Fragen an Konstantin

Newsletter Anmeldung

Anastasia-Bücher-Shop

Spenden

Wer diesen Blog unterstützen will, kann spenden:

Projekt Waldgartendorf e.V.
VR-Bank Bad Hersfeld
DE41532900000036101300
BIC: GENODE51BHE
Verwendungszweck: Spende

Archiv

Green Hosting mit Ökostrom und lokal erzeugtem Solarstrom!
Montag 19. Mai 2008

Die verzweifelte Bankangestellte

Heute wurde auf www.hartgeld.com ein sehr schöner Leserbrief veröffentlicht. Eine verzweifelte Bankangestellte sucht Hilfe weil ihr Mann sich so verändert hat – seit der die Webseite hartgeld.com liest…
Anscheinend hat ihr Mann kapiert was läuft und bereitet sich vor.

Lesen sie selbst:

Es ist wegen meinem Mann. Vor ca. einem Jahr hat er Ihre Webseite entdeckt und sich radikal verändert. Stellen Sie sich vor, er hat alle seine Pensionsvorsorgen gekündigt und sein Sparkonto aufgelöst. Er hat keinen Knopf Vorsorge mehr auf der Bank!
Das würde ich nie machen, wo doch die Rente so gering ist.
Dafür hat er den Kredit zurückgezahlt. Wie dumm, hat er doch die Gebühren und Steuern dafür bereits bezahlt.

Seit dieser Zeit kommen auch laufend Pakete von der Post. Ich vermute es handelt sich hier um Münzen, weil hohe Versicherungswerte und ein geringes Gewicht, plus Ihre Webseite diesen Schluss sehr nahe legen. Er tut immer so geheimnisvoll und sagt nur, bei gegebenem Anlass würde er mich schon aufklären. Fast hege ich das Gefühl, daß er mir nicht vertraut. Zum Geburtstag hat er mir einige Gold und Silbermünzen geschenkt, sind ja schön anzusehen aber was soll ich damit?
Eine Halskette aus Gold mit einem netten Stein hätte mir viel besser gefallen, er ist ja so ignorant, typisch Mann.
Auch hat er sich einen Safe zugelegt, den ich bis heute nicht gefunden habe.. Weiss der Geier wo er ihn versteckt hat. Dafür habe ich haufenweise Lebensmittel im Keller vorgefunden. Das reicht für Monate. Wer soll das alles essen? Ich bin überhaupt nicht damit einverstanden. Wo doch der nächste Lebensmittelmarkt nur fünf Minuten von unserem Haus entfernt ist.

Nun weiss ich nicht mehr was ich machen soll, ich bin sehr unglücklich. Früher haben wir viel zusammen ferngesehen, heute interessiert ihn das überhaupt nicht mehr. Auch unsere Tageszeitung lässt er links liegen und spricht andauernd von Manipulation und Volksverblödung. So kenne ich ihn gar nicht.

Wir wollten heuer einen schönen Urlaub machen und ein neues Auto kaufen. Stellen Sie sich vor, er meint Kredit oder Leasing kommt überhaupt nicht in Frage! Aber einen Roller oder ein Fahrrad mit Anhänger könnte ich haben. Er ist so bestimmend und geht überhaupt nicht mehr auf mich ein. Wo doch unsere Nachbarn gerade so ein tolles neues Auto gekauft haben.Unsere Nachbarn sind ganz anders und ich kenne auch sonst niemanden der sich so eigenartig wie mein Mann verhält. Bin Sekretärin bei einer Bank und mein Chef kann sich das Verhalten meines Mannes auch nicht erklären.

Da Sie mit Ihrer Internetseite dafür verantwortlich sind, möchte ich Sie um Rat bitten. Wissen Sie, wie ich meinem Mann wieder soweit bekommen kann, daß der sich wieder wie ein normaler Mensch benimmt und Freude am Leben hat?

Dazu antwortet Herr Eichelburg von www.hartgeld.com:

Danken Sie jedem Gott, den Sie finden können, für diesen Ehemann. Er wird Sie sicher durch die Depression führen, er macht alles richtig. Wiegen Sie ihn in Gold auf, er ist es wert.

Sollte Ihr Partner sich auch auffällig vom Immer-Mehr-auf-Kredit-kaufen-Mainstream abgesondert haben ist er vielleicht auch Leser von hartgeld.com geworden.
Sollte bisher keine Veränderung beim Partner stattgefunden haben ist es vielleicht Zeit selbst zu beginnen das Gewohnte in Frage zu stellen und das zu tun was Sinn macht!

3 comments to Die verzweifelte Bankangestellte

Kommentar schreiben (wird moderiert)