Fragen an Konstantin

Newsletter Anmeldung

Anastasia-Bücher-Shop

Spenden

Wer diesen Blog unterstützen will, kann spenden:

Projekt Waldgartendorf e.V.
VR-Bank Bad Hersfeld
DE41532900000036101300
BIC: GENODE51BHE
Verwendungszweck: Spende

Archiv

Green Hosting mit Ökostrom und lokal erzeugtem Solarstrom!
Dienstag 9. Dezember 2008

Lichtarbeit statt „Energie-spar-Apfel“

Noch gibt es ein paar geisteskranke „Spezialisten“ die mit Hypnose, Tricks und Gewalt versuchen die Menschheit hinters Licht zu führen.

Jetzt wollen diese kranken Hirne auch noch die letzte Bastion der privaten Lichthoheit stürmen. Sie wollen, dass Glüh-Birnen verboten werden und nur noch Spar-Äpfel eingeschraubt werden. Wahrscheinlich wurden ihnen mal vergiftete Äpfel angedreht…

An solchen Nachrichten, die aktuell die Hirne der wieder erwachenden Menschen manipulieren sollen, kann man gut erkennen wie weit der Schwach-Sinn noch verbreitet ist. Selber fliegen diese Volksverkäufer – äh Verräter – äh Vertreter im Flugzeug oder in den dicksten, schwer gepanzerten Autos – verbraten Energie so gut es nur geht, und wollen anderen vorschreiben „zu sparen“. Und das ausgerechnet am Licht.

Mit rationalen Argumenten kann man allerdings diesen Schwach-Sinnigen nicht beikommen, obwohl es tausende an Fakten gibt die eindeutig gegen die Kranken Energiesparlampen stehen.

Die Entwicklung ist ziemlich klar: Die ökologisch tragbare, ungiftige, wertvolles Licht ausstrahlende Glühbirne war und ist eine technische Entwicklung des technokratischen Zeitalters. Damit ist sie ein totes Ding, auch wenn von „Lebensdauer“ gesprochen wird, was wiederum eine Wort- und Sinnverdrehung ist.

Da schon vom Grundsatz her eine technische Entwicklung keine bio-logische also lebende Entwicklung darstellt, war schon von Anbeginn der Glühbirne klar wohin sie sich entwickeln will: Weg vom Leben, hin zu noch mehr Technik. Seit 150 Jahren ist der Weg schon längst vorgezeichnet, dass es Leuchtkörper geben soll die ökologisch weit schädlicher sind, die giftig sind für Lebewesen, und die unbiologisches Licht ausstrahlen. Die modernen (Mode = vorübergehende Erscheinung) Energie-Verschwendungs-Äpfel erfüllen diese Kriterien perfekt.

Sie sind hochgiftiger Sondermüll, das Licht strahlt die Frequenz von Quecksilber aus, was im besonderen bei den Menschen effektiv schädigt die noch Quecksilber (Amalgam) im Mund tragen, und das Licht stört das Hormonsystem, das sowieso für das gewünschte Roboterverhalten abgeschaltet werden sollte, denn wer noch Hormone hat verhält sich ab und zu unkontrollierbar, hat womöglich „Gefühle“ und handelt danach…

Die Zukunft liegt klar vor uns, die Prognose ist einfach:
Massenweise werden irre geleitete, von ihren inneren Wahrnehmungen entfremdete, Menschen die technischen, toten, kranken Pseudo-Licht-Äpfel sich andrehen lassen und diese bei sich eindrehen und durch die krankmachenden Wirkungen im Lauf der Zeit durchdrehen.

Ein Teil der Menschheit ist allerdings schon wach statt sch-wach und lebt Wach-Sinn statt Schwach-Sinn. Sie wissen und spüren, dass schon die Glüh-Frucht eine Fehlentwicklung war. Allerdings benutzen sie diese noch, denn ein zu radikaler Umstieg ist auch lieblos zu sich selbst. Diese Menschen wissen, dass das wahre Licht das Licht des Herzens, das Licht der Liebe ist, das wiederum mit dem Licht der Sonne in enger Verbindung steht.

Für die Übergangszeit benutzen die wachen Menschen nur Leucht-Früchte der bewährten Art, gegebenfalls auch „nackte“ Glühbirnen (zB Modell Rustika von Paulmann), und bereiten sich darauf vor, dass der beste Tagesablauf gar keine Strom-Früchte braucht.

Wer ganz schlau ist baut jetzt „Alt-Glüh-Birnen-Annahmestellen“ (klingt so gut wie Alt-Gold-Annahme – kicher) auf, lagert die vielen, noch funktionierenden Leuchtkörper, und verkauft sie später als „getestete Therapieleuchten“ für Lichtkranke. Das ist wahres Recycling und die Rendite ist grandios: Einkauf=null, da sonst im Abfall – und Verkaufswert später horrend da „Therapie…“. Die Krankenkassen werden die Glühfrüchtchen zwar nicht bezahlen da es diese kranken Kassen eh bald nicht mehr geben dürfte, aber das macht nix. Wer lichtkrank ist wird später jeden Preis bezahlen nur um an die Birnen ran zu kommen, da ja keine mehr produziert werden…

Sonnenlicht, Kerzen, Lagerfeuer sind die wahre nachhaltige Zukunft. Und dies meine ich ganz ernst. Mir ist es lieb sich zur Bienenwachskerze zu zu wenden aus Freude über die Schaffenskraft der Bienen und aus Dankbarkeit über das schöne warme Licht.

