Archiv

Green Hosting mit Ökostrom und lokal erzeugtem Solarstrom!
Mittwoch 27. August 2014

Pressekonferenz der Streitkräfte der Volksrepublik Donezk

Sollten die Angaben der Webseiten http://donbassfront.livejournal.com und http://www.vineyardsaker.de/  stimmen, dann geht den Angreifern aus Kiew, die im Osten das Volk schon schwer verletzt haben die Kraft immer mehr aus. Viele Einheiten sind eingekesselt und wurden vor die Wahl gestellt: Leben (sich ergeben) oder Tod (weiterhin Widerstand leisten) (siehe: http://donbassfront.livejournal.com/14571.html?nojs=1)

Vor drei Tagen wurde eine Pressekonferenz abgehalten in der zwei Spitzenbeamte von Novorussia sich den Fragen der Reporter stellen. Ich finde sie sehr interessant um die Ansichten der dort lebenden Menschen zu verstehen. Der Film hat Untertitel in mehreren Sprachen. Wenn sie nicht automatisch angezeigt werden, bitte unten rechts einschalten.

Bei Minute 8:35 bis 9:25 zeigen die Redner sogar Sinn für Humor: Die von Kiew angekündigte Parade durch Donezk hat stattgefunden, (Soldaten und ihr Gerät) allerdings in Form von Kriegsgefangenen und erbeuteten oder zerstörten Waffen. Bilder von der Parade finden sich hier: http://donbassfront.livejournal.com/13436.html?nojs=1

Dienstag 12. August 2014

Putins Reden an die Deutschen

Gegen Putin wird gehetzt, doch was hat er wirklich gesagt? Im Compact Verlag ist eine Sonderausgabe erschienen mit Originaltexten von 2001 bis 2014. Ich empfehle dringend das Buch zu kaufen und zu lesen:

https://shop.compact-online.de/shop/compact-edition-wladimir-putin/

Herausgeber ist: Jürgen Elsässer und Yasmine Pazio

Als kleinen Einblick zitiere ich ein paar Passagen, die mir aufgefallen sind:

Leider wurde im Laufe der Geschichte unserer Nation dem einzelnen Menschenleben wenig Wert beigemessen. Zu oft wurden die Menschen nur als Mittel, nicht als Ziel und Aufgabe der Entwicklung gesehen. Dazu haben wir heute kein Recht mehr, und wir können nicht Millionen von Menschenleben für das Interesse der Entwicklung ins Feuer werfen. Wir müssen jeden Einzelnen schätzen. Die Hauptstärke Russlands wird in den zukünftigen Jahrhunderten mehr in seinen gebildeten, kreativen, körperlich und geistig gesunden Menschen, als in den natürlichen Ressourcen liegen. (19. Sept. 2013)

Zum Thema Ukraine (4. März 2014)
Sind die jetzigen Autoritäten rechtmäßig? Das Parlament ist es zum Teil, aber alle anderen sind es nicht. Der jetzt amtierende Präsident [Olexandr Turtschynow] ist sicher nicht rechtmäßig. Es gibt aus rechtlicher Sicht nur einen rechtmäßigen Präsidenten. Natürlich, er hat keine Macht. Wie ich jedoch schon sagte, und ich werde es wiederholen: Janukowitsch ist der einzige zweifelsfrei rechtmäßige Präsident.

Es gibt drei Arten, wie man nach ukrainischem Gesetz einen Präsidenten absetzen kann: Die eine ist durch Tod, eine weitere ist, wenn er persönlich zurücktritt, und die dritte ist durch ein Absetzungsverfahren. Das letztere ist eine gut entwickelte verfassungsmäßige Norm. es muss den Verfassungsgerichtshof, den obersten Gerichtshof und die Rada [das Parlament] mit einbeziehen. das ist ein kompliziertes und langwieriges Verfahren. Es wurde noch nicht angewendet. Daher ist dies [die Präsidentschaft Janukowitschs] aus rechtlicher Sicht eine unbestrittene Tatsache.

[...]

Ich persönlich war immer ein Befürworter des Vorgehens in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht. Ich möchte zum wiederholten Male betonen, dass wir, wenn wir die Entscheidung treffen, wenn ich die Entscheidung treffe, die Streitkräfte [in der Ukraine] einzusetzen, dann wird das eine rechtmäßige Entscheidung sein in voller Übereinstimmung, sowohl mit den allgemeinen Normen des Völkrerrechts – da wir das rechtmäßige Gesuch des rechtmäßigen Präsidenten [Janukowitsch] haben, – als auch mit unseren Verpflichtungen; in diesem Fall mit unseren Interessen zum Schutz den Volkes, mit dem wir enge historische, kulturelle und wirtschaftliche Verbindungen haben. Diese Menschen zu schützen, liegt in unserem nationalen Interesse. Das ist eine humanitäre Mission. Wir haben nicht die Absicht, irgend jemanden zu unterwerfen oder jemandem zu diktieren. Wir können aber nicht indifferent bleiben, wenn wir sehen, dass sie verfolgt, vernichtet und erniedrigt werden. Dennoch hoffe ich aufrichtig, dass es nicht so weit kommen wird.

