Fragen an Konstantin

Newsletter Anmeldung

Spenden

Wer diesen Blog unterstützen will, kann spenden:

Projekt Waldgartendorf e.V.
VR-Bank Bad Hersfeld
DE41532900000036101300
BIC: GENODE51BHE
Verwendungszweck: Spende

Archiv

Green Hosting mit Ökostrom und lokal erzeugtem Solarstrom!
Samstag 11. März 2017

Seminar wedische Architektur

Ob wir lebende Häuser pflanzen (Naturbauten), von einem Landsitz träumen oder ein Permakulturprojekt entwerfen, praktisch jeder Mensch lebt in einem  Haus, sehnt sich nach einem Haus, plant oder baut gerade an einem Haus.

Bei jedem Haus entsteht eine gegenseitige Wechselwirkung
Mensch <-> Haus.

Menschen formen einerseits mit Gedanken und Schaffenskraft ein Haus.
Das Haus wiederum formt mit Standort, Baustoffen und Struktur den Menschen.

Bei der zweiten Wirkung vom Haus zum Menschen wurde oft der Schwerpunkt der Betrachtung auf die grob wahrnehmbaren Effekte gelegt:

– Schützt das Haus vor Regen und Wind?
– Gibt die Heizung angenehme Wärme?
– Passt die Schrankwand ins Wohnzimmer?
– Kann man all sein Zeug unterbringen?
– Gefällt das Aussehen, die Farbe von Putz und Dach?
– Wie ist die Aussicht aus den Fenstern?
– Ist die Heizkostenrechnung bezahlbar?
– etc. etc.

Es gibt jedoch weit darüber hinaus gehende Effekte mit denen Häuser auf Menschen wirken:

+ Gesundheit oder Krankheit
+ Glück oder Frust
+ Gelassenheit oder Stress
+ Entspannung oder Anspannung
+ Erfolg oder Misserfolg
+ wacher Geist oder fortschreitende Demenz
+ etc. etc.

Diese Effekte von Haus auf Mensch sind oberflächlich nicht so leicht erkennbar und wurden von Planern oft nicht berücksichtigt.

Nur, was bringt ein regendichtes, schönes, warmes Haus, wenn man darin krank, frustriert und dumm wird? Nun, der dauernde Gang zum Arzt, hoher Konsum zur Kompensation von Frust ist alles umsatzförderlich, aber macht uns das als Mensch glücklich?

Aus dem fernen Osten kommen Impulse, die uns hier weiterhelfen! Neben dem etwas bekannt gewordenen „Feng Shui“ aus China, gibt es auch altes Wissen aus Indien, die vedischen Schriften.

In der alten Kultur der Weden war das Wissen um die Wechselwirkungen Haus <-> Mensch wohl bekannt. Diese Fachrichtung kam unter den Begriffen Vastu oder Vasati auch nach Europa, ist aber immer noch relativ unbekannt.

Da ich mich schon seit über zehn Jahren mit Vastu beschäftige, ist es mir ein Anliegen, dass noch mehr Menschen von den nützlichen Vastu-Erkenntnissen erfahren.

Ich konnte zwei kompetente Referenten für ein Wochenendseminar zum Thema wedische Architektur gewinnen!

Dieses findet statt von 24.-26. März 2017
bei uns im WaldGärtnerHaus, Schulstraße 1 in Bauhaus, Nord-Ost-Hessen

Alle Details zur dieser und anderen Veranstaltung hier:
http://www.waldgartendorf.de/seminare-veranstaltungen.html

Kommentar schreiben (wird moderiert)