Es gibt auch den Weg über noch mehr kranke, tote Technik zu lernen, dass dieser technokratische Weg falsch ist. Wer diesen Weg gehen mag – bitte. Manch einer mag eben das sterbende Industriezeitalter noch etwas begleiten…
Der kommt dann halt etwas später zur Feuerstelle, zur Kerze und wenn alles gut geht auch zum inneren Licht.

Also liebe Lichtfreunde: Nur nicht aufregen über die geisteskranken „Experten“. Lasst sterben was sterben will und strebt selbst zum echten wahren Licht.

Links zum Thema:
Blogeintrag vom 11. Januar 08
www.lichtbiologie.de
www.dutschke-leuchten.de/leuchtmittel1.html

2 comments to Lichtarbeit statt „Energie-spar-Apfel“

  • Avatar Tino-Emanuel

    Ohne ein Farbspektrometer bemüht zu haben oder mich näher mit Energiesparlampen auszukennen behaupte ich jetzt mal, dass es auch dort sehr große Unterschiede gibt.

    Ich habe Lampen erlebt von grell-frostig, d.h. mit Brr-Frier-Gefühl beim Einschalten bis zu angenehm warm. Eine 5000K-Normlampe macht ein schönes Licht. Die Sparlampen von Ikea waren nicht zu gebrauchen, wenn ich mich richtig erinnere.

    Die Energiesparlampe an meinem Schreibtisch macht für mich keinen großen Unterschied in der Lichtqualität im Vergleich zu den Spots an der Decke. Ich lasse diese auch gern als „Hintergrundbeleuchtung“ bei explizit meditativer Arbeit an und fühle mich davon nicht beeinträchtigt.

    Insofern: Bitte nicht all zu einseitig und dogmatisch werden.

    Ob man Glühbirnen jetzt verbieten sollte, steht auf einem anderen Blatt…

    Alles Liebe.

    Tino-Emanuel.

  • Avatar Konstantin

    Was wäre wenn jeder die Freiheit hätte zu entscheiden ob er eine Leuchtstoffröhre, genannt Energiesparbirne, kaufen will oder eine Glühbirne? Lasst doch den einen kaufen was er mag und den anderen das andere!

    Auch wenn ich weiß, dass anderer Leute Verhalten mein Leben indirekt beeinflusst (wir atmen alle die selbe Luft, trinken das selbe Wasser…) respektiere ich dass andere Menschen andere Wege gehen um das zu erleben nach dem sie sich sehnen.

    Deshalb engagiere ich mich auch nicht dafür Leuchtstofflampen zu verbieten, nur weil ich die Überzeugung, den Glauben, das Wissen, …was auch immer… habe, dass diese Dinger krank machen können.

    Ich habe das Interesse gesund zu sein, gestatte aber jedem die freie Wahl sich selbst für Krankheit zu entscheiden. Das stößt dann natürlich an Grenzen wenn der andere zB Roundup oder ähnliches versprüht was eines Tages auch bei mir wieder ankommt (siehe DDT etc).

    Was ich so krass finde ist das die Freiheit entzogen werden soll, dass diejenigen, die Glühbirnen mögen, diese kaufen können.

    Meint jemand ich wollte Energiesparlampen verbieten? Darum geht es mir nicht. Mich interessiert die Freiheit, dass diejenigen die bei Kerzenschein, bei Glühbirnenschein, am Lagerfeuer, wo auch immer, sein wollen dies auch tun dürfen.

    Ich habe die feste Überzeugung, dass die sogenannten Volksvertreter andere Dinge viel dringlicher zu reglementieren hätten als ausgerechnet Glühbirnen, damit es den Menschen besser geht.

    Was alles ansteht was hochdringlich das Leben der Menschheit bedroht! Und dann beschäftigen die sich damit Glühbirnen zu verbieten. Es ist einfach unfassbar was für ein Schwach-Sinn in der Politik verbrochen wird. Mag es für andere Menschen anders aussehen, ich kann alle Entscheidungen der sogenannten Volksvertreter nur dann verstehen wenn ich sehe welche Wege das Geld geht.

    Ich beobachte in der Politik seit langem nur noch Entscheidungen in Bezug zu Geld und nicht mehr in Bezug zu Sinn. Deswegen werfe ich Politikern schwachen Sinn vor, abgekürzt: Schwach-Sinn.

    Und es ist derzeit leider so, dass abertausende an Arbeitsplätzen davon abhängen dass Menschen krank sind (Krankenhäuser, Ärzte, Apotheken, Pharmaindustrie; Zulieferer zu diesen Firmen etc). Ob die Menschen nun krank werden über eine Mischung von Spritzmitteln, oder Familienstreitigkeiten oder Lichtfrequenzen ist völlig egal. Hauptsache sie werden krank, damit das „lets make money“-spiel weiter läuft.

    Also: Wer die high-tech-Lämpchen mag bitte, aber lasst den anderen die Birnen, die sie mögen.

    Liebe Grüße
    Konstantin

Kommentar schreiben (wird moderiert)