Rede  vom 18. März 2014:
Unsere westlichen Partner, allen voran die vereinigten Staaten, ziehen es vor, in ihrer praktische Politik nicht vom Völkerrecht, sondern vom Recht des Stärkeren Gebrauch zu machen. Sie glauben an ihre auserwähltheit und Exklusivität, daran, dass sie die Geschicke der Welt lenken dürfen und daran, dass immer nur sie allein Recht haben. Sie handeln so, wie es ihnen einfällt: Mal hier, mal da wenden sie Gewalt gegen souveräne Staaten an, bilden Koalitionen nach dem Prinzip, <Wer nicht mit uns ist, ist gegen uns>. Um ihren Aggressionen das Mäntelchen der Rechtmäßigkeit zu verleihen, erwirken sie entsprechende Resolutionen bei internationalen Organisationen, und wenn das aus irgendeinem Grunde nicht gelingt, dann ignorieren sie sowohl den UN-Sicherheitsrat, als auch die UNO als Ganzes.

[...]

Ich will es direkt sagen: Es tut uns in der Seele weh, was gerade in der Ukraine passiert, dass Menschen leiden, dass sie nicht wissen, wie sie heute leben sollen und was morgen wird. Unsere Besorgnis ist verständlich, wir sind ja nicht einfach nur gute Bekannte, sondern wir sind faktisch, und das habe ich schon mehrfach betont, ein Volk. Kiew ist die Mutter der russischen Städte. Die alte Russ ist unser gemeinsamer Ursprung, und wir können nicht ohne einander, egal, was passiert.

Fernsehdiskussion vom 17. April 2014
Was nun in der Südostukraine geschieht, das wissen wir nicht mit Sicherheit. Aber wir glauben, dass wir alles tun sollten, was wir können, um diesen Menschen zu helfen, ihre Rechte zu verteidigen, und wir sie selbst über ihr Schicksal entscheiden lassen sollten. Das ist es, wofür wir kämpfen werden. Lassen Sie mich daran erinnern, dass der legitime Präsident der Ukraine dem Föderationsrat von Russland das Recht gegeben hat, die Streitkräfte in der Ukraine einzusetzen. Ich hoffe sehr, dass wir dieses Recht nicht wahrnehmen müssen und dass wir durch politische und diplomatische Mittel in der Lage sein werden, alle diese dringenden, um nicht zu sagen brennenden, Fragen in der Ukraine zu lösen.

[...]

Apropos, zu den Präsidentschaftskandidaten [für die Wahl in der Ukraine am 25. Mai 2014], wissen Sie, was da los ist im Präsidentschafts-Rennen? Was da geschieht , ist absolut inakzeptabel. Wenn es so weitergeht, werden wir nicht in der Lage sein, alles, was nach dem 25. Mai passiert, als legitim anzuerkennen.

[...]

Es scheint mir, dass der russische Mensch – oder allgemeiner gesagt: ein Mensch der russischen Welt – in erster Linie über seine oder ihre höchste moralische Bestimmung beziehungsweise über einige der höchsten moralischen Wahrheiten nachdenkt. Die russischen Personen oder eine Person der russischen Welt konzentriert sich also nicht auf seine oder ihre eigene wertvolle Persönlichkeit.

Es gibt einen schönen Film über die Buchvorstellung:

 

Weil es so wichtig ist nochmal der Bestell-Link:

https://shop.compact-online.de/shop/compact-edition-wladimir-putin/

Sonntag 10. August 2014

Buch der Ahnen als Schutz vor Geschichtsfälschung

Die Massenmedien fälschen die aktuellen Ereignisse so gut sie können. Es gibt keinen einzigen Beweis gegen Putin und doch wird gegen ihn gehetzt. So wie beim 11. September kann jeder, der noch halbwegs denken kann, erkennen dass die offizielle Geschichte gelogen ist. So wie damals die falsche Geschichte gnadenlos, gleichgeschaltet, weltweit verbreitet wurde und dann in Geschichtsbücher und Online-Enzyklopädien hineingeschrieben wurde, so wird die derzeitige Lüge, die Hetze gegen Russland, die falsche Geschichte bezüglich MH17 und vieles weitere, auch in die offiziellen Geschichtsbