde, runden Kugelerde ergab, dass man wohl niemals innerhalb eines Systems das System erkennen kann.

    Ach, und noch was, Konstantin: ich lese gerade Anastasia und sie sagte, die Sonne ist eine Reflexion unserer Liebe und es klang so, als wäre sie gar nicht körperlich. Es wird immer verwirrender und spannender.

  • Avatar martin

    Sicher gibt es parallele Welten,andere Dimensionen,in die der Mensch „gehen“ kann. Magier,Schamanen etc haben über Jahrhunderte davon gesprochen und Anleitungen gegeben,wie man dies vollbringen kann. Allein: Eine flache Erde ist hierfür nicht nötig. Oder mit anderen Worten: Metaphysische Welten können auch bereist werden, wenn die matrielle Erde kugelähnlich ist. Wieso sollte hier ein Widerspruch vorliegen?

Kommentar schreiben (wird moderiert)