Fragen an Konstantin

Newsletter Anmeldung

Anastasia-Bücher-Shop

Spenden

Wer diesen Blog unterstützen will, kann spenden:

Projekt Waldgartendorf e.V.
VR-Bank Bad Hersfeld
DE41532900000036101300
BIC: GENODE51BHE
Verwendungszweck: Spende

Archiv

Green Hosting mit Ökostrom und lokal erzeugtem Solarstrom!
Freitag 5. August 2022

In den vergangenen Jahren wurden einige Definitionen verändert

Die Veränderung von Definitionen verläuft heimlich still und leise und wird von der Masse selten wahrgenommen.
Allerdings können sich solche Veränderungen im Lauf der Zeit sehr stark auswirken.

Geändert wurde schon vor längerer Zeit beispielsweise:

  • Die Definition von „Arzneimittel“ wurde grundlegend geändert. Früher waren Impfstoffe keine „Arzneimittel“. Mittlerweile gelten Impfstoffe als Arzneimittel. (Dazu habe ich gerade keinen Link, dies wurde mit von zuverlässiger Stelle mitgeteilt)
  • Die Definition von „Pandemie“ wurde geändert. Ich kann dazu nicht viel schreiben, man dazu aber beim RKI nachlesen:
    https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Pandemie/FAQ20.html

Änderungen neueren Datums sind:

Ich empfinde geänderte Definitionen als hinterlistig: Im Gespräch und in Drucksachen, in Film und Fernsehen, eventuell auch in Gesetzen und Verordungen werden altvertraute Begriffe genutzt, nur wird etwas anderes damit gemeint als früher.

Von daher ist es immer gut die gemeinten Bedeutungen von Worten nachzufragen.

1 comment to In den vergangenen Jahren wurden einige Definitionen verändert

  • Avatar altermann55

    Wunderschönen guten Tag,
    aus meiner Sicht ist es peinlich mit so wenig in der Hand daher zu kommen.

    Schon so aus dem Kopf weiß ich mehr zu sagen:
    die Begriffe Pandemie u.Ä. Arzneien, Impfmittel und andere, wurden in den letzten dreieinhalb Jahren etliche Male von der who und einzelnen Ländern geändert.
    Ihre Empfindungen sind vollkommen unwichtig. Es dreht sich um das Warum.
    Was Sie hier abgeben ist gesabbel………

    *****
    Guten Tag „altermann55“,

    zur Fortbildung will ich anmerken: Ein Blog, und diese Webseite ist ein Blog, ist ein Internet-Tagebuch. Darin kann ich schreiben was auch immer mir beliebt und ich kann auch Notizen schreiben über Themen mit denen ich mich gegebenenfalls später mehr beschäftige. Meine Empfindungen sind sehr wichtig – für mich. Ob diese Empfindungen für andere Menschen wichtig sind überlasse ich diesen Menschen und ihrer eigenen Empfindungsfreiheit. Das „Warum“ bezüglich der Änderung von Definitionen ist für mich reine Spekulation. Jedem steht es frei sich dazu Verschwörungstheorien oder was auch immer zurecht zu basteln. Dies brauche ich nicht.

    Und wenn mein Blog als „gesabbel“ empfunden wird: Niemand muß meinen Blog lesen.

    Viele Grüße
    Konstantin Kirsch

Kommentar schreiben (wird moderiert)