Fragen an Konstantin

Newsletter Anmeldung

Spenden

Wer diesen Blog unterstützen will, kann spenden:

Projekt Waldgartendorf e.V.
VR-Bank Bad Hersfeld
DE41532900000036101300
BIC: GENODE51BHE
Verwendungszweck: Spende

Archiv

Green Hosting mit Ökostrom und lokal erzeugtem Solarstrom!
Dienstag 24. November 2020

Neues Buch über den Öschberg-Palmer-Baumschnitt

Der „Palmer-Schnitt“ ist ein modifizierter „Oeschberg-Schnitt“ und ist meines Erachtens die optimale Schnitt- und Pflegeweise für Obstbäume in einem Permakultur-Garten. Zitat Palmer: „Ein Obstbaum ist nicht zum Brennholz machen da“
Vor Jahrzehnten habe ich bei Helmut Palmer (*1930-†2004) Schnittkurse besucht. Dort lernte ich zum Beispiel, wie ich die Knospen erkenne, die im nächsten Jahr Äste bilden würden, die dann nicht in die optimale Wuchsform passen. Genau diese Knospen werden entfernt und dann braucht man im Folgejahr fast oder gar nicht schneiden.

Vor vielen Jahren stellte ich schon einmal eine Zusammenfassung ins Netz:
http://www.naturbauten.com/palmer/index.html

Es gibt eine Webseite eines Vereins, in dem sehr viel zu dieser Schnittmethode geschrieben steht:
https://www.ogv-rietenau.de/oeschbergschnitt/

Und ganz neu gibt es das überarbeitete Buch „Der originale Palmer-Schnitt“, geschrieben von Palmers Tochter Gudrun Mangold. Dieses Buch ist eine überarbeitete und aktualisierte Version vom älteren Buch mit dem Titel: „Obstbäume schneiden verblüffend einfach mit Helmut Palmer“. Die neue Version des Buches zeichnet sich durch mehr und größere Bilder aus und hat am Ende des Buches eine Reihe an Adressen über die Schnittkurse nach Palmer angeboten werden.

(Klick aufs Bild führt zur Amazon-Bestellung)

Kommentar schreiben (wird moderiert)