Fragen an Konstantin

Spenden

Wer diesen Blog unterstützen will, kann spenden:

Projekt Waldgartendorf e.V.
VR-Bank Bad Hersfeld
DE41532900000036101300
BIC: GENODE51BHE
Verwendungszweck: Spende

Archiv

Green Hosting mit Ökostrom und lokal erzeugtem Solarstrom!
Donnerstag 22. November 2018

Papaya-Ernte in Nordhessen

Heute habe ich im eingeschneiten Nordhessen Papaya geerntet! Den Sommer über ist die Pflanze sehr gut gewachsen und bildete laufend neue Fruchtansätze. Elf Früchte habe ich an der Pflanze groß werden lassen:

Nach der Ernte kamen die Früchte auf die Waage: Ganz knapp 11 Kilogramm, also im Durchschnitt 1 kg pro Frucht:

Durchschnittlich ist eine Frucht ca. 30 cm lang:

Jetzt habe ich die Papaya-Kiste über zwei Kisten mit Äpfeln gestapelt, damit das aus den Äpfeln austretende Reifegas (Ethen) nach oben steigt und hilft die Papayas ausreifen zu lassen.

Botanischer Name:
Carica x heilbornii ‚Babaco‘ syn.  Carica x pentagona ‚Babaco‘: Babaco;
Beschreibung des Lieferanten: samenlose Hybride; sehr kompakt wachsend und ab 50 cm Höhe unglaubliche Massen von kernlosen länglichen Früchten ohne Bestäubung ansetzend; völlig problemlos im Sommer auch draußen zu halten (Frostfrei!); Früchte sind komplett (nur Stiel entfernen) mit Schale verwertbar; gewaltige Erntemengen sind möglich; verliert bei kühlen Temperaturen im Herbst ihr Laub und kann dann dunkel überwintert werden; hart bis 0 Grad Celsius

1 comment to Papaya-Ernte in Nordhessen

  • Sven

    Wow!!!! Unglaublich.
    Wie alt ist die Pflanze, 1 oder 2 Jahre?

    Mich würde mal interessieren, was Anastasia zu samenlosen Hybridpflanzen sagt……. ***duck und wech*** 🙂

    LG,
    Sven

    *********
    Antwort: Die Pflanze ist 1 Jahr alt!
    Was Anastasia sagen würde zu samenlosen Hybridpflanzen? Na ganz einfach: „Jeder möge SELBST spüren, wie es ihm damit geht.“
    Und mir geht es damit besser als Papayas im Supermarkt zu kaufen, die per LKW und Flugzeug von weit weg her kommen.
    Viele Grüße
    Konstantin

Kommentar schreiben (wird moderiert)