“Ohne uns wärt Ihr hungrig, nackt & nüchtern!”

Die Bauern haben sich nicht für dumm verkaufen lassen durch lächerliches “Entgegenkommen” der ReGIERung. Sie haben heute massiv begonnen zu demonstrieren, wohl weit mehr als erwartet.

Auf einer Übersichtskarte der Demonstrationen https://goo.gl/maps/5SY9Zm58NNqMCdP46
findet sich in unserer Region Landkreis Bad Hersfeld gar nichts sondern erst deutlich entfernt eine Angabe in Alsfeld sowie in Fritzlar Hinweise aus Veranstaltungen:

Auf einer anderen Übersichtskarte, https://www.protestkarte.de/ findet sich in unserer Region nur ein Eintrag bei Melsungen:

Allerdings hatte ich mitbekommen, daß in Bad Hersfeld etwas stattfinden soll. So bin ich kurz vor 10 Uhr losgefahren Richtung Obersuhl um dort auf die A4 Richtung Bad Hersfeld zu fahren. Und was sehe ich? Die Auffahrt in Richtung Eisenach ist blockiert! Zwei Traktoren und drei Sattelauflieger stehen und verunmöglichen die Auffahrt:

Ich komme kurz ins Gespräch und erfahre, daß in Gerstungen die Hauptkreuzung blockiert ist. Oh man, wenn das stimmt, daß hier in der ‘Pampa’, in hessisch Sibirien, alle paar Kilometer die Straßen schon gesperrt sind, dann ist es was Großes im Gange.

Also bin ich weiter gefahren nach Gerstungen, und es stimmt: Die Hauptkreuzung war zu. Der Stau an Fahrzeugen war so lang, daß ich nur ganz entfernt Blinklichter sowie einen stehenden Traktor auf der Kreuzung sehen konnte. Ein Bild habe ich gemacht und dann drehte ich um. ich wollte ja nach Bad Hersfeld:

Die Fahrt bis Bad Hersfeld war nicht weiter auffällig, nur war mein Eindruck, daß deutlich weniger Fahrzeuge auf der Autobahn unterwegs waren.

Kaum war ich wenige hundert Meter von der Autobahnabfahrt entfernt waren schon die ersten Traktoren mit Schildern in Sicht:

Zuerst konnte ich die Kolonne noch überholen, doch als ich von der B62 in die Berliner Straße einbiegen wollte, stand ich mitten im Demozug. Für die weiteren 500 Meter brauchte ich knapp eine Stunde… Ich nahm es mit Gelassenheit.

Ein Foto in den Rückspiegel zeigt, daß die praktisch endlose Schlange an Treckern:

Dann fuhr ich zum Parkplatz vom Supermarkt tegut und dort standen auch einige Schlepper mit Schildern:

Ich drehte um und fuhr zurück, wobei ich dieses Schild aufnahm mit dem markanten Spruch: “Fachkräftemangel gibt es nur in der Regierung”:

Auch hier wieder das gleiche Bild: Trecker ohne Ende:

Dann sehe ich plötzlich einen Platz mit jede Menge Treckern, ich staune Bauklötze: Der ungefähr 1,8 Hektar große Platz der ehemaligen Fordzentrale in Bad Hersfeld, zwischen B27, B234 und der Konrad Zuse Straße gelegen, ist wohl das ‘Basislager’ der Demo.

Neben einer Unzahl an Treckern aller Größen finden sich hier auch Baufahrzeuge, ein Wald-Vollernter, Laster aller Art, Handwerkerfahrzeuge und und und. So krass. laufend kommen Fahrzeuge aus der Demo auf den Platz und andere fahren laufend wieder raus. Auf dem Platz gibt es zu Essen und zu Trinken, sowie Dixi Klos, also ist die Ver- und Entsorgung organisiert.

Hier finde ich auch das Schild dessen Aufdruck ist zum Titel des Beitrages gewählt habe:

Ein Schild eines fahrenden Treckers konnte ich leider nicht schnell genug fortografieren, aber ich konnte mir den Spruch merken:

Ihr sät nichts und ihr erntet nichts, aber wisst alles besser!

