Fragen an Konstantin

Newsletter Anmeldung

Spenden

Wer diesen Blog unterstützen will, kann spenden:

Projekt Waldgartendorf e.V.
VR-Bank Bad Hersfeld
DE41532900000036101300
BIC: GENODE51BHE
Verwendungszweck: Spende

Archiv

Green Hosting mit Ökostrom und lokal erzeugtem Solarstrom!
Samstag 21. November 2020

Wie es mit Deutschland weitergeht

Im Internet gefunden, angeblich von Neal Donald Walsch als Antwort auf die Frage, wie es mit Deutschland weiter geht:

Euer Schicksal ist speziell, denn es gibt kaum ein Land, dem jemals so übel mitgespielt wurde. Ihr habt alle Formen des Missbrauchs erlebt. Euch wurde die Würde und die Ehre genommen. Ihr wurdet belogen und betrogen.

Aus diesen Tiefen beginnt ihr euch zu erheben, jedoch ohne Hass, sondern aus der Mitte eures Herzens. Ihr wisst um die alchemistische Umwandlung von Schmerz in die Liebe. Genau das wird eure Triebfeder sein, die dann alle Menschen anstecken wird. Vertraut eurer Liebe und stimmt den großen Gesang der Freiheit an!“

5 comments to Wie es mit Deutschland weitergeht

  • Avatar schneider

    gut gesprochen- sogehts

  • Avatar Frieder

    Danke, ich schätze die Bücher von Neal Donald Walsh sehr, und habe mich diese Tage gefragt, was Gott wohl über die Situation sagen würde. Ob seine optimistischen Aussagen zur Entwicklung der Menschheit, aus dem Gespräch von 2017 noch gelten.

  • Avatar Hilke

    Ich habe das Zitat von Walsch mit Freude gelesen, mich beschäftigt schon lange die Frage, was es mit D auf sich hat, daß es sich SO zeigt. Ich lese zur Zeit auch ein Buch „Die Atlantisprotokolle“, welches sich mit der Frage beschäftigt, woher diese „Schockstarre“, wie der Autor es – sehr treffend wie ich finde – nennt, kommt. Wobei er „Atlantis“ global sieht.

    Hier fand ich gestern ein Video, wo ein Prof. seine Liebe zu D sprechen läßt.
    Zitat unter dem Video: „Glasklare Worte und Analyse eines kompetenten amerikanischen Professors zur derzeitigen Situation in Deutschland samt der Hintergründe vom Ende des zweiten Weltkriegs bis heute.“
    https://youtu.be/hUUczmirdcM

  • Avatar Lunaria

    @Hilke
    Es ist die Technologie. Einerseits die Technologie an sich, andererseits das Verhältnis des modernen Menschen zu dieser.
    Unreflektiert, unverstanden, nicht kommuniziert.

    Daher sitzen wir jetzt in dem denkbar tiefsten Schlammassel, in dem die Menschheit in ihrer ganzen Entwicklungsgeschichte je gesessen ist.

    Es ist eine Art Apokalypse. Hoffe nur das es schnell geht.

  • Avatar Hilke

    Lunaria,
    klar, es ist die Technologie. Weltweit. Doch in D gibt es offenbar noch eine Besonderheit. Es wird hier penibel darauf geachtet, daß die Deutschen mit Schuldgefühlen geimpft werden, das ist mir schon lange aufgefallen. Trotz vieler „Mahnmale“, oder genau deswegen (!), werden wir hier ständig programmiert. In dem von mir o.g. Buch wird z.B. auch klar, daß diese Programmierungen, weltweit wiederum, bereits lange zuvor stattgefunden haben und der Autor, das Buch kam März heraus, doch liegen ihm hauptsächlich Sitzungsprotokolle von bis 2019 vor, der Autor spricht bei der heutigen Zeit von Dramatisierungen der frühen Zeiten, wie auch der von WK2 etc.
    Wie kann das gelöst werden? Indem wir die Dramen, die in unseren Zellerinnerungen noch vorhanden sind, integrieren.
    Im 10. Buch wird Anasta’s Geschichte erzählt, sie kam mit 7 Jahren bei der Eiszeit um. Nach meiner Erinnerung wird da von vor 6000 Jahren gesprochen. Anasta, zumindest ihre Mutter Anastasia, weiß um die Geschichte dieses Unterganges der Kulturen, und hat sie längst integriert, so daß Anasta frei davon geboren wird, so meine Annahme.

    Ich nenne es mal „die Impfungen“, Ängste, Dramen aus der Vorzeit/ unserer Ahnen bewußt machen und sich klar machen: es kommt kein Weltuntergang. Es kommt Offenbarung. Apokalypse bedeutet Offenbarung, in der religiösen Literatur (laut Wiki), wird daraus jedoch gleich ein Weltuntergang gemacht und bei bestimmten religiösen Ritualen wird das unbewußt quasi mitgeliefert, und DAS triggert alte Prophetien, sowie gehabte Untergangsszenarien.

    Kurz: wenn wir unsere Dramatisierungen aus dem Unbewußten ins Bewußte holen, so wie es auch Anastasia getan hat, dann wissen wir, um bei der Überschrift anzukommen,
    „wie es mit Deutschland weitergeht“.

Kommentar schreiben (wird moderiert)