Konstantin Kirsch

Archiv

Green Hosting mit Ökostrom und lokal erzeugtem Solarstrom!
Freitag 18. August 2017

selber Zedernmilch herstellen

In den Anastasia-Büchern wird an mehreren Stellen von dem Wert der Zedernmilch geschrieben. Beispielsweise Band 4, Seite 220:

„Dieses köstliche Getränk (Zedermilch) ist so reichhaltig, dass man sich danach immer vollkommen gesättigt fühlt.“

An einer anderen Stelle steht, wie Zedernmilch hergestellt werden kann: Band 4, Seite 85 f.

«Toll, diese Zedernmilch, Anastasia! Einfach köstlich! Aber sag mal, wie stellst du es an, die Zedern zu ‹melken›?»
«Von melken kann keine Rede sein. Dazu gibt man Zedernkerne in einen hölzernen Mörser und zerreibt sie mit einem besonderen Stößel. Es ist wichtig, dass man dabei ganz bedächtig vorgeht und guter Dinge ist. Dann gibt man etwas frisches Bachwasser hinzu und erhält diesen Trunk.»

Ich habe die empfohlene Methode ausprobiert, war jedoch nicht ganz zufrieden. Ich weiß leider auch nicht, was mit „besonderen“ Stößel gemeint ist. So habe ich im Internet gesucht, wie man Zedernmilch herstellen kann, bin jedoch nicht fündig geworden. Mit dem Suchbegriff „Nussmilch“ habe ich jedoch einiges gefunden.

Bei den Rezepten gibt es viele Unterschiede. Häufig wurden 200gr Nüsse pro Liter empfohlen, aber auch mal 100gr Nüsse pro Liter. Da es neben den Zedernnüssen auch Zedernflocken gibt, gab es einiges zum ausprobieren.

Interessanterweise hat mir die Milch aus ZedernFLOCKEN besser gemundet als die aus Zedernnüssen!

Dies ist meine Empfehlung zur Herstellung von 1 Liter Zedernmilch:

150 Zedernflocken in Quellwasser über Nacht einweichen.
Dann mit Quellwasser auffüllen auf 1 Liter Gesamtmenge.
Im Hochgeschwindigkeitsmixer 45 bis 60 Sekunden mixen.
Ein kleiner Mixer (z.B. Personalblender) taugt auch. Dann muss man eventuell nur etwas länger mixen. Bitte beachten, dass die Milch nicht zu warm wird!

Dann filtert man die Flüssigkeit durch ein dünnes Netz. Beispielsweise taugt hierfür ein Nussmilchbeutel (z.B. erhältlich bei ebay oder amazon) oder auch eine Nylon-Strumpfhose.

Vor dem Verzehr jedes mal aufrühren, oder die Flasche schütteln damit alles gut gemischt ist!

Man kann das Basisrezept selbstverständlich in alle Richtungen abwandeln:
Für einen Schokodrink kann man die gefilterte Zedernmilch nochmals mixen bei Zugabe von 1 Teelöffel Honig und 2 Teelöffeln Kakaopulver. Eventuell auch eine Prise Vanille und Salz…

Die Zedernflocken sind deutlich günstiger als Zedernnüsse. Sie sind gepresste Zedernnüsse, haben also weniger Öl, enthalten aber pro Gewicht mehr Eiweiß und mehr Mineralien.

Wir bieten sie in unserem Shop an:
www.waldgartendorf.de/shop/artikeldetails/product/Zedernflocken-1kg.html

Inhaltsstoffe ZedernFLOCKEN pro 100 g:
29,5 g Fett
16,9 g Kohlenhydrate
34,7 g Eiweiß

Bei Verwendung von 150 g Zedernflocken für einen Liter Zedernmilch ergibt dies folgende Werte für den fertigen Drink:
4,4% Fett
2,5% Kohlenhydrate
5,2% Eiweiß

Zum Vergleich, eine typische Kuhvollmilch hat:
3,5% Fett, 4,7% Kohlenhydrate, 3,3% Eiweiß

(Einen Vergleich mit Soyamilch stelle ich jetzt nicht an, weil ich Soyaprodukte als bedenklich empfinde.)

Somit hat diese Zedernmilch einen relativ hohen Anteil an Fett (wertvolles Zedernöl!) sowie an Eiweiß, jedoch relativ wenig Kohlenhydrate. Diese Kombination sehe ich als sehr günstig an.

Zu den Kosten: 1 kg Zedernflocken kosten aktuell 22 Euro. Bei 150 g Flocken für einen Liter Zedernmilch kommt man also auf 3,3 Euro pro Liter. Das empfinde ich als günstig für diese hochwertige pflanzliche Rohkost aus der Taiga!

Wie lange die Zedernmilch im Kühlschrank haltbar ist, kann ich derzeit noch nicht sagen. Meiner Vermutung nach: nur ganz kurz, weil sie so lecker ist, dass sie gleich getrunken sein wird.

Einen Kommentar schreiben

 

 

 

Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>