Fragen an Konstantin

Newsletter Anmeldung

Spenden

Wer diesen Blog unterstützen will, kann spenden:

Projekt Waldgartendorf e.V.
VR-Bank Bad Hersfeld
DE41532900000036101300
BIC: GENODE51BHE
Verwendungszweck: Spende

Archiv

Green Hosting mit Ökostrom und lokal erzeugtem Solarstrom!
Freitag 13. November 2020

Q

Immer öfter hört und liest man von dem sagenumwobenen „Q“, der irgendwelche „Tropfen“ verkündet hätte und um den sich eine Art Anhängerschar gebildet hätte. Heute war ich unterwegs und hörte per Zufall im Radio einen Beitrag über „Q“, bzw. „Qanon“. Darin wurde gesagt, das der „Q“ seit der US-Wahl am 3. November ruhig geblieben sei und nichts mehr veröffentlicht hätte. Dies machte mich neugierig ob dies tatsächlich so sei. Und, oh wunder, genau heute, also nach zehn Tagen Pause, gibt es neue „Q“-Drops (siehe hier: https://qanon.pub/). Die Radiosendung war also nicht ganz aktuell. Verstehen kann ich diese „Drops“ für gewöhnlich nicht.

Ich weiß auch nicht, was ich von „Q“ und den Drops wirklich halten soll, bisher habe ich dieses Thema nur ab und an, bzw. beiläufig zur Kenntnis genommen.

Im Zusammenhang mit „Q“ wird öfters genannt: WWG1WGA mit der Bedeutung: „Where We Go One, We Go All.
(Dies soll der berühmteste Satz von Q sein und soll die weltweite Gleichberechtigung der Bewegung ausdrücken).

Hier ist auch eine deutschsprachige Webseite, auf der die „Drops“ mit einer gewissen Zeitverzögerung übersetzt veröffentlicht werden:
https://qlobal-change.blogspot.com/

In den vergangenen Wochen haben Massenmedien öfters dazu berichtet. Die Geschichte ist jedoch schon ein paar Jahre alt. Bei wikipedia findet man folgenden Eintrag:

Am 28. Oktober 2017 begann ein Benutzer namens Q eine Reihe rätselhafter Kurzbotschaften im Kanal /pol/ von 4chan zu posten.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/QAnon

Dies wiederum wundert mich, denn mit Sicherheit ist es mehr als 3 Jahre her, als ich zum ersten Mal von der besonderen Bedeutung von „Q“ hörte. Vielleicht war es vor ca. 5 Jahren als ein Bekannter mit plötzlich sagte: Das „Q“ ist die Lösung, der Ausweg aus dem Gefängnis. Ich fragte seinerzeit nach, warum und erhielt als Antwort die Beschreibung, das der große Kreis des „Q“ das Gefängnis symbolisieren solle und der kleine Strich nach rechts-unten das Symbol sei für den Weg aus dem Gefängnis. Mehr hatten wir seinerzeit nicht über dieses Symbol gesprochen. Viele Jahre später hörte ich dann wieder von „Q“ und den Drops und weiß bis heute nicht ob die damalige Geschichte mit der aktuellen zu tun hat.

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit Worten sowie noch genauer mit Buchstaben und deren Bedeutungen. Diesbezüglich habe ich vor 3 Jahren schon mal einen Blogeintrag dazu geschrieben: http://www.konstantin-kirsch.de/2017/07/psychologie-des-namens.html

In dem dort erwähnten Buch habe ich nun einmal nachgeschlagen nach der Bedeutung des Buchstabens „Q“:

Harmonie, Freude, Humor, Zufriedenheit, Glück, Liebenswürdigkeit, Liebenswertes, Positivität, Ausgeglichenheit, Schönheit.

Und wenn der Buchstabe „Q“ an erster Stelle im Namen steht, lautet die Bedeutung:

Sinn für das Schöne

Und wenn der Buchstabe „Q“ nur einmal im Namen vorkommt, dann lautet die Bedeutung:

Harmonie, Freude, Humor als natürliches Bedürfnis und Selbstverständnis

Qanon wiederum steht für (erster und letzter Buchstabe, dann nach innen gehend – siehe Buchtip im oben genannten Link):

Q-n: Muster an Liebenswürdigkeit
a-o: Handelt für die anderen
n in der Mitte: Teamgeist, Primus inter pares (Erster unter Gleichen)

Zusatzdeutung:

Q an 1. Stelle: Sinn für das Schöne
A an 2. Stelle: Wissen, Intellekt
N an 3. Stelle: Teamgeist, Primus inter pares (Erster unter Gleichen)
O an 4. Stelle: Entscheidungsträger
N an 5. Stelle: Sensitivität, Phantasienaturheilsamkeitsreligio(n)

Q einmal im Namen: Harmonie, Freude, Humor als natürliches Bedürfnis und Selbstverständnis
A einmal im Namen: Wille, Energie als natürliches Bedürfnis und Selbstverständnis
N zweimal im Namen: Freiheit, Reisen, Veränderung, Reform, Frischer Wind im Pionier-Geist
O einmal im Namen: Einweihungsweg; Lehren, Beraten, Erziehen, und/oder Therapieren als natürliches Bedürfnis und Selbstverständnis

Ob das nun alles zu „Q“ passt kann ich nicht schreiben, weil ich, wie gesagt, das Phänomen noch nicht gut genug beobachtet habe.

