Fragen an Konstantin

Newsletter Anmeldung

Anastasia-Bücher-Shop

Spenden

Wer diesen Blog unterstützen will, kann spenden:

Projekt Waldgartendorf e.V.
VR-Bank Bad Hersfeld
DE41532900000036101300
BIC: GENODE51BHE
Verwendungszweck: Spende

Archiv

Green Hosting mit Ökostrom und lokal erzeugtem Solarstrom!
Freitag 13. Mai 2022

Anastasia: Landwirtschaft hinter Stacheldraht

Häftling: «Sie sollten wissen, dass wir alle ein Buch mit dem Titel ‚Anastasia‘ gelesen haben. Später lernten wir auch eine Fortsetzung dieses Buches kennen. Kurz gesagt, wird in diesen Büchern die wahre Bestimmung des Menschen auf unserem Planeten beschrieben. Der Hauptgedanke darin ist: Wenn alle Menschen, die auf der Erde leben, je ein Hektar Land bekämen, um daraus ein Stück Paradies zu machen, dann würde sich die ganze Erde schon bald in ein Paradies verwandeln. In den beiden Büchern wurde dieser Gedanke einfach und exakt formuliert.»

Nikolaj Iwanowitsch: «Warum sollten sich die Häftlinge nach dem Lesen dieser Bücher plötzlich so stark geändert haben, dass sie jetzt bereit sind, sich mit der ‚Landwirtschaft hinter Stacheldraht‘ zu beschäftigen?»
Gefängnispsychologe: «Weil diese Bücher jedem von ihnen die Aussicht auf die Ewigkeit geschenkt haben! Die Gesellschaft ist davon überzeugt, dass ein Mensch sein Leben auch hinter Gittern fortsetzen kann. Doch die Wirklichkeit sieht anders aus. Dieser Mensch ist nicht mehr da. Er ist gestorben, da ihm eine Lebensperspektive fehlt.»

Zitate aus: Band 7, Seite 212 + 213

Kommentar schreiben (wird moderiert)