Fragen an Konstantin

Spenden

Wer diesen Blog unterstützen will, kann spenden:

Projekt Waldgartendorf e.V.
VR-Bank Bad Hersfeld
DE41532900000036101300
BIC: GENODE51BHE
Verwendungszweck: Spende

Archiv

Green Hosting mit Ökostrom und lokal erzeugtem Solarstrom!
Dienstag 13. August 2019

Jahre ohne Sommer

Vor knapp mehr als 200 Jahren gab es das sogenannte „Jahr ohne Sommer“, das Jahr 1816.

Als Hauptursache wird heute der Ausbruch des indonesischen Vulkans Tambora im April 1815 angesehen. Neben ungefähr 150 km³ Staub und Asche wurden auch Schwefelverbindungen, die auf ein Schwefeldioxidäquivalent von 130 Megatonnen geschätzt werden, hoch in die Atmosphäre geschleudert, wo sie sich verteilten und wie ein Schleier um den gesamten Erdball legten. Es war kalt, sehr kalt und sehr lange kalt. Es gab Ernteeinbußen, Hungersnöte, Pferdesterben durch Futtermangel und vieles mehr.

Justus von Liebig überlebte dies Zeit als Kind und wurde später durch die Erinnerung an die Hungersnöte zu seinen Untersuchungen über die Bedingungen des Pflanzenwachstums angeregt. Als Ergebnis seiner Forschungen wurde die Mineraldüngung eingeführt.

Als Folge des Pferdesterbens wurde das Ur-Fahrrad entwickelt.

So ist unsere heutige Zeit, sehr geprägt von den Folgen des Jahres ohne Sommer.

Hier kann man mehr dazu lesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Jahr_ohne_Sommer

Es gab allerdings weitere Jahre mit vergleichbaren Ereignissen:

535/536, 1258, 1529, 1588, 1601, 1618, 1628, 1675 und 1813

Dies sind nun einfach so ein paar Zahlen. Interessanter wird es in der Darstellung eines Zeitstrahles. Wobei ich mich konzentriere auf die Ereignisse ab 1258. Als Bezugspunkt habe ich auch das aktuelle Jahr mit angegeben, wobei wir ja aktuell einen Sommer haben. Ich will jedoch darstellen, wo wir uns aktuell auf dem Zeitstrahl befinden:

Man kann sehr gut erkennen, daß der Bereich 1588 bis 1628 eine große Häufung hatte und vielmehr noch, daß die Zeitspanne zwischen 1816 und heute außergewöhnlich lange ist. Rein statistisch gesehen ist also ein neues Jahr ohne Sommer überfällig, bzw. nicht unwahrscheinlich.

Auf jeden Fall ist es angemessen, auf so ein Ereignis vorbereitet zu sein. Wer hat schon Vorräte an Wasser, Brennstoff, Nahrung um einen ganzen fehlenden Sommer zu überstehen? Ich aktuell nicht. Ich bin jedoch mental auf diese Möglichkeit vorbereitet, wenngleich ich in keiner Weise hoffe, das sie eintritt.

Passend dazu gibt es aktuell Berichte über eine angebliche kommende Abkühlung ab dem Jahr 2020. Ich kann dies jetzt nicht beurteilen, jedoch mag ich auf diesen Text hinweisen:

https://sciencefiles.org/2019/07/30/zieht-euch-warm-an-neue-forschung-zeigt-global-warming-wird-zur-kleinen-eiszeit/

*****

Nachtrag: Möglicherweise hat ein Vulkanausbruch vor grob 74.000 Jahren sehr große Wirkung auf das damalige Klima gehabt:
https://de.wikipedia.org/wiki/Toba-Katastrophentheorie

1 comment to Jahre ohne Sommer

  • Avatar Uta

    Heute kamen einige interessante für mich neue Infos zur sog. Klimadebatte bei mir an,
    die ich in diesem Zusammenhang teilen möchte. Auf der in folgendem Link erreichbaren IN-Seite gibt es zwei kleine Videos, in denen jeweils eine Wissenschafftlerin interviewt wird, die kontrovers zu bestimmten Punkten der sog. Klimadebatte spricht. Auch die Art und Weise, wie die Interviews geführt wurden, das Nachdenkliche und Zugeben von Nicht-Wissen, sprach mich an.
    https://www.marijnpoels.com/
    Uta

Kommentar schreiben (wird moderiert)