*****

Nachtrag 16.11.2020

Nun habe ich eine Vermutung über die Bedeutung des Q-Drops vom 13. November. Dieser Drop ist ganz kurz:

Durham.
Q

Als ist dies vor ein paar Tagen las, konnte ich mir keinerlei Reim darauf machen. Nun habe ich per Zufall mitbekommen, das eine amerikanische Anwältin, Sidney Powell, von eindeutigen Beweisen spricht, bezüglich der Wahlmanipulation. Hier ein Youtube-Film dazu (mit deutschen Untertiteln): https://youtu.be/B85FL3ozgR0

Dann habe ich mal bei wikipedia nachgeschaut was dort über die Sidney Powell steht:
https://en.wikipedia.org/wiki/Sidney_Powell

Und plötzlich lese ich dort, das sie geboren wurde in

„Durham, North Carolina“

Meine Vermutung der Bedeutung des Q-Drops vom 13.11. lautet daher: Sidney Powell, geboren in Durham, wird eine wichtige Rolle spielen.

Andere Vorschläge, was der Drop „Durham“ bedeuten könnte?

Dienstag 10. November 2020

interessantes Zitat: „Es gibt kein Zurück mehr“

Von Adrian Bauer

Das Überleben aller politischen und medialen Akteure hängt von der Existenz dieser Pandemie ab! Ohne Pandemie kann der gesamte Staatsapparat nur noch zurücktreten.

Gibt es keine Pandemie, gibt es auch kein Vertrauen mehr in irgendeine Institution dieses Staates. Ein gesellschaftlicher Super-GAU!

Und darum gibt es die Pandemie. Sie wird gebraucht! Allein schon, um die immensen Schäden zu rechtfertigen, die durch die Maßnahmen gegen die Pandemie entstanden sind. Ein Rückzieher ist unmöglich. Und es ist egal, welcher weitere Schaden durch die Aufrechterhaltung der Pandemie noch entstehen wird.

Hier wird nämlich nicht die Bevölkerung vor einer Krankheit geschützt. Hier schützt sich eine Regierung vor den Konsequenzen der eigenen Fehler – auf Kosten der Bevölkerung.

(Der Autor ist Geschäftsführer der Projektbauer GmbH in Wangen a.A., Buchautor und Referent an der Universität St. Gallen)

Zitat hier gefunden:
https://corona-transition.org/es-gibt-kein-zuruck-mehr

Montag 9. November 2020

Wie soll es weitergehen?

Ein ehemaliger Mitarbeiter des Deutschen Bundestages mit der Funktion eines parlamentarischen Beraters berichtet über Erkenntnisse, die den Menschen in der Coronakrise gezielt vorenthalten werden.

PDF, 24 Seiten, Download in einfacher Auflösung zum Lesen, sowie in guter Auflösung zum Drucken auf Papier:

https://wie-soll-es-weitergehen.de/

Hier noch eine weitere Webadresse für den Download:
https://mutigmacher.org/wp-content/uploads/2020/10/Wie-soll-es-weitergehen-DIN-A4-small.pdf

*****

Nachtrag: In dem ich diesen Text hier verlinke und damit empfehle drücke ich nicht aus, das ich inhaltlich mit allem übereinstimmen würde. Ich wertschätze sehr, das ich spüre, das der Autor seinem Gewissen gefolgt ist, seinen Beruf aufgegeben hat und begonnen hat kund zu tun was ihm auf der Seele liegt. Dies empfinde ich als besonders anerkennenswert. Inhaltlich fachlich können ein paar Fehler im Text enthalten sein, die ich in der Situation seiner vermutlich stark bewegten Gefühlslage ihm nicht anlaste.

Einen Punkt will ich als Beispiel einer fachlichen Unschärfe ansprechen:

Zitat von Seite 19 der Datei sowie auf Seite 20 als große Bildunterschrift:

Bundesentwicklungsminister Müller (CSU) äußerte kürzlich, dass infolge der Corona-Maßnahmen weit mehr Menschen sterben werden als durch das Virus selbst.

Die Frage ist ob Herr Müller folgendes meint: Er warnt, dass infolge der Lockdowns weit mehr Menschen sterben als am Virus gestorben wären, wenn man keinen Lockdown und auch sonst keinerlei Maßnahmen gemacht hätte.

ODER meint er folgendes: Er warnt, dass infolge der Lockdowns weit mehr Menschen sterben als am Virus selbst, weil durch den Lockdown nur noch wenige am Virus sterben.

Diese zwei Szenarien sind völlig unterschiedlich! Und, je nach Sichtweise, kann es noch weitere Variationen geben, wie der Satz von Herrn Müller gemeint ist.

Was hat nun Herr Müller gemeint? Gehen wir auf die Suche woher die Aussage stammt.

Am Ende des oben zitierten Satzes ist eine Fussnote vermerkt (Nummer 57). Diese Fussnote leutet:

Entwicklungsminister: An Lockdown-Folgen sterben mehr Menschen als am Virus; www.reuters.com; 23.09.2020

Eine Websuche findet dazu diesen Link:

https://de.reuters.com/article/afrika-virus-m-ller-idDEKCN26E0MN

Und auch hier findet man keine Klarheit was der Herr Müller nun meint.
Allerdings verweist dieser Artikel auf das Handelsblatt, und zwar hier hin:
https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/coronakrise-entwicklungsminister-mueller-an-den-folgen-der-lockdowns-werden-weit-mehr-menschen-sterben-als-am-virus/26209144.html?ticket=ST-10858578-ixn0xACzXg4dVp42sPrw-ap6

In dem Text wird es auch nicht klarer und weiter unten im Text steht:
„Lesen Sie hier das vollständige Interview:“

Dort steht:

Corona ist jedenfalls eine weltweite Herausforderung…
…die aber auch wieder vor allem die Ärmsten der Armen am härtesten trifft. Allmählich kommt das auch in Brüssel an, dass wir die Pandemie nicht nur mit Maßnahmen bei uns hier bekämpfen können, sondern auch da globaler denken müssen. Die medizinische Versorgung ist nur ein Aspekt.

Was kommt hinzu?
Es zeigt sich schon jetzt, dass die ökonomischen Kollateralschäden der Pandemie vor allem die Entwicklungs- und Schwellenländer treffen. Wir sprechen hier von zwei Dritteln der Menschheit. Die Pandemie hat eine der größten Wirtschaftskrisen und in Folge eine der größten Armuts- und Hungerkrisen ausgelöst. An den Folgen der Lockdowns werden weit mehr sterben als am Virus. Allein auf dem afrikanischen Kontinent rechnen wir dieses Jahr mit zusätzlich 400.000 Malaria-Toten und HIV-Opfern sowie einer halbe Million mehr, die an Tuberkulose sterben werden …

Somit wird es auch dort nicht klarer. Dummerweise fragt der Reporter nicht nach, wie denn die Aussage gemeint sei.

Herr Sebastian Friedel nimmt nun den uneindeutigen Satz von Herrn Müller und baut darauf einen Gedankengang auf in dem er schreibt: „In afrikanischen Staaten wird daher bei Fortdauer der Maßnahmen mit mehreren Millionen zusätzlichen Toten gerechnet.“

Er erwägt jedoch nicht, das womöglich ohne Lockdown mit hunderten an Millionen zusätzlichen Toten zu rechnen sei.

Ich kann das nun medizinisch, epidemiologisch nicht beurteilen wie es in den beiden Fällen wäre. Allerdings erkenne ich, das die von Herrn Friedel zitierte Aussage von Herrn Müller nicht eindeutig ist und daher genau genommen wertlos ist. In anderen Worten gesagt ist es eine typisch politische Worthülse. Man kann damit ein lautes Statement abgeben, hat aber eigentlich nichts gesagt.

ex falso quodlibet (lat. „aus Falschem folgt Beliebiges“)

Montag 9. November 2020

Gleichgeschaltete Medien

Es ist einerseits erstaunlich, andererseits war es zu erwarten (für diejenigen, die die hiesigen Zustände schon länger mitbekommen haben):

Praktisch alle Medien schreiben so, als ob schon entschieden sei, das Joe Biden neuer Präsident der USA werden würde. Dabei werden in Amerika die Präsidenten gar nicht vom Volk gewählt sondern von Wahlmännern. Und diese Wahlmänner haben zwar eine Zuordnung zu einem politischen Lager, bzw. zu einem Kandidaten. Letztendlich sind diese Wahlmänner in grob der Hälfte der Bundesstaaten bei der Stimmabgabe NUR ihrem Gewissen verpflichtet. Und noch dazu ist das, was bisher lief, an Wahl-Show-Business offensichtlich keine ernst zu nehmende Wahl gewesen.

Und die idiotischen Medien, sorry, aber es fällt mir echt schwer ein wohlwollenderes Wort zu finden was nur im Ansatz passend wäre, schreiben derart gleichgeschaltet, da kann man sich nur an finsterste Zeiten des Nationalsozialismus erinnern.

Sogar die russische Seite rtdeutsch schreibt annähernd gleichgeschaltet:

Doch trotz aller wütenden Vorwürfe hat Trump außer Hörensagen bislang keine Beweise vorgelegt, dürfte damit also auch vor Gericht kaum Chancen haben.

Wie dumm muss ein Schreiberling sein, der nicht versteht, das die Presse nicht zu entscheiden hat. Auch nicht die durch die Presse im Volk aufgebauschte Stimmung hat zu entscheiden. In einem Rechtsstaat hat das Gericht zu entscheiden entsprechend den vorhandenen Gesetzen. Und wenn jemand Beweise hat dann wird er sie beim GERICHT vorlegen und doch nicht vorher der Presse mitteilen.

Ich weiß ja nicht ob Wahlfälschungen geschehen waren. Ich war auch nicht vor Ort. Nach all dem was ich wahrnehme, insbesondere durch die Vehemenz der gleichgeschalteten Medien, erscheint es mir äußerst plausibel, das betrogen wurde und zwar auf Teufel komm raus.

