Fragen an Konstantin

Newsletter Anmeldung

Anastasia-Bücher-Shop

Spenden

Wer diesen Blog unterstützen will, kann spenden:

Projekt Waldgartendorf e.V.
VR-Bank Bad Hersfeld
DE41532900000036101300
BIC: GENODE51BHE
Verwendungszweck: Spende

Archiv

Green Hosting mit Ökostrom und lokal erzeugtem Solarstrom!
Donnerstag 31. März 2022

Der Rubel muss rollen

Das aktuelle Thema ist die Erdgasversorgung von Russland nach Deutschland. Ab morgen, den 1.4 2022 soll geliefertes Gas nur noch gegen Zahlung in Rubel erfolgen. Da fragt man sich als Laie: „Wie kommt man denn an Rubel?“

Diesbezüglich hat die russische Zentralbank am 25.3. eine Antwort gegeben: „Ab dem 28. März 2022 bekommt man 5000 Rubel für ein Gramm Gold!“

Quelle: http://www.cbr.ru/eng/press/pr/?id=35871 (englischer Text)

Ganz aktuell gibt es eine Nachricht von Herrn Putin. Er hat ein Dekret unterzeichnet, das für Gas doch eine Zahlung in Euro oder Dollar erlaubt, dies würde allerdings umgehend in Rubel getauscht und erst dann als Bezahlung verbucht (sofern ich es richtig verstanden habe).

Die Übersetzung der Rede sowie des Dekretes sind hier zu finden:
https://www.anti-spiegel.ru/2022/ab-freitag-gibt-es-russisches-gas-nur-noch-fuer-rubel-die-details-von-putins-dekret-und-was-es-bedeutet/

Was mir aktuell auffällt ist die Entwicklung des Wetters: Direkt vor dem 22.2.2022, also vor der militärischen Operation in der Ukraine, gab es eine ganze Reihe an Orkanen, die über unser Land fegten. Seit dem 22.2. gab es tagsüber fast durchgehend Sonnenschein. Und jetzt gibt es eine neue Stufe im Gas-Wirtschaftskrieg und das Wetter schlägt um in Richtung Kälte. Draußen vor meinem Fester fällt Schnee; am Sonntag soll es minus 11 °C geben…

Eine Korrelation ist keine Kausalität, ich weiß. Und gleichwohl fällt es mir auf.

Ach ja, noch etwas: Selbstverständlich gibt/gab es in der Ukraine Bio(waffen)labore, die vom ‚Wertewesten‘ aufgebaut und betrieben wurden.
Siehe: https://www.anti-spiegel.ru/2022/menschenversuche-in-us-labors-neue-informationen-ueber-das-us-biowaffenprogramm-in-der-ukraine/

Und (leider) gibt (gab?) es in der Ukraine viele Nazis, auch wenn Wladimir Klitschko aktuell in der BILD behauptet: „Es gibt keine Nazis in der Ukraine.“

Doch aufgeweckte Menschen wissen, daß bei Massenmedien oft das Gegenteil der Meldung näher an der Wahrheit liegt…

Ich habe mittlerweile viele Belege von Nazis in der Ukraine gesammelt. Allerdings habe ich dies (noch?) nicht im Blog veröffentlicht. Möglicherweise belasse ich es auch beim Sammeln. Ich mag ja grundsätzlich gerne die Aufmerksamkeit auf das legen, was für die Entstehung einer schönen und liebevollen Erde genährt sein sollte. Und Nazis will ich nun wirklich nicht nähren (und würde ihnen auch keine Waffen schicken).

Zurück zum Thema Geld und Gold: Kann es sein, daß die russische Politik absichtlich) darauf hin wirkt, daß wir Menschen uns mehr und mehr um die Realität (z.B. physisches Gold) kümmern als um das virtuelle, künstliche Buchgeld (Giralgeld)?

**** Nachtrag ****

Laut Aussage von RIA Novosti (31.3.2022) hat Deutschland ein eigenes biologisches Programm in der Ukraine durchgeführt:

„Laut Gatilov bestand der Zweck dieses Programms darin, das Potenzial tödlicher Krankheiten wie des hämorrhagischen Krim-Kongo-Fiebers unter den Bedingungen Osteuropas zu untersuchen.
„Die Aktionen Deutschlands, die der breiten Öffentlichkeit bisher unbekannt waren, stellen die gleiche Bedrohung dar wie biologische Experimente der USA und bedürfen einer eingehenden Untersuchung“, sagte der Diplomat.
Gatilov bemerkte auch, dass das Projekt vom deutschen Außenministerium und der Bundeswehr finanziert wurde.

