Fragen an Konstantin

Spenden

Wer diesen Blog unterstützen will, kann spenden:

Projekt Waldgartendorf e.V.
VR-Bank Bad Hersfeld
DE41532900000036101300
BIC: GENODE51BHE
Verwendungszweck: Spende

Archiv

Green Hosting mit Ökostrom und lokal erzeugtem Solarstrom!
Donnerstag 28. November 2019

Der ungewöhnliche Kurzfilm: I, pet goat II

Vor ein paar Monaten sah ich einen ungewöhnlichen Animationsfilm. Er wurde veröffentlicht am 24. Juni 2012.

Der Name des Filmes bezieht sich auf die erzieherische Kurzgeschichte „The Pet Goat“ (die Hausziege) von Siegfried Engelmann. Sie wurde von US-Präsident George W. Bush und einer Klasse von Zweitklässlern während der Anschläge vom 11. September 2001 gelesen. Wikipedia (Englisch) Die Kurzgeschichte ist Teil des Schulbuches „Reading Mastery II – Storybook 1“:

Hier zwei Bilder vom 11. September 2001:

 

Präsident Bush sitzt vor einer Tafel mit diesem Text: „Reading makes a country great“.
(Man beachte die Zeitangabe im obigen Bild 9:05 vormittags.)

Doch bevor er das Buch in die Hand nahm geschah folgendes:
8:46  Ein Flugzeug schlägt in WTC 1 (Nordturm) ein.

9:03  Ein weiteres Flugzeug schlägt in WTC 2 (Südturm) ein.

9:04  Der Mitarbeiter Andrew Card geht zu Präsident Bush und sagte:
„A second plane has hit the second tower, America is under attack!“

Präsident Bush reagiert erst einmal nicht. Nach mehrfacher Aufforderung der Lehrerin nimmt Präsident Bush eine Minute später das Buch mit der Kurzgeschichte „The Pet Goat“ in die Hand und schlägt es auf.

Und was geschah in der Schulklasse bevor der Büroleiter zu Herrn Bush ging?

Zeitgleich mit dem Einschlag in WTC 2 (9:03) ließ die Lehrerin ganz bestimmte Worte vorlesen.

Welche Worte waren es denn genau, die parallel zum 9-11 Event von den Kindern vorgelesen werden mußten?

„Get ready!“ befahl die Lehrerin und die Kinder begannen zu rufen:

“Kite” “Hit” “Steel” “Plane” “Must”
auf Deutsch:
Drachen treffen Stahl Flugzeug müssen
oder vielleicht:
Drache Stahl Flugzeug muss treffen?

Hier der Film vom Klassenzimmer:

Eine knappe Stunde später explodiert der Südturm, Einzelteile fallen zu Boden, ein beträchtlicher Teil der Bausubstanz wird pulverisiert oder besser gesagt zu Staub.

Etwas später verwandelt sich auch der Nordturm überwiegend in eine Staubwolke und schließlich fällt um 17:20 das WTC7 (das gar nicht von einem Flugzeug getroffen wurde) exakt so in sich zusammen, wie es kein Lehrbuch für kontrollierte Sprengungen besser beschreiben könnte. Selbstverständlich ist es physikalisch unmöglich, daß die Flugzeuge diese Explosionen, Einstürze und Staubwolken verursacht haben können. Was genau gemacht wurde, weiß ich nicht, ich war nicht dabei. Auf jeden Fall war es so, daß ich viele Jahre zuvor, im Studium der Architektur an der UNI Stuttgart war und die WTC-Gebäude behandelt wurden: Alles an diesen Gebäuden war so konstruiert, daß mehrere Verkehrsflugzeuge in die Türe stürzen könnten ohne beträchtlichen Schaden am Gebäude. Sicher gibt es Leute und Meinungsmacher, die es vorziehen Naturgesetze und Physik zu leugnen. Das kann machen wer will. Ich habe keine Idee wie die Türme gesprengt wurden und auch nicht von wem. Ich unterstelle keinerlei Verschwörung jeglicher Art. Ich mache mir keine Theorien. Ich weiß nur, die Bilder zeigen Sprengungen.

