Fragen an Konstantin

Newsletter Anmeldung

Anastasia-Bücher-Shop

Spenden

Wer diesen Blog unterstützen will, kann spenden:

Projekt Waldgartendorf e.V.
VR-Bank Bad Hersfeld
DE41532900000036101300
BIC: GENODE51BHE
Verwendungszweck: Spende

Archiv

Green Hosting mit Ökostrom und lokal erzeugtem Solarstrom!
Montag 29. November 2021

Bring Licht in die Welt (Buchtipp)

Es gibt ein kleines Büchlein mit großem Inhalt, geschrieben von Neale Donald Walsch.
Der Titel lautet: „Bring Licht in die Welt“
Verlag Goldmann, 2002, Taschenbuch mit 96 Seiten

Um einen kleinen Eindruck zu vermitteln zitiere ich ein paar Absätze:

SCHRITT 4

ACHTEN SIE AUF OPPOSITION UND BETRACHTEN SIE SIE ALS GÜNSTIGE GELEGENHEIT.

Als Erstes müssen Sie wissen, dass Sie auf Opposition stoßen werden. Auf Opposition in Form von Menschen, Ereignissen und Umständen, die Hindernisse für alles, was Sie Ihrer Aussage nach sind, schaffen werden; für alles, was zu sein Sie proklamieren. Tatsache ist, dass es diese Opposition nicht nur geben, sondern dass sie auch noch zunehmen wird. Sie wird größer sein denn je zuvor. Wenn Sie also meinen, bisher schon Probleme gehabt zu haben, dann ziehen Sie sich warm an, denn sie waren nichts im Vergleich zu dem, auf was Sie sich nun unter Umständen gefasst machen können.

Dass »die Dinge noch schlimmer werden, bevor sie sich bessern«, mag nicht gerade die aufregendste Nachricht sein, die Sie seit Beginn der Lektüre dieses Buchs vernommen haben. Doch man muss es Ihnen sagen — und wenn Sie verstanden haben, warum das so ist, werden Sie geradezu jubilieren, wenn es zunächst einmal abwärts gehen sollte. Das hat alles mit Prinzip 4 zu tun:

PRINZIP 4
Sobald Sie entschieden haben, wer und was Sie sind, kommt alles in den Raum, was im Gegensatz dazu steht.

So ist es und so muss es sein. Aber warum? Um begreifen zu können, was Ihnen hier übermittelt wird, müssen Sie die Wahrheit über Gegensätze klar erkennen. Und die Wahrheit über Gegensätze ist die, dass sie nur innerhalb eines Raums gemeinschaftlicher Anwesenheit existieren, sonst existieren sie nicht. Das soll heißen, »heiß« existiert nur in einem Umfeld oder Raum, in dem »kalt« vorkommt.

[…]

Denn wenn ein Ding nur innerhalb des Raums dessen, was es nicht ist, etwas ist, können auch Sie nur innerhalb des Raums dessen, was Sie nicht sind, irgendetwas sein.

Und daher wird das Gegenteil von dem, was Sie zu sein wünschen, in dem Moment in Erscheinung treten, in dem Ihr Wunsch, es zu sein, vernommen wird. Ihre Seele verlangt danach. Und Gott wird der Seele alles geben, was sie herbeiruft, damit sie sich in ihrem höchsten Wunsch und Verlangen selbst erfüllen kann. So wird die Seele Gott für diese Schätze, die man die Bedingungen und Ereignisse des Lebens nennt, danken; und so wird sie auch alle Erfahrungen des Lebens, das »Gute« wie das »Schlechte«, willkommen heißen und gleichermaßen ehren, ohne darüber zu richten.

Sie werden jubilieren, weil Sie in der »Opposition« ein sicheres Zeichen dafür erkennen, dass Sie sich auf der Transformationsreise befinden; dass Sie auf dem Weg zur Herrlichkeit sind; auf dem höheren Pfad. Es ist es aber auch wichtig zu wissen, dass es in einem sehr realen metaphyischen Sinn »ein Licht am Ende des Tunnels« gibt. Das Auftreten und Wirken der erwähnten negativen Gegenkräfte ist nur vorübergehender Natur. Ihr Zweck ist es, jegliche negativen Gefühle, die Sie in Bezug auf die äußeren Erfahrungen Ihres Lebens gehegt haben mögen, ein für alle Mal zu heilen.

[…]

Was immer es ist, das Sie zu sein wählen, der Gegensatz wird in Erscheinung treten (oder es wird deutlicher zu Tage treten, dass er schon immer da war!) Wenn Sie sich dann von der Illusion heilen, dass der Gegensatz das ist, was Sie sind, und wenn Sie sich entschlossen, konzentriert und stetig in den immer umfassender werdenden Ausdruck dessen, Wer Sie wirklich sind, hineinbegeben, wird das, was sich Ihnen entgegensetzte, keine Wirkung mehr haben; Sie haben es null und nichtig gemacht.

Und Sie werden, so wie alle Meister und Meisterinnen, nie wieder verdammen, was andere als böse oder das Übel bezeichnen. Denn Sie wissen: Das Ding, dem Sie sich widersetzen, bleibt bestehen, und das, was Sie sich anschauen, verschwindet. Das heißt, es verliert seine gegenwärtige Form, es hört auf, seine gegenwärtige Wirkung auszuüben.

Sie werden von Finsternis umgeben sein, doch verfluchen Sie sie nicht. Dann werden Sie, wie alle Meister und Meisterinnen, zu einem Menschen werden, der Licht in die Welt bringt.

Kommentar schreiben (wird moderiert)