Fragen an Konstantin

Newsletter Anmeldung

Anastasia-Bücher-Shop

Spenden

Wer diesen Blog unterstützen will, kann spenden:

Projekt Waldgartendorf e.V.
VR-Bank Bad Hersfeld
DE41532900000036101300
BIC: GENODE51BHE
Verwendungszweck: Spende

Archiv

Green Hosting mit Ökostrom und lokal erzeugtem Solarstrom!
Donnerstag 21. Januar 2021

WHO relativiert die Aussagekraft des PCR-Tests

Direkt nachdem Biden in den USA auf der Vereidigungs-Bühne stand hat die WHO bekannt gegeben, das der PCR-Test nicht viel aussagt. Diese Mitteilung hat eine spezielle Aussagekraft: Der Pandemie-Aktionismus inkl. Lockdowns und Zerstörung von Unternehmen ist nur politisch gewollt aber nicht über PCR-Test begründbar.

Hier die Mitteilung der WHO:

https://www.who.int/news/item/20-01-2021-who-information-notice-for-ivd-users-2020-05

Hier ein Artikel von sciencefiles dazu:

https://sciencefiles.org/2021/01/21/breaking-fast-alles-gelogen-who-raumt-ein-dass-pcr-tests-asymptomatisch-erkrankte-nicht-feststellen-konnen/

Unter dem Artikel sind einige interessante Kommentare.

Ich zitiere einen davon als Zeitdokument, weil (leider) schon zu viel wissenswertes im Internet gelöscht wurde:

Geschrieben von @Argonautiker

Ich vermutete auch, daß es zwischen dem Lockdown Geschehen und der US Wahl eine Korrelation gibt. Hätte Trump gewonnen, beziehungsweise hat er das zwar wohl, aber wäre er auch im Amt geblieben, dann hätten die Globalisten Angst gehabt, daß auch Europa vom Linksdiktat abfallen könnte.

Das hat man als Globalist unter allen Umständen vermeiden müssen. Denn hätte man die USA und darauffolgend auch Deutsch/Europe verloren, und Russland war eh nie dabei, dann hätte es schlecht ausgesehen für die Globalisten. Wäre also Trump im Amt geblieben, hätte Corona in Deutsch/Europa die Plausibilität bereiten sollen die Wahlen auszusetzen, bei der es dann sehr wahrscheinlich zu einem deutlichen Rechtsruck gekommen wäre.

Daß die WHO nun in diese Richtung rudert, zeigt wieder einmal, daß unser gesamtes Menschen gemachtes Regelwerk, unsere sogenannten Gesetze, alles andere als auf den Gesetzen der Wirklichkeit beruhen, und auch der so oft hochgelobte Rechtsstaat, nichts anderes als etwas sehr willkürliches ist, das so lange sein darf, solange es im Interesse der Machthabenden funktioniert.

In Wirklichkeit steht die Freiheit über jeglichem Menschen gemachten Regelwerk, sodaß jegliches Regelwerk jenseits der Gesetze der Wirklichkeit, welches nicht aus der Freiwilligkeit der Beteiligten geboren wurde, ideologische Unterwerfung, und nicht Gesetz ist.

Die Pandemie ist eine Wirkung der Ursache der Globalisation, denn ohne Globalisation keine Pandemie, maximal lokale Epidemie, deshalb werden die Globalisten, auch keine Lösung der Pandemie hervorbringen, weil sie selbst Ursache sind. Also auch wenn von Seiten der WHO nun Zugeständnisse gemacht werden, das pandemische Geschehen ist da, auch wenn es sich derzeit eigentlich um ein mildes handelt, wird davon nicht beseitigt. Im Gegenteil, so wie es derzeitig politisch aufgebläht wurde, dürfte es sich mittels der Impfungen nun ins Gegenteil wandeln, es dürfte sich real verstärken, und die Politik dürfte beginnen das durch ihren Eingriff verstärkte herunter zu spielen.

Die Frage die sich dadurch auftut, ist, wäre es nicht besser gewesen den pandemischen Vorgang im Unbewußten zu belassen, um von dort durch das natürliche Immunsystem bereinigt zu werden, anstatt von einer Politik für ihre Zwecke benutzt zu werden die nun ihrerseits das Heil in einem Impfübergriff sieht?

Denn wenn Herr Gates da ganz oben mitspielt, kann man sich vorstellen wohin das führen wird, denn sein Mikrosoft Windows hat es ja bis heute nicht geschafft Virenresistent zu werden, sondern das Prinzip man erschaffe einen Virus und antworte sich selbst in Form von Upgrades, Updates, Patches etc, ist zu einem nicht enden wollenden Verkaufsschlager geworden, dem man als Consumer hoffnungslos ausgeliefert ist, so man denn Windows benutzt.

Ähnliches dürfte nun auch mit dem Menschen geplant sein. Die Heilsversprechenden Impfungen werden garantiert Nebenwirkungen hervorbringen, die wieder der Behandlung bedürfen, und so lange man die Erzeuger nicht belangen kann, beziehungsweise der Staat nun dafür aufzukommen hat, den ja wir bezahlen, sind wir aus Sicht der Pseudoelite doch schon sehr nahe dran am Perpetuum Mobile.

 

*****

Nachtrag 4.2.2021

Kommentar schreiben (wird moderiert)