Zurück zum Anfang dieses Blogeintrages:
Der Film „I, pet goat II“ bezieht sich wie gesagt auf das Ereignis im Klassenraum.

Der einleitenden Worte ist genug geschrieben, hier der Film (Dauer: 7:27 Minuten)

Dieser Film ist voll gepackt mit Symbolen.

Ich bitte darum zuerst den Film zu betrachten, ihn wirken zu lassen und dann erst den folgenden Film anzusehen:

 

 

 

Versteckte Botschaften im Film (Dauer 25 Minuten)

 

 

Besonders spannend fand ich beim ersten Betrachten, daß gegen Ende der Ausführungen von Norman Investigativ auf ein konkretes Datum eingegangen wird inkl. der Vermutung, daß an diesem Tag etwas besonderes passieren könnte: Der 27. November 2019

Nun, dieser Tag war gestern. Ist irgend etwas besonderes passiert?

https://www.tagesschau.de/archiv/meldungsarchiv100~_date-20191127.html

In dieser Liste der Tagesschau fällt mein Auge spontan auf diese Nachricht von 7:35: „Papst gesteht Finanzskandal ein
Passend dazu wurde vorhergesagt, daß morgens um 7 Uhr etwas passieren könnte:
https://www.dz-g.ru/Was-bedeutet-das-Kurz-Video_I-Pet-Goat-II (zweitletzter Absatz der Seite)

Von Bekannten wurde ich zusätzlich auf die sogenannten Schumann Resonanzen aufmerksam gemacht: https://de.wikipedia.org/wiki/Schumann-Resonanz

Und diese haben tatsächlich genau gestern am 27. 11. ganz deutliche Abweichungen gezeigt:

 

 

Diese Bilder habe ich hier gefunden:

https://www.andreas-beutel.de/de/schumann-resonanz.html
und
https://www.urantia-aufstieg.info/kosmisches-wetter-live-energie-monitor/

Da sich die Bilder täglich ändern (Quelle der Bilder hier: http://sosrff.tsu.ru/) habe ich die heutige Anzeige herunter geladen und das statische Bild auf eigenem Server gespeichert und hier in den Blog eingefügt.

Ich kann nun leider nicht sagen, ob diese Abweichung aussergewöhnlich war und wenn ja, hat das irgendeine Wirkung gehabt?

Grundsätzlich bin ich der Überzeugung, daß wir Menschen selbst die meiste Kraft haben unser eigenes Leben in die Hand zu nehmen, Verantwortung zu übernehmen mitzugestalten in die Richtung von Schönheit, Freude und Liebe. Warten will ich selber nicht auf irgendwelche Ereignisse von außen, wenngleich sicherlich manches leichter gehen mag, wenn der passende Zeitpunkt gekommen ist.

Mein Motto diesbezüglich: Das Herz ist der Weg und Freude der Wegweiser.

1 comment to Der ungewöhnliche Kurzfilm: I, pet goat II

  • Avatar Uta

    Ja, Dein Motto finde ich passend.
    Ansonsten haben mich die Infos aus diesem Blogbeitrag und Filmchen
    ziemlich berührt, weil ich vorgestern ein sehr starkes konkretes Erleben hatte
    und einige Symbole/ Zeichen/Bilder/Infos aus dem Film ziemlich genau
    darin wiederfinden konnte,
    z.B. die Sonne für das eigene Stern-Sein – ein Gefühl von Staunen
    über die für mich stark wahrnehmbaren Veränderungen in meinem Leben –
    meinem Gefühlsfeld – bei anderen Menschen und in der Verbindung zu den Tieren –
    das Bild des Bootes/ Barke als Bild für intuitives aufmerksames Vorantasten
    in unbekanntem Gewässer – die starke innere Wahrnehmung vom Befinden um mich herum
    einschließlich meinem Inneren – die Reise meines Liebsten nach Neuseeland
    (so nah an der Antarktis)u.a.m. Fazit: was immer das alles bedeutet,
    weiß ich nicht wirklich, und es fühlt sich kraftvoll an und lebendig!
    Herzlich
    Uta

Kommentar schreiben (wird moderiert)