Quelle: https://ria.ru/20220331/germaniya-1781169131.html

***** 2. Nachtrag *****

wer sich mit russischer Kriegsstrategie beschäftigten will, findet hier eine Ausführung dazu:
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=604191

***** 3. Nachtrag *****
es werden nun wohl viele internationale Waren nach Russland geliefert werden, weil das Ausland Rubel auf dem Währungsmarkt braucht, viel davon …
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=604245

1 comment to Der Rubel muss rollen

  • Avatar nada

    Hallo Konstantin.

    Dein Telegram-Kanal lädt dazu ein, deinen Beiträge nicht zu kommentieren, weil man sich dafür ja hier in das „echte“ Internet begeben muss. Heute besuche ich mal die Seite, um etwas Senf abzugeben.

    Das mit dem Wetter war mir auch aufgefallen. Ich hatte mir kaum Satellitenbilder dazu angesehen außer letzte Woche ein mal. Da war sehr auffällig, das über Südeuropa (also alles südlich der Ostsee) keine Wolke am Himmel hing (mit Ausnahme Spaniens, das von Marokko einem Wolkenwirbel bekam). Auch die Ukraine war wolkenfrei. Sehr mysteriös ist ein (schon früher bei solcher Wetterlage beobachteter) „Windstau“ vor der Ostküste Nordamerikas. In 5000 Meter Höhe scheint da der Wind immer wieder einen harten Haken zu schlagen und dadurch nach Nordeuropa abzubiegen …
    Das jetzt schlechter werdende Wetter hatte ich nicht mit der Gasabrechnung in Rubel in Verbindung gebracht, es kann aber passen. Leider hat sich damit die Hoffnung zerschlagen, die Russen würden nicht am Wetter drehen.

    Zum Thema Nazis in der Ukraine: Ich erinnere mich mit meinen zarten 40 Jahren auch noch an die alten Zeiten, in denen in den deutschen Massenmedien über diese Nazis berichtet wurde. Das ist „lange“ her. Bis 2014 war das noch zu hören. Nazis, die die friedliche Maidan-Bewegung unterwandern, Offiziere von Armee und Polizei, die mit Hakenkreuztattoowierungen in den „sozialen“ Netzen posierten. Und dann der Wahlkampf von Julia Tomischenko. Damals war allen beteiligten klar, dass sie die gemäßigste der rechten Oppositionellen in der Ukraine war, und dennoch stellten sich mir bei ihren Parolen die Nackenhaare auf. Die Russophobie und Homophobie hörte ich damals und habe sie bis heute nicht vergessen. Sie wurde dennoch vom Westen gefeiert. Damals wurde schon ausgeblendet, was heute nicht gesehen wird.

    Ich verstehe leider nicht, wie viele Menschen vergessen, was geschah. Dabei geht es mir gar nicht darum, große Zusammenhänge zu erkennen oder den (Verschwörungs-)Theorien anderer hinterherzureden. Was ich nicht verstehe ist das Vergessen der selbst erlebten Vergangenheit. Der Maidan ist 8 Jahre her. Das ist doch nicht lange, oder?

    *****
    Hallo nada,
    für Menschen mit Erinnerungsvermögen und gesundem bewusstem Zeithorizont sind 8 Jahre eine Kleinigkeit. Mein Eindruck ist, daß viele heutige Menschen trotz sogenannter Meinungsfreiheit, gar kein Interesse an eigener Meinung haben. Ich bin überzeugt, daß sehr viele Menschen sich an den Maidan und die Nazis in der Ukraine erinnern würden, wenn diese Themen in den Medien laufend gebracht werden würden. Da es aber nicht (mehr) gebracht wird, fällt es aus dem Gehirn heraus (Sieb?). Meinungsfreiheit wird also im allgemeinen so gelebt, daß man die Freiheit nutzt, die Meinung der Medien nachzuplappern. Zu echter eigener Meinung (und zu Erinnerung an vergangenes) kommt man nur, sofern man immer wieder etwas Zeit mit sich alleine verbringt, vorzugsweise im Wald oder in unberührter Natur.
    Viele Grüße
    Konstantin

Kommentar schreiben (wird moderiert)