erleidet jemand staatliche Anastasia-Diskriminierung?

Wie ich Mitte Dezember beschrieben habe, erleben ich und meine Frau seit über einem Jahr Diskriminierung von staatlicher Seite (Jugendamt / Familiengericht, …) wegen einer angeblichen Zugehörigkeit zu einer nicht genauer definierten “Anastasia-Bewegung”. Das juristische Hin und Her ging bis zu einem Haftbefehl, mit dem das Jugendamt uns per Zwang zum Familiengericht vorladen wollte, damit sie unseren Nachwuchs begutachten könnten… Und das ganze nur wegen diskriminierender Verleumdung von staatlicher Seite und unserem Beharren auf rechtsstaatlich garantiertem Recht auf Akteneinsicht!

Ein mit mir gut befreundeter Jurist unterstützt uns hervorragend bei der Bekämpfung dieser verfassungsfeindlichen Diskriminierung durch staatliche Würdenträger!

Und mehrere Spender haben uns wiederum schon dankenswerterweise bei der Spendensammlung unterstützt, damit wir diesen Kampf auch finanziell durchstehen:

Projekt Waldgartendorf e.V.
IBAN: DE25 5329 0000 2536 1013 09
Verwendungszweck: Spende

Vor wenigen Tagen hat sich ein Anastasia-Leser vertraulich an mich gewandt (ich nenne deshalb keinen Namen), weil ihm von Seiten der Stadtverwaltung angedroht wurde ihm seine waffenrechtliche Erlaubnis zu widerufen, weil er angeblich einer “Anastasia-Bewegung” angehören würde und weil dadurch die nötige Zuverlässigkeit nicht mehr gewährleistet sei, denn die Anastasia-Bücher würden dem Menschenwürdeprinzip widersprechen und sich gegen das friedliche Zusammenleben der Völker stellen. …

Ich dachte ich lese nicht richtig. Zum einen wusste ich nicht, daß es Anastasia-Leser gibt, die Waffen und Waffenscheine haben, und zum anderen sehe ich die Vorwürfe als komplette Verdrehung der Wahrheit. Ich sehe gerade in den Anastasia-Büchern einen besonders guten Weg für friedliches Zusammenleben und für die Menschenwürde. Aber was ist in der aktuellen Welt nicht alles verdreht… Satanismus eben…

Nun, es kann ja durchaus bei den Lesern neben Vegetariern und Veganern auch Jäger oder Sportschützen geben…
Die Anastasia-Leserschaft ist vielfältig und bunt im Gegensatz zu denen, die laufend “bunt” predigen, aber geistiger Einheitsbrei sind…

Mein Anliegen ist nun:

Gibt es bei Lesern meines Blogs weitere aktuelle Fälle von Anastasia-Diskriminierung von staatlichen Stellen?
Gerne auch bei vergleichbaren Fällen wie Jugendamt oder Waffenschein!

Es geht NICHT um Betroffenheit von Medienhetze, oder Freunde, die nicht mehr mit einem reden.

Es geht NUR um Diskriminierung von Behörden, von Verwaltungen, von städtischen und staatlichen Stellen.

(gerne auch über Deutschland hinaus, also beispielsweise Österreich und Schweiz)

Mein Jurist will sich gerne einen Eindruck verschaffen ob unser Fall, und der von demjenigen mit Waffenschein, Einzelfälle sind oder ob da gerade organisiert und flächendeckend von staatlicher Seite gegen Anastasia-Leser vorgegangen wird.

Eine juristische Schützenhilfe für weitere Betroffene werden wir eher nicht leisten können, aber wenn wir eine Menge an ähnlich verfassten Schreiben erhalten sollten, womöglich noch aus verschiedenen Bundesländern, dann würde uns das für unsere eigenen Fälle sehr weiterhelfen. Und nachdem unsere zwei Fälle erfolgreich gegen die staatliche Diskriminierung verlaufen sein werden, dann zieht diese Erkenntnis Kreise in den Behörden und allen Anastasia-Lesern kommt dies schließlich zu Gute.

Hinweise bitte über dieses Formular: https://www.waldgartendorf.de/kontakt/

2 Gedanken zu „erleidet jemand staatliche Anastasia-Diskriminierung?“

  1. Das macht mich sehr betroffen. Ich bin auch eine “Kriegerin” für Anastasia. Wir haben seit nun mehr 8 Jahren in Ungarn einen Familienlandsitz und versuchen da den Aufbau eines Familienlandsitzes. Wir sind schon im Rentenalter und haben keine Enkelkinder.
    Das bedeutet dass wir ein Stück Land vorbereiten, ein Stück Land retten, für die künftigen Generationen.
    Ich habe mich seit einiger Zeit gewundert, dass man über “Anastasia” im Netz nichts Neues mehr findet, um sich mal auszutauschen. Deshalb habe ich mich auf die Suche gemacht und bin auf deinem Blog gelandet.
    Dass das so arg ist, wusste ich nicht. Das tut mir sehr leid. Fehlt nur noch die Bücherverbrennung. Für die westliche Welt ist Russland ein Feind.
    Letztendlich wird sich das Gute durchsetzen. Unsere Welt ist im Wandel, wir haben es vor unseren Augen, das dauert, bis sich ein neues Bewusstsein in dem Maße durchsetzen wird, und die Zerstörerischen Kräfte überwunden werden, die noch viel für die Menschen vorhaben, wir werden es erleben. Von den Kräften die der neuen Welt auf die Füsse verhelfen und die alten Gesetze, Wertvorstellungen und Systeme beseitigen werden. Es ist alles vor unseren Augen, habe keine Angst. Es wird Gut werden…

Schreibe einen Kommentar