Fragen an Konstantin

Newsletter Anmeldung

Anastasia-Bücher-Shop

Spenden

Wer diesen Blog unterstützen will, kann spenden:

Projekt Waldgartendorf e.V.
VR-Bank Bad Hersfeld
DE41532900000036101300
BIC: GENODE51BHE
Verwendungszweck: Spende

Archiv

Green Hosting mit Ökostrom und lokal erzeugtem Solarstrom!
Sonntag 31. Juli 2022

Anastasia: der ungeheure Plan zur Verlangsamung der Gedankengeschwindigkeit der Menschheit

Bereits die ersten Priester erkannten, dass ihre absolute Herrschaft über die Menschheit nur dann funktionieren würde, wenn sie eine wesentlich höhere Gedankengeschwindigkeit erreichen könnten, als die anderen Menschen. Doch wie sollte dieser Zustand erreicht werden? In einem geheimen Dialog sprach einer von den alten Priestern zu dem Oberpriester: ‚Wir werden es nicht schaffen, die Geschwindigkeit unserer Gedanken auf ein Niveau zu beschleunigen, auf dem wir allen anderen Menschen überlegen sind. Mit speziellen Kunstgriffen werden wir jedoch in der Lage sein, die Gedankengeschwindigkeit der gesamten Menschheit für diesen Zweck ausreichend abzubremsen.‘
[…]
‚Wenn du dieses Thema ansprichst, hast du dir sicher schon eine Methode für die Reduzierung der Gedankengeschwindigkeit überlegt. Ich höre dir gespannt zu.‘
‚Die Methode ist ganz einfach. Wir müssen das Geheimnis der göttlichen Ernährung vor der Menschheit verbergen. Die Menschen müssen dazu gebracht werden, die Art von Nahrung zu sich zu nehmen, die ihre Gedankengeschwindigkeit abbremst. Das ist die Hauptbedingung. Danach wird eine Kettenreaktion ausgelöst. Die Degradierung des Denkens wird eine Vielzahl von Folgereaktionen auslösen und die Bremswirkung verstärken. Im Vergleich zu uns werden alle anderen Menschen unvollkommen sein.‘
‚Wie kann ein Geschenk Gottes vor allen Menschen verborgen werden?‘
‚Wir müssen allen die Notwendigkeit nahe legen, Gott für seine Güte zu danken.‘
‚Ich habe verstanden. Du hast dir einen ungeheuerlichen und doch perfekten Plan ausgedacht. Die Menschen werden den Umstand akzeptieren, dass sie Gott danken müssen. Und wir werden für sie eine Menge von Ritualen ausdenken, die sie von den unmittelbaren Schöpfungen Gottes ablenken …
Es wird so aussehen, als ob sie wirklich Gott danken. Doch je mehr Zeit sie mit ihren Danksagungen an den von uns geschaffenen Kultstätten verbringen, desto weniger Zeit wird ihnen übrigbleiben, sich mit den wahren Schöpfungen Gottes zu beschäftigen. Sie werden sich dadurch von den unmittelbaren Aussagen Gottes immer weiter entfernen. Sie werden nur Informationen erhalten, die wir für sie bereitgestellt haben, und dabei denken, es sei der Wille Gottes. Ihre Gedanken werden vom rechten Weg abkommen. Wir werden ihre Gedanken in eine falsche Richtung lenken.‘

Zitat aus: Band 7, Seite 65

Kommentar schreiben (wird moderiert)