Fragen an Konstantin

Newsletter Anmeldung

Anastasia-Bücher-Shop

Spenden

Wer diesen Blog unterstützen will, kann spenden:

Projekt Waldgartendorf e.V.
VR-Bank Bad Hersfeld
DE41532900000036101300
BIC: GENODE51BHE
Verwendungszweck: Spende

Archiv

Green Hosting mit Ökostrom und lokal erzeugtem Solarstrom!
Samstag 11. September 2021

20 Jahre WTC-Lüge und was danach geschah

Heute ist quasi der 20. Geburtstag des demagogischen Kunstbegriffes „Verschwörungstheorie“. Vor der Zerstörung des World Trade Centers (WTC), heute genau vor 20 Jahren, war dieser Begriff nicht groß bekannt. Mit der Zerstaubung der drei Hochhäuser wurde der Begriff flächendeckend eingeführt.(1)

Für mich ist dieser Tag des 11.9. insofern besonders interessant, weil die Zerstaubung der Hochhäuser unmöglich durch Flugzeuge geschehen konnte. Das gibt die Physik nicht her, da stehen sämtliche Naturgesetze dagegen. Und gleichwohl haben die Massenmedien in erstaunlicher Gleichschaltung und Penetranz diese Lüge sage und schreibe 20 Jahre lang posaunt. Naturgesetze gelten im übrigen bei Linksextremisten (beispielsweise die Organisation FARN der sogenannten Naturfreunde) als ein „Gedankenmodell“ von Rechtsextremen, dem sich Linke nicht zu unterwerfen hätten. (2)

In meinem Studium der Architektur an der UNI Stuttgart hatten wir das WTC durchgenommen. Es war ja ein herausragendes Gebäude (im wahrsten Sinne des Wortes). Mir wurde seinerzeit (1990) vom Prof erzählt, daß diese Türme so ausgelegt seien, daß sie zwei gleichzeitig in einen Turm einschlagende große Flugzeuge aushalten würden bei nur wenigen Zentimeter Auslenkung. Mehr würde nicht passieren können. Meine Erinnerung wird nun bekräftigt durch einen Film, in dem ein Architekt 1980 erzählt über die Stabilität des WTC und daß ein großes einschlagendes Flugzeug relativ gesehen zur alltäglichen Windbelastung der Fassade eher vernachlässigbar wäre und nur minimale Zerstörung erzeugen kann. (3)

Heute las ich eine interessante Zusammenfassung von Thierry Meyssan, in der er darlegt was an diesem Tag passierte und was sich in Amerika genau seit dem 11.9.2001 Grundlegendes geändert hat. Ich kann all die dort getroffenen Aussagen nicht überprüfen, sie erscheinen mir jedoch glaubwürdig. Obwohl ich mich schon viel mit dem WTC beschäftigte fand ich in dem Artikel viel Neues, beispielsweise, daß der seinerzeitige Präsident Bush genau am 11.9. einen halben Tag lang nicht Präsident war und daß Russland den Abschuss einer Rakete von einem Schiff auf das Pentagon beobachtet hatte. (4)

Was auch immer genau an dem damaligen Tag geschah, es war weltbewegend. Insbesondere war dieser Tag für sehr viele Menschen der Moment des Aufwachens, des Erkennens, daß die Medien über die Realität eher nur verdreht und gelogen berichten. Ich zitiere aus dem Buch Etymologisches Wörterbuch des Deutschen unter dem Punkt Demagoge, Seite 212: „In neuerer Zeit meint demagogisch vor allem ‚mit trügerischen Versprechungen und geschickter Entstellung der Wahrheit zu täuschen suchend‘.“ (5) Und das passt meiner Ansicht nach perfekt zu den Massenmedien.

Ich bin sicher, die Wahrheit setzt sich durch.
Es kann dauern.

(1) Markmobil auf Telegram: https://t.me/MARKmobil/2341
(2) http://www.konstantin-kirsch.de/2018/11/gilt-mittlerweile-gott-als-rechtsextrem.html
(3) https://youtu.be/DPTSY479Ajo
(4) https://www.voltairenet.org/article213881.html
(5) https://www.kopp-verlag.de/a/etymologisches-woerterbuch-des-deutschen

Kommentar schreiben (wird moderiert)