Dann fand ich noch diesen Schriftzug bemerkenswert:

Und schließlich fand ich eine Hebebühne sowie jemanden, der sich damit auskannte und ich konnte aus schwindelerregender (und frostig luftiger) Höhe Bilder vom Platz machen, der zwar zu genau diesen Sekunden deutlich leerer war als kurz davor und kurz danach, aber egal, die Bilder zeigen einen guten Überblick:

Laut der regionalen Zeitung HNA waren 1500 Traktoren und Laster auf dem Stadtring unterwegs!
https://www.hna.de/lokales/rotenburg-bebra/bad-hersfeld-ort56532/protest-hersfeld-bauern-landwirte-demo-traktoren-laster-92763488.html

Und wohlgemerkt: Bad Hersfeld und erst recht nicht Obersuhl oder Gerstungen, waren nicht auf den Demo-Übersichtskarten vermerkt!

Und was macht geleichzeitig die Bundesregierung? Sie bringt das umstrittene Sparpaket auf den Weg… Ist das schon vorsätzliches Öl ins Feuer gießen??? https://www.welt.de/politik/deutschland/article249407650/Ende-des-Agrar-Diesels-Bundesregierung-bringt-Sparpaket-trotz-Bauern-Protest-auf-den-Weg.html

Herr Habeck spricht diesen Satz über die Demonstranten: „Wollen unseren demokratischen Staat zerstören“
Dumm nur, daß doch jeder sehen kann, daß genau dies, die Zerstörung des demokratischen Staates, die Regierung seit Jahren selber macht!

Der Der Leiter des ARD-Auslandsstudios in Genf, Rainald Becker, übt sich währenddessen darin die Bauer zu beleidigen, in dem er postet:
“Traktor fahren macht offenbar dumm!”
Quelle: https://t.me/auf1tv/7289

Doch schon die Kleinsten haben wohl mehr begriffen als manche in ihrem Elfenbeinturm:
Kinder bauen eine Treckerdemo mit ihren Spielzeugfahrzeugen:

Quelle: https://t.me/BitchBotBoiiLive/108933

Nun bin ich mal gespannt wie es weiter geht.

***

Bauernproteste-Videokanal: https://t.me/Bauernprotest_0801

5 Gedanken zu „“Ohne uns wärt Ihr hungrig, nackt & nüchtern!”“

  1. Jaja, Ampel weg — und dann? Habe keine Livestreams geschaut, sondern bin nur mittags mal die Ludwigstr. in München hoch, verärgert von der fläckendeckenden Bundeswehrplakatierung im U-Bahnhof. Erster Gedanke oben: Kübler-Workwear-Parade der motorisierten Schuetzen von (Panzer)Union und des Pausenclowns Aiwanger.

  2. Ja Ja Heinz Goerke, solch Leute wie du bringen Stillstand und Untergang in einem. Heinz bei dir wären wir noch in der Steinzeit. Aber lass dich ruhig knechten. Betreutes Denken mögen ja einige.

  3. Holger, es tut mir leid, dass Du mein Anliegen offenbar nicht verstanden hast. Welche eigenen Vor-Ort-Eindrücke vom #0801 kannst Du uns denn schildern? Siehst Du gar einen strategischen (nicht: numerischen) Fortschritt der Veranstaltung im Vergleich zu #Augsburg3012?

  4. Ich konnte ähnliches beobachten. Ich wollte am Montag zur Arbeit von Gertenbach nach Leinefelde fahren. Die Autobahnauffahrt war mit großen Traktoren gesperrt. Auch bei dem Weg über die Landstraße war eine Sperre in Uder. Auch über eine Nebenstraße in Uder war kein durchkommen, die war auch blockiert. Hinter mir stieg einer aus und packte dm Blockierer am Kragen und machte ihm klar das er nach Hause muss weil er ein kleines Kind hat. Daraufhin hatte er den Weg frei gemacht. Vor Heiligenstadt war die nächste Sperre. Da ging nichts vorwärts. Ich bin ausgestiegen zum Kreisel vorgelaufen. Dort hatte sich die Demonstranten mit einer Feuerschale für länger eingerichtet. Sie meinten, sie bleiben noch den ganzen Tag. Über einen Feldweg bin ich noch nach Heiligenstadt reingekommen, aber alle Wege wo es Richtung Leinefelde geht waren versperrt. auch der Radweg. Dann habe ich es aufgegeben und bin mit der Bahn weitergefahren. Bemerkenswert war das sich vor den Sperren jeweils nur relativ kurze Schlangen von Fahrzeugen gebildet hatten. Das bedeutet, das im Gegensatz zu den Nachrichtenmeldungen flächendeckend Straßensperren aufgebaut sein mussten, so das nur wenig Verkehr unterwegs war.

