Fragen an Konstantin

Newsletter Anmeldung

Anastasia-Bücher-Shop

Spenden

Wer diesen Blog unterstützen will, kann spenden:

Projekt Waldgartendorf e.V.
VR-Bank Bad Hersfeld
DE41532900000036101300
BIC: GENODE51BHE
Verwendungszweck: Spende

Archiv

Green Hosting mit Ökostrom und lokal erzeugtem Solarstrom!
Mittwoch 9. September 2009

Staats-Schulden

Passend zum Wahlkampf kommt ab und zu das Thema Staats-Schulden ins Gespräch. Manche Politiker wollen uns glauben machen, daß sie die Staatsschulden reduzieren und womöglich abzahlen wollen. Jedoch erkennt man beim beobachten des Verhaltens, daß die Staatsvertreter gar kein Interesse haben die Schulden zurück zu zahlen. Warum ist dies so?

Ganz einfach: Weil
1.) dann das komplette Geld weg wäre und
2.) immer noch Schulden da wären.

zu 1.) Da Geld durch Schulden geschöpft wird verschwindet Geld beim Bezahlen von Schulden.
Nachzulesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Geld unter „Geldschöpfung“

zu 2.) Durch die Zinsforderungen müßte mehr Geld zurückgezahlt werden als überhaupt vorhanden ist.

Als Mathematiker prüft man bei einer Aufgabe gerne zuerst ob es überhaupt die Möglichkeit einer Lösung gibt. Erst wenn dies bejaht wird, macht man sich an die eigentliche Berechnung.

Die Frage ist also ob Staatsentschuldung möglich ist. Die offensichtlich denkbare Lösung, eine Währungsreform, ist nur eine Umschuldung, denn das neue Geld wird wieder durch Schulden geschöpft. Dann sind zwar die alten Schulden weg, aber zeitgleich neue da.

Eine anderer Lösungsansatz der Staatsentschuldung ist die Liquidation des Staates. Wer nicht mehr da ist hat auch keine Schulden mehr. Die Frage ist dann allerdings, wer will das Erbe antreten, … und wer bleibt auf den Schulden sitzen wenn sich keiner findet der das Staats-Erbe antreten will? Und was ist wenn alle Staaten, alle Währungen, alle Fiat-money-Systeme gleichzeitig Insolvenz anmelden?? Das wäre kein wirklicher Schuldenabbau, sondern der komplette Systemcrash.

Jeder Politiker, der davon redet, die Staatsschulden reduzieren zu wollen ist also ein Lügner oder ein Staatszerstörer. Selbst wenn man ihm dies erklärt, versteht er es nicht. Dazu passt ein Zitat:

“Es ist schwierig jemand dazu zu bringen etwas zu verstehen, wenn sein Gehalt davon abhängig ist es eben nicht zu verstehen.“
Sinclair Lewis 1935

Es gibt im übrigen eine Lösung für staatsschuldenfreies Zahlungsmittel. Der Geldschöpfungsprozess läuft dabei komplett anders als bisher. Man braucht noch nicht mal Edelmetalle dafür: www.minuto-zeitgutscheine.de

Kommentar schreiben (wird moderiert)