Fragen an Konstantin

Spenden

Wer diesen Blog unterstützen will, kann spenden:

Projekt Waldgartendorf e.V.
VR-Bank Bad Hersfeld
DE41532900000036101300
BIC: GENODE51BHE
Verwendungszweck: Spende

Archiv

Green Hosting mit Ökostrom und lokal erzeugtem Solarstrom!
Samstag 20. Juli 2019

Das Wort „Schulstreik“ ist falsch

Die Schüler, die im Namen des Klimaschutzes, nicht zur Schule gehen, nennen es „Schulstreik“.

Doch was bedeut das Wort „Streik“?

Es bedeutet: „Verweigerung der Arbeitsleistung“

Nur, was machen Schüler? Sie sind doch keine Leistungsträger sondern Konsumenten des Bildungsangebotes. Sicherlich ist auch das Lernen verwoben mit Taten, genauso wie das Konsumieren von Nahrung mit der „Arbeit“ des Kauens verbunden ist…

Was die „streikenden“ Schüler eigentlich machen ist das Verweigern des Konsums. Dafür gibt es einen anderen Begriff: Boykott.

Genau genommen handelt es sich also um Schulboykott und nicht um Schulstreik. Wenn jedoch schon beim allerersten Auftakt so einer „Bewegung“ wie Friday for Future das falsche Wort benutzt wurde (skolstrejk för klimatet), kann dann etwas wahres und sinnvolles überhaupt entstehen? (Der Fisch beginnt vom Kopf an zu stinken..)

*****

Heute früh habe ich eine Webseite entdeckt, die einige Hintergründe zu Friday for Future offenlegt:

https://medium.com/narrenfeuer/wenn-verschw%C3%B6rungstheorien-wahr-werden-fridays-for-future-teil-1-7a2e27787561
https://medium.com/narrenfeuer/wenn-verschw%C3%B6rungstheorien-wahr-werden-greta-und-die-fridays-for-future-teil-2-9e8a364d73d8

Sowie noch weitere Beiträge zum Thema, zu finden per Suchfunktion:

https://medium.com/narrenfeuer/search?q=friday

Kommentar schreiben (wird moderiert)