Fragen an Konstantin

Newsletter Anmeldung

Spenden

Wer diesen Blog unterstützen will, kann spenden:

Projekt Waldgartendorf e.V.
VR-Bank Bad Hersfeld
DE41532900000036101300
BIC: GENODE51BHE
Verwendungszweck: Spende

Archiv

Green Hosting mit Ökostrom und lokal erzeugtem Solarstrom!
Dienstag 10. Dezember 2019

Schon mal was von SF6 gehört?

Seit langem ist das Problem mit SF6 bekannt, aber erst so langsam rückt das Thema in die Öffentlichkeit.
SF6 ist die Abkürzung für Schwefelhexafluorid, also der chemischen Verbindung von einem Atom Schwefel mit sechs Atomen Fluor. Kommt dieses Gas in die Atmosphäre hat es eine Wirkung auf das Klima, die ca. 23.000 mal stärker ist als die Wirkung von CO2. Interessanterweise habe ich aber noch keine Demo gesehen in der gegen SF6 demonstriert wurde.

SF6 wird als Isoliergas verwendet in elektrischen Schaltanlagen. Und da wegen „dem Klimawandel“ diverse Interessengruppen immer mehr auf Strom als Energiemedium setzen (z.B. e-Mobilität), deshalb wird mehr und mehr SF6 in den mötigen Schaltanlagen verbaut. Es mag Alternativen geben, wie trockenes Vakuum, aber üblich ist SF6 immer noch. Von daher ist die Frage, ob es überhaupt „Ökostrom“ geben kann, wenn man großtechnische Anlagen betreiben will. Und sollte demnächst SF6 in Deutschland verboten werden, dann gibt es das noch in anderen Ländern, z.B. China, und das, was schon freigesetzt wurde, bleibt mal locker etwas über 3000 Jahre in der Luft…

„Während sich Kohlendioxid nach einigen Jahrzehnten wieder abbaut, bleibt SF6 über eine Lebensdauer von 3200 Jahren in der Atmosphäre erhalten und reichert sich dort an. […] Die SF6-Emissionen dürften wegen des Bedarfs der dezentralisierten Energieerzeugung in Solar- und Windfarmen weiter ansteigen.“ Im Schnitt dürften dabei 15 Prozent des verwendeten Isoliergases durch Lecks oder unsachgemäße Wartung oder Entsorgung in die Atmosphäre gelangen.“ (Zitat aus WELT)

Angeblich machen Isoliergase wie SF6 derzeit nur 1% der Klimawirkung aus, weil CO2 in weit größeren Mengen freigesetzt wird. Nur, die Freisetzung von CO2 durch Verbrennen von Öl und Kohle ist zumindest theoretisch möglich (mit Ausnahme von brennenden Kohleflözen, die zB in China weit verbreitet sind).

Rein theoretisch, wenn alle CO2 Freisetzung durch Verbrennung von Öl und Kohl gestoppt wäre, dann würde das durch bisherige Verbrennen freigesetzte CO2 relativ schnell abgebaut werden. Das Leben ist kohlenstoffbasiert und Pflanzen leben von der Aufnahme von CO2.

SF6 bleibt aber in der Atmosphäre über tausende Jahre. Verursacht es, langfristig gesehen, vielleicht 99% an Klimaveränderung?

Wie sieht die derzeitige Entwicklung der Konzentration in der Atmosphäre aus?

Auf Hawaii wir seit Jahrzehnten gemessen (Angaben in Parts per Trillion):

Links zum Thema:

https://de.wikipedia.org/wiki/Schwefelhexafluorid

https://www.welt.de/wirtschaft/article204172242/Energiewende-Der-Klimakiller-aus-dem-Umspannwerk.html

Unter dem Welt-Beitrag finden sich Kommentare. Bei einem musste ich herzhaft Lachen, deshalb zitiere ich diesen Text hier:

Kann es sein, dass die Erde die “ Truemann Slapstick Live Show “ für Aliens ist.
Anders kann ich mir das alles hier nicht mehr erklären.
Und Deutschland ist der beliebteste Kanal. (Autor: Punxsutawney P.)

Kommentar schreiben (wird moderiert)