  5. Hallo zusammen,
    Auch wenn ihr mich für vollkommen verrückt haltet, aber mit nachfolgendem Video will ich euch zeigen, dass in diesem Beitrag “ohne uns wärt ihr hungrig, nackt & nüchtern” nicht stimmt. Die Menschen sind völlig davon abgekommen, wie man einfach leben kann. Eine bestimmte Schicht kann man sich das Leben mehr leisten, als andere. Das stimmt.

    Wir haben nur den einen Anspruch, mit Geld, mit immer mehr Geld, für unsere Bedürfnisse zu sorgen, und uns alles mögliche oder unmögliche zu kaufen, eben was die Werbung verspricht und das Leben so schön erscheinen lässt. Leider auf Kosten anderer. Wir gehen in den Supermarkt mit einem riesigen Angebot an Waren. Für jeden ist durch eine Massenproduktion oder Überproduktion viel dabei, das man haben will oder das man sich leisten kann. Was am Ende in der Mülltonne landet, davon will ich gar nicht reden.

    Die Bauern produzieren nicht mehr für den Menschen, sondern für das geliebte oder notwendige Geld. Sie arbeiten für die Industrie, für die Banken, für die Steuern, also für den Mammon. Sie machen sich zum Sklaven für eine Industrielle Maschinerie. Sie kriegen Kredite und versuchen noch mehr und noch mehr anzubauen, mit immer größeren Maschinen und Pachtflächen, mit dementsprechenden chemischen Hilfsmittel wird dem Acker alles abgerungen… und es ist einfach immer noch nicht genug. Wo, soll das den noch hinführen.

    Wenn die Menschen begreifen, dass die Ausbeutung der Resourcen unserer Erde einen Preis hat, der immer auf Kosten allen Lebens geht. Auch, das Leben unseres Planeten leidet und über uns der Himmel der Kosmos mit all den Satelliten, die für die Kontrolle der Menschheit und für jeden Furz über uns kreisen. Das hat leider auch eine leidliche Seite, der Preis den wir belächeln, weil das nicht zusammen gesehen wird, sind Naturkatastrophen (Überschwemmungen, Erdbeben, Vulkanausbrüche, usw….) das kostet vielfach Menschenleben, wenn sich die Pole verschieben, wird das noch richtig schlimm… Das wird belächelt und abgetan, weil, hier geht es um Geld, das für uns und unser Essen, Kleider, Wein und Bier wichtig ist. Keine Frage, das sehen wir so. Das Geld ist leider für jeden immer zuwenig oder besser gesagt, es wird falsch verteilt. Und wir rakern und rakern und arbeiten bis 70 und die Rente wird auch immer weniger.
    Wahrscheinlich ist das richtig, wenn gesagt wird: “Halt du sie dumm, — ich halt’ sie arm!” Sei wachsam und präg dir die Worte ein.

    Dabei sind unsere Ansprüche an das Leben nur falsch oder so manipuliert worden, dass wir das Ganze nicht mehr erkennen können. Dass Leben auch sehr viel einfacher geht Ein Beispiel hier zu. Leider ein sehr langes Video aber durchaus sehenswert. (Leider auch mit Werbung) aber man kann ja mal durchzappen.

    Grow crops, harvest agricultural products and sell them for money. My subsistence life
    https://www.youtube.com/watch?v=MsPewkhTEB8

    *****
    Kommentar von Konstantin:
    Ich habe diesen Film durchgezappt und finde in nett, aber trügerisch. Ich gehe davon aus, daß das alles gestellt ist. Sehr gut erkennbar ist das am Markt: Da nimmt sie sich einfach Schüssel, Waage, Hocker von anderen Ständen, … einfach so als ob es ihres wäre. Dort ist aber nichts los an Kundschaft, nur bei der Hauptdarstellerin…
    Viele Grüße
    Konstantin

Schreibe einen Kommentar