Fragen an Konstantin

Newsletter Anmeldung

Anastasia-Bücher-Shop

Spenden

Wer diesen Blog unterstützen will, kann spenden:

Projekt Waldgartendorf e.V.
VR-Bank Bad Hersfeld
DE41532900000036101300
BIC: GENODE51BHE
Verwendungszweck: Spende

Archiv

Green Hosting mit Ökostrom und lokal erzeugtem Solarstrom!
Montag 23. August 2021

Anastasia: Verleumdung und die Verbindung mit Gott

«Warum lächelst du, Anastasia?“, fragte ich. „Regt es dich überhaupt nicht auf, wie deine Leser verleumdet werden? Wie ihre Initiativen, Land für Familienlandsitze zu bekommen, blockiert werden?»
«Wladimir, mich freut der begeisterte Aufbruch vieler Menschen, das Verstehen des Wesens und der Bedeutung der bevorstehenden Vollendungen. Schau, wie bewusst sie ihre Gedanken darlegen und Pläne für die Zukunft schmieden. […] Es ist sehr gut, wenn die Menschen beginnen, über die Zukunft nachzudenken.»
«Sie haben das vor. Aber siehst du denn nicht, welchen Widerstand man ihnen entgegenbringt? Man hat sich einen cleveren Zug ausgedacht: Bezeichnet alle als Sektierer und erschreckt damit das Volk und distanziert die Verwaltungsbehörden. Merkst du das etwa nicht?»
«Ich merke das. Aber in diesem Widerstand ist nichts Cleveres oder Neues. […] Nun handeln die finsteren Kräfte mit den alten Methoden.»

Es hat sich jetzt eine Situation gebildet, in der Menschen verleumdet werden, die Gottes Schöpfung zu berühren wünschen. Solche Menschen gibt es heute in größerer Anzahl, und sie können nachempfinden, wie einstmals ihre Urahnen verleumdet wurden. Denen, die heute verleumdet werden, flößen diese ihre Urahnen neue Kraft und frischen Mut ein. Wie Schutzengel behüten jene fernen Ahnen ihre heutigen Nachkommen. Glaube mir, es gibt keine bessere und hellere Kraft, die heute in dieser Welt entsteht. Wenn in der heutigen Zeit so etwas zum Nutzen der Menschen geschehen ist … wenn ein unsichtbarer Faden den heutigen Sohn mit seinem Urahn wiedervereint, der vor zweitausend Jahren lebte, und wenn dieser Faden der Wiedervereinigung noch weiter gesponnen wird, so wird sich der heutige Mensch mit Gott, seinem allerersten Urahn, verbinden.

Zitate aus: Band 6, Seite 244 sowie Band 8 Teil 1, Seite 177

2 comments to Anastasia: Verleumdung und die Verbindung mit Gott

  • Avatar Bernhard. Mayer

    Mein sehr lieber Konstantin,
    Gottesliebe: ich darf, kann, soll sein wie ich selbst will, denn ich bin als perfektes Wesen gekommen
    Nächstenliebe: Gott verzeiht mir alles, wenn ich auch meinem Nächsten verzeihe! Auch alle die mich mir schlimme Dinge antun. (Buch der Weisheit, Markus NT)
    Eigenliebe: Gott hat mich erschaffen damit ich konstruktiv meinen Platz in der Welt einnehme, Dienst am Nächsten, Dienst an der Natur. Ich selbst entscheide wie ich sein will?
    Je ethischer und spiritueller desto konstruktiver und erfolgreicher werden meine Gedanken.

    Wir sind nicht das was wir tun(Putzfrau oder Milliardär) wir sind nicht das was wir haben, und wir sind sicher nie das was Andere über uns denken. Wir sind geliebte Kinder Gottes. Das ist es was wir sind. Wir brauchen uns nie sorgen. Wir müssen uns nie hetzen. Wir dürfen unserem Freund Jesus vertrauen und seine Liebe mit der Welt teilen.

    Wir sollten alle die uns missgünstig betrachten aus der Warte von Jesus am Kreuz sehen: Vater verzeihe ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun(sich selbst antun) wenn das Jesus am Kreuz konnte, unter diesen Schmerzen, dann bin ich der Meinung wir können auch ans Gute glauben und verzeihen, anstatt Böses mit destruktiven Gedanken zu bekämpfen. Buch der Weisheit

    LG

  • Avatar Petra Naomi Baldus

    Ihr Lieben,
    nur in unserer eigenen Selbstliebe und den Glauben an die göttliche Schöpferquelle schaffen wir diese Zeit. Unsere Ahnen stehen uns bei. Sie sind wie hütende Engel
    in unserem Leben. Wir sind getragen und geschützt in allen Lebenslagen. Wir dürfen nur uns selbst vertrauen und dem was Gottes Schöpfung ist. Das Leid der Familien
    , dass im Moment richtig Fahrt aufnimmt, dient einem höheren Prozess, dient der Heilung aller vorangegangenen Kriege, die Mutter Erde jetzt mit ihrer Schöpfung in die
    Heilung bringt. Deshalb dürfen wir vermehrt auf unsere Gedanken achten, um diesen Krieg in uns, sowie im Außen mit lichtvoller Liebe zu nähren. Im Schöpferlicht
    sind wir stark , all das was jetzt aufplopt und ins Licht möchte , mit Liebe zu betrachten, anzunehmen und zu transformieren. Denn wir sind Licht und Liebe. Gemeinsam
    nähren wir damit das Feld und sind wie ein Leuchtturm in der Dunkelheit, um aus uns raus zu leuchten. Es ist alles gut, wir sind schon in der neuen Erde angekommen!!!!

Kommentar schreiben (wird moderiert)