Ganz besonders witzig finde ich die Umgestaltung dieser Stimmauszählungsentwicklung in eine Karikatur:

 

Auf jeden Fall ist die aktuelle Lage sehr hilfreich beim Auswählen von Medien und Nachrichtenseiten, die zumindest einen Rest an Souveränität behalten haben und sich erlauben kritisch zur Wahl der Wahlmänner zu berichten. Dies sagt zwar NICHTS über deren Glaubwürdigkeit. Die muss separat geprüft werden. Aber zumindest ist hier eine Glaubwürdigkeit möglich. Ich gleichgeschalteten Rest nicht mehr.

Gefunden habe ich:

Gerne freue ich mich über Kommentare bezüglich weiteren Medien, Nachrichtenportalen etc. die frei und souverän berichten.

Nachtrag, nicht gleichgeschaltete Medien:

Nachtrag 11.11.2020

  • Pompeo kündigt zweite Trump-Amtszeit an und ntv beginnt den Text des Artikels weiterhin mit Lüge und krankhaftem Framing: „Joe Biden ist längst zum neu gewählten US-Präsidenten erklärt worden.“  Die tun echt so, als ob der neue Präsident schon gewählt wurde:  https://www.n-tv.de/politik/Pompeo-kuendigt-zweite-Trump-Amtszeit-an-article22160917.html
  • Immerhin findet sich zwischen vielen Dummschätz-Kommentaren zum Thema ein Kommentator, der etwas sinnvolles schreibt:
    „Herr Pompeo hat vollkommen recht. Laut Verfassung wählt das Volk den US-Präsidenten nicht direkt. Das Electoral College entscheidet erst am 14 Dezember und auch dann wird der 46. Präsident erst am 20. Januar vereidigt. Herr Biden ist also formaljuristisch noch nicht mal „President elect“. Genau genommen ist er jemand, der sich ein Amt anmaßt, welches er von den Medien zugeschrieben bekommen hat, denn ein gerichtsfestes und amtlich bestätigtes Endergebnis der Wahlen gibt es bisher nicht. Herr Pompeo tut also gut daran, wenn er sich gerade als Außenminister bedeckt hält. Auf welcher Rechtsgrundlage haben Herrn Biden verschiedene Staatschefs eigentlich gratuliert, wenn seine Präsidentschaft noch nicht rechtskräftig ist.“
  • Wer nachlesen will, wie in den USA gewählt wird, findet hier einiges: https://de.wikipedia.org/wiki/Electoral_College
Montag 9. November 2020

Joe Biden und das Pariser Klimaabkommen

In den Nachrichten findet sich diese Aussage:

Erste Amtshandlung bei Sieg
Biden will Klimaabkommen wieder beitreten
Joe Biden hat bereits im Wahlkampf angekündigt, ein umfassendes Programm zum Klimaschutz lancieren zu wollen. Auch wolle er mit den USA dem Pariser Klimaabkommen wieder beitreten. 

Zitat von:
https://www.n-tv.de/politik/US-wahl-2020/Biden-will-Klimaabkommen-wieder-beitreten-article22148067.html

Ich finde, diese Aussage zeigt klar und deutlich wessen Geistes Kind Joe Biden ist.
Für den unwissenden Leser mag es erstaunen, das ich von diesem Klimaabkommen rein gar nichts halte, wo ich doch bekannt dafür bin, das ich für Natur und für Permakultur bin. Nun, gerade WEIL ich für Natur, für Permakultur und für Menschen bin, halte ich rein gar nichts von diesem Klimaabkommen. Warum nur?

Was ist der erste Punkt dieses Pariser Klimaabkommens?
Ich zitiere:

Das Ziel des Übereinkommens ist in Artikel 2 „Verbesserung der Umsetzung“ des UNFCCC wie folgt geregelt:
(a) Begrenzung des Anstiegs der globalen Durchschnittstemperatur auf deutlich unter 2 °C über dem vorindustriellen Niveau; Anstrengungen, um den Temperaturanstieg auf 1,5 °C über dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen.

Zitat von: https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cbereinkommen_von_Paris#Ziele_des_%C3%9Cbereinkommens

Es geht an erster Stelle um das prägnant in Kurzform genannte „2-Grad-Ziel“, im Detail gesagt um die Begrenzung der globalen Durchschnittstemperatur.

Dieses Ansinnen ist von Grund auf noch nicht einmal schwachsinnig. Es ist komplett unsinnig, also ohne Sinn, weil es zeigt, das die Schreiber dieses Zieles und auch die Unterzeichner dieses Abkommens von Naturwissenschaft rein gar nichts verstanden haben. Es ist rein prinzipiell nur dann möglich irgendetwas festzulegen, worüber man die volle Kontrolle, die volle Macht hat. So wäre es vielleicht möglich die Anzahl an gebauten Kilometern Straße zu begrenzen, die Menge an verbranntem Erdöl und vieles mehr. Die globale Durchschnittstemperatur jedoch ist unmöglich durch Menschen zu diktieren weil jede Menge Einflüsse darauf einwirken, die von Menschen unmöglich alle gesteuert werden können. Oder kann die Menschheit beispielsweise entscheiden, steuern, regeln, wieviel Energie der Sonne auf den Planeten Erde strahlt?

In der Kybernetik spricht man auch vom Unterschied sogenannter trivialer Maschinen und nicht-trivialer Maschinen. Nur bei trivialen Maschinen kann man eindeutig vorhersagen was als Ergebnis passiert. Bei nicht-trivialen Maschinen ist das prinzipiell nicht möglich. und jegliches komplexe Lebewesen (schon ein Regenwurm oder eine Maus) ist ein komplexes Lebewesen und daher keine triviale Maschine. Um wieviel komplexer ist neben einer Maus dagegen ein ganzer Planet?

Mittlerweile ist gut erkennbar, das hinter all der Klimapolitik die Absicht steht eine globale Diktatur zu errichten mit dem Ziel eines globalen Sozialismus. Siehe dazu auch die Werbekampagne vom IWF „Great Reset“. Bekanntermaßen hatte Nationalsozialismus zu unsäglichem Leid geführt. Dieser konnte jedoch gestoppt werden durch Eingriff von Außen. Sollte jedoch ein Globalsozialismus entstehen mit ähnlich oder noch schlimmerem unsäglichem Leid, wer „von Außen“ sollte ihn dann noch stoppen???

Selbstverständlich ist das Klima, bzw. das Wetter, von großer Bedeutung für das Leben. Und die beste Umgangsweise mit einem nicht steuerbaren komplexen System ist die Minimierung der Eingriffe, die Minimierung der Störungen. Nur dann haben die Selbstheilungskräfte, die Selbstregulationskräfte die Möglichkeit die Homöostase wieder einzustellen.

Mit einem falsch formulierten Ziel (2°C Grad Ziel) und mit daraus folgenden falschen Schritten (z.B. Waldabholung für Windräder) führt alles jedoch garantiert in eine Verschlimmerung der Zustände.

Wenn man bedenkt, um was es bei Sozialismus eigentlich geht, wird vieles verständlich. Man betrachte dieses Buch:

Der Todestrieb in der Geschichte, Erscheinungsformen des Sozialismus

Grob zusammengefasst: Der Sozialismus besteht aus vier Komponenten, nämlich der Zerstörung von Privateigentum, Individualität, Tradition, Familie und Religion, ist damit immer kulturzerstörerisch und strebt nach kollektivem Selbstmord!

Außerdem verweigert sich der Sozialismus der Logik!

Das Ziel besteht in der nur mit Gewalt herstellbaren Gleichheit aller Menschen, in deren Hinwendung an die Idee und die bedingungslose Unterwerfung unter das Kollektiv. Das Individuum besitzt nur insofern einen Wert, als es zum Rädchen im Getriebe wird. Es geht um die Vernichtung der Freiheit.

Für mich steht damit Joe Biden als  Unterstützer des Pariser Klimaabkommens auf der Seite von Sozialisten und damit auf der Seite von Todestrieb-Sekten.

Im Gegensatz dazu stehe ich für das göttliche Leben, für Privateigentum, für Individualität, für Tradition, für Familie und Religion, für Liebe, für Freiheit und für Logik. Und genau deshalb gefallen mir die Anastasia-Bücher, die all diese Werte beinhalten, vermitteln und weil sie den Weg aufzeigen, wie die gesamte Menschheit mit dem Planeten so umgehen wird, das die Selbststeuerung von Mutter Erde inkl. Klimastabilisierung wieder funktioniert indem herzensgute Menschen jeweils ihr Stückchen Erde hegen und pflegen und damit Räume der Liebe, sogenannte Familienlandsitze schaffen.

Sonntag 8. November 2020

Trump lenkt die Aufmerksamkeit auf Landschaftsgärtnerei

Gestern gab es eine Pressekonferenz von Trump. Als Adresse wählte er einen Gartencenter mit dem Namen:

Four Seasons Total Landscaping

Screenshot vom Twitter-Eintrag:

Mit dieser Entscheidung lenkt Präsident Trump die Aufmerksamkeit auf Landschaftsgärtnerei. Auffällig finde ich die Worte „four seasons“, also 4 Jahreszeiten, bzw.: ganzjährig, und das Wort „Total“, in anderen Worten: allumfassend!

Die wahre und wirkliche Zukunft der Menschheit liegt in allumfassender, ganzjähriger Landschaftsgestaltung, weil dies die Bestimmung der Menschheit ist!

Zitat vom zugehörigen Artikel bei t-online:

Trumps früherer Kampagnenmanager Corey Lewandowski versuchte bei Twitter, für den Präsidenten eine Lanze zu brechen: „Alle großen Amerikaner in PA (Pennsylvania) nutzen Four Seasons Total Landscaping. Sie lieben dieses Land, und sie sind amerikanische Patrioten. Danke!!“

Die Presse will zwar dieses Ereignis nutzen den Präsidenten Donald Trump als Witzfigur darzustellen. Für die Leser der Anastasia-Bücher ergibt sich jedoch ein gänzlich anderes Bild: Wir denken an den früheren Präsidenten George Bush, der im August 2001, nu rein halbes Jahr nach Amtsantritt, einen Monat Urlaub auf seiner Ranch machte. Im Internet sind ein paar Seiten darüber zu finden, auch wenn man etwas danach suchen muss:

https://www.americanprogress.org/issues/general/news/2011/08/18/10069/think-again-remember-bushs-vacation/

https://abcnews.go.com/Politics/story?id=121420&page=1

Im Anastasia-Band 6, Seite 224f findet sich ein passendes Zitat dazu:

US-Präsident Bush zeigt den Neunmalklugen,
wo es lang geht. Ich verstand, sie waren verzweifelt, als er …
ja, als der amerikanische Präsident Bush plötzlich auf seine Ranch im Staat
Texas fuhr. Es ist erst ein halbes Jahr her, dass er Präsident wurde. Und
plötzlich nimmt er Urlaub und fährt für fast einen Monat weg! Und wohin
fährt er? In keinen schicken Kurort. In kein exotisches Schloss. Er
fährt auf seine Ranch, wo er ein kleines Haus hat. Nicht mal eine Präsidentenleitung
ist hier vorhanden. Nur ein ganz gewöhnliches Telefon und
nicht allzu viele Fernsehkanäle, da keine Satellitenantenne vorhanden ist.
Die Journalisten sprachen über diese Fakten, aber was dahinter steht, hat
niemand verstanden. Ich habe im Internet alles zur Reise Bushs auf seine
Ranch gelesen. Es stand nur die Tatsache an sich darin. Ja, man wunderte
sich, warum er so früh Urlaub nahm und warum für so lange. Sechsundzwanzig
Tage war er auf seiner Ranch und ließ keine Journalisten hinein
und empfing keine Beamten.
Und niemand, nicht einer hat es verstanden. Der amerikanische Präsident
George Bush hat etwas von großem Ausmaß vollbracht, was vor ihm
224
nicht ein Präsident geschafft hat, solange das Land besteht. Vielleicht kam
auch nicht ein Führer in den letzten fünf- oder zehntausend Jahren auf
so etwas.“
„Ja, das gab es noch nicht.“
„Seine Grandiosität besteht darin, dass ein Regent eines riesigen, des bedeutendsten
Landes in der Welt zum Schrecken der Priester aller Arten
plötzlich zum ersten Mal aus dem künstlichen Informationsfeld ausbrach.
Er ging einfach heraus. Folglich unterlag er nicht mehr der Kontrolle der
Okkultisten. Ich habe nun verstanden: Die Herrscher werden immer unter
Kontrolle gehalten. Ihre täglichen Äußerungen, selbst die Intonation
der Stimme und der Gesichtsausdruck werden scharf beobachtet. Ihre
Handlungen werden korrigiert, indem man ihnen alle möglichen Informationen
zuschiebt. Aber Bush ging einfach aus diesem Feld heraus. Sie
erschraken. Sie versuchten, ihn auf okkulte Weise zu erreichen. So wie du
sagtest, aus der Entfernung mit der Stimme diktieren. Aber weit gefehlt,
sie erreichten ihn nicht. Erinnerst du dich an das, was du sagtest? Du
sprachst davon, dass die Natur, die Flora und Fauna, die natürliche Welt
ist und sie keine schädlichen okkulten Handlungen an den Menschen heranlässt.
Sie schützt den Menschen, wenn dieser mit der natürlichen Welt
in Kontakt kommt, wenn er sie selbst aufbaut.“
„Ja, das ist tatsächlich so.“
„George Bush hat offensichtlich nicht die Pflanzenwelt auf seiner Ranch
geschaffen. Aber er hat diesen Ort selbst ausgewählt. Er hatte ein liebevolles
Verhältnis zu ihm und zur Natur dort, das ist an vielen Fakten ersichtlich.
Die Natur reagierte auf seine Liebe. Sie antwortete ihm ebenso.
Sie verteidigte ihn genauso wie die Pflanzenwelt eines Familienlandsitzes.
Ist so etwas möglich, Anastasia, wenn du sie nicht selbst aufziehst
und sie reagiert dennoch?“
„Das ist möglich. Manchmal reagiert sie, wenn der Mensch sich aufrichtig
und mit Liebe zur Umgebung verhält. In diesem Fall ist es mit George
Bush so geschehen.“
225
„Ja, ich habe das verstanden. Der Präsident war auf seiner Ranch. Alle
dachten, er verfügte über keinerlei Informationen. Aber in Wirklichkeit
hat sich der Strom der künstlichen Informationen der künstlichen Welt
wesentlich verringert und der Strom natürlicher Informationen ist erheblich
angewachsen. Der Präsident hat ihn über das Rascheln des Laubes,
das Plätschern des Wassers, den Gesang der Vögel und den Hauch
des Windes aufgenommen und nachgedacht. Analysiert. Gedacht. Man
wird sich bemühen, diesen Fakt ’wegzuwischen‘, zu vergessen, nicht zu
erwähnen. Umzuschalten. Das wird nicht gelingen! Er wird sowieso in
die Geschichte der Jahrtausende eingehen. Ich habe verstanden, Anastasia.
Man kann viele kluge Reden halten. Viele Lieder und Gedichte schreiben,
wie der biblische König Salomon. Man kann aber auch deutlicher
und überzeugender vorgehen, wie Bush es machte, und damit der Welt
sagen: ’Seht, Leute, ich bin reich, ich habe die höchste Macht über das
mächtigste Land der Welt. Aber all das ist nicht die Hauptsache für das
menschliche Wesen. Die menschliche Seele, das Göttliche Wesen mag etwas
anderes: nicht die künstlich erschaffene Welt, sondern die natürliche,
die von Gott erschaffene. Meine Ranch liegt meiner Seele näher als Gold
und technokratische Errungenschaften. Und deswegen fahre ich auf die
Ranch. Denkt auch ihr Menschen über eure Bestrebungen in eurem Leben
nach!‘ Der amerikanische Präsident machte die beste, stärkste und
überzeugendste Werbung für Familienlandsitze, von denen du gesprochen
hast.

Und nun haben wir mit dem Friedens-Präsidenten der USA, Donald Trump, frisch durch die Lügenpresse fälschlicherweise als „abgewählt“ bezeichnet, einen ähnlichen Fall: Anstatt das Donald Trump sich panikartig gegen Lüge, Betrug verausgabt, ist er in der Öffentlichkeit wenig präsent. Er schreibt ein paar Betrugshinweise über Twitter, geht selber zum Golfen und lässt ein paar Anwälte auf dem Parkplatz eines Gartencenters eine Pressekonferenz halten. Meiner Ansicht nach sind das Zeichen wahrer Größe.

Passend dazu auch die aktuelle Mitteilung von Erzbischof Vigano:

Betet zu Gott! – Kinder der Finsternis greifen nach der Macht

Ziel der Anhänger Satans sei die Niederlage von US-Präsident Trump sicherzustellen, des Mannes, der sich der Errichtung der Neuen Weltordnung (New World Order) energisch widersetzt habe.
https://www.epochtimes.de/politik/ausland/erzbischof-vigano-zu-us-wahl-betet-zu-gott-kinder-der-finsternis-greifen-nach-der-macht-a3375530.html

Interessant zum Thema ist auch ein ausführlicher Artikel mit dem Titel: „Ein Great Reset braucht ein Amerika ohne Trump“:
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=544792

Da die Lügenpresse mittlerweile und stark verfrüht den Herrn Biden als Wahlgewinner und als neuen Präsidenten der USA  gratuliert haben wird es interessant zu sehen sein, wie diese Medien wieder zurückrudern werden wenn beispielsweise das oberste Gericht die Wahl annulliert wegen übermäßigem Betrug und Trump einfach weiterhin Präsident bleibt.

Interessant in diesem Zusammenhang auch diese Einschätzung eines Menschen aus Beijing:

Werden wir gerade Zeitzeugen des größten Staatsstreichs der Geschichte?

Wir sind Zeugen eines mehrstufigen, seit langem geplanten Putschversuchs. Punkt. Hier geht es nicht darum, dass die Demokraten um einen „Wettbewerbsvorteil“ betrügen.

Dies ist ein Aufstand. Es ist ein Coup d’état.

Wenn die Wahrheit ans Licht kommt, können sie nicht vom Haken gelassen werden.

Was die Demokraten nicht erwartet hatten, war, dass ihr Kandidat bei der eigentlichen rechtmäßigen Abstimmung vernichtet werden würde. Sie wussten, dass Joe Biden Präsident Trump nicht schlagen konnte, aber sie hatten keine Ahnung, dass es ein Fiasko werden würde.

Ihr anfänglicher Betrug war unzureichend, so dass sie sich übernehmen mussten.

Mein anhaltendes Vertrauen in die Wiederwahlchancen des Präsidenten beruht darauf, dass die Linke seine Popularität unterschätzt.

Er erhielt über 70 Millionen legale Stimmen.

Ich würde Bidens Stimmen auf etwa 60 Millionen schätzen. Ich bin großzügig.

Das heißt, um zu gewinnen, mussten sie Millionen herstellen.

Die Demokraten waren bereit, eine Menge Stimmen durch traditionellen Wahlbetrug, Stimmzettelsammlung, Beschlagnahmung von Stimmzetteln per Post, Postangestellte und einfache, alte Stimmzählermitarbeiter zu manipulieren.

Es war nicht einmal nahe dran, wie sie schnell durch Berichte aus dem Feld erfuhren.

Als Florida fiel, gerieten sie in Panik. Sie kontaktierten ihre Leute bei Fox News und den anderen Sendern und sagten ihnen, sie sollten trotz eines eindeutigen Erdrutsches mit dem Aufruf warten.

Sie mussten sehen, ob sie genug fabrizieren konnten, um es zu drehen. Als dies nicht möglich war, gaben sie es auf.

Ihre Panik veranlasste sie, sich anderen Bundesstaaten zuzuwenden. Als sie auf die Landkarte schauten, dachten sie an Ohio, aber es war zu herausfordernd. Sie wandten sich an Minnesota, Michigan, Georgia, North Carolina und Wisconsin.

Dann schalteten sie ihre Ausfallsicherung ein: Den Hammer und die Scorecard.

Was ist mit Pennsylvania? Das war ihr Plan-C. Wenn alles andere scheiterte, würden sie ihre Kopf weit aus dem Fenster strecken und Pennsylvania manipulieren, weil sie wussten, dass es der letzte Bundesstaat wäre, über den sie berichten würden. Ihr Ziel war es, vor Pennsylvania zu gewinnen. Es war nicht nötig, es knapp zu machen.

Der Grund, warum ich so sicher bin, dass Präsident Trump am Ende gewinnen wird, ist, dass die Demokraten gezwungen waren, bei ihren Betrugsversuchen so schlampig zu sein, dass sie eine Vielzahl von Fehlern gemacht haben.

Sie haben einfach nicht damit gerechnet, mit einem Trump-Erdrutschsieg konfrontiert zu werden.

Quelle: https://dasgelbeforum.net/index.php?id=544826

Donnerstag 5. November 2020

Psychologie des Systemwechsels

Ein interessantes Gespräch vom 1.11. mit Dipl.-Psych. Philipp Alsleben, dem Autor von catwise.de

Donnerstag 5. November 2020

Telegram als Austauschplattform

Vor drei Tagen schrieb ich schon mal zu Telegram:
http://www.konstantin-kirsch.de/2020/11/familienlandsitz-und-siedlungsforum-auf-telegram.html

Mittlerweile habe ich dort mehr ausprobiert und mich umgeschaut (über das Konto meiner Frau).

Vielfach wurde ich gefragt, wie man denn andere Menschen kennenlernen kann, die auch an Landsitzen interessiert sind. Ich sehe, das Telegram hierfür ein gutes Werkzeug ist.

Ich empfehle den Chat mit dem Namen „Familienlandsitz und Siedlungsforum“ und dem Link
https://t.me/joinchat/L5Xm9k0dA8nofpSIwcFKLA

Nach der Anmeldung über obigen Link findet man weitere untergeordnete Chats, beispielsweise für alle Postleitzahlbereiche:

Insbesondere interessant ist dabei der Punkt: UnterUnterGruppenÜbersicht
Darunter finden sich weitere regionale Chats, die teilweise sehr klein und vertraut sind.

Hier noch ein Text der Gründer dieses Chats, veröffentlicht in der Zeitschrift GartenWeden:

Für all jene, die kein Smartphone haben (so wie ich): Es gibt auch Telegram für den PC: https://desktop.telegram.org/

Zur Anlage eines Kontos braucht man jedoch eine Handynummer… Wenn man aber kein Handy hat, was dann?

Ganz einfach: Man kauft eine Postpaid-SIM-Karte beispielsweise hier: https://www.simplytel.de/details/19508/clever-8-cent-plus-postpaid für einmalig 4,95 Euro ohne monatliche Folgekosten (sofern man nicht telefoniert, surft etc.). Dann braucht man noch leihweise ein Handy, legt dort die SIM Karte ein, meldet sich bei Telegram mit der eigenen Mobilnummer an, bekommt eine Nachricht über das Handy, gibt diesen Code bei Telegram ein und das dortige Konto ist eingerichtet. Danach nimmt man die SIM Karte wieder aus dem Handy raus und gibt das Leihgerät zurück.

Donnerstag 5. November 2020

Strategisches Theater – Die Umkehrung von Theater und Wirklichkeit

Heute fand ich einen sehr interessanten Artikel, geschrieben von Arnold Sandhaus.

Arnold Sandhaus ist Schauspiellehrer und Theaterpädagoge und betreibt ein freies Theater-Seminar. Er studierte an der Schauspielakademie in Utrecht, an der Mimeschule von Etienne Decroux in Paris, Eurythmie in Paris und Den Haag und Commedia dell’Arte in Paris.
Als Regisseur inszenierte er Camus, Molière, Dürrenmatt, Frisch, Shakespeare, Anouilh, Becket, T. Wilder, Beolco, Corneille, u.a.

Herr Sandhaus hat als Schauspieler eine besonders gute Wahrnehmung des Unterschiedes von Wirklichkeit und Show.

Ganz besonders krass finde ich den heraus gearbeiteten Zusammenhang zwischen der Brutkastenlüge, die zum Irakkrieg führte über die zugehörte PR-Agentur, die WHO bis hin zu Covid-19. Das Corona damit zusammenhängt hätte ich nicht gedacht.

Hier der Link zum empfehlenswerten Artikel:

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2020/11/05/strategisches-theater-die-umkehrung-von-theater-und-wirklichkeit/

Und hier noch ein paar zusätzliche Links als Ergänzung:

http://web.archive.org/web/20200817183629/https://www.thedailybeast.com/the-world-health-organization-hired-a-top-pr-firm-to-fight-covid-smears-in-the-us

https://uncut-news.ch/wp-content/uploads/2020/07/PR-Agentur-Hill-Knowlton-die-verantwortlich-f%C3%BCr-Brutkastenl%C3%BCge-war-ist-f%C3%BCr-die-WHO-t%C3%A4tig.pdf

https://dailycaller.com/2020/07/17/world-health-organization-coronavirus-celebrity-influencers/

Donnerstag 5. November 2020

neue AHA-Regeln

Die Corona-Verordnungen ändern sich ja teilweise schneller als man mit dem Lesen hinter her kommt. Nun hat es die AHA-Regeln erwischt mit einer Neuerung. Im Internet sah ich plötzlich diesen Aushang:

(Genaue Bildquelle und Bildrechte sind unbekannt. Der Fotograph mag sich gerne bei mir melden, damit ich mich bei ihm für dieses besonders gelungene Bild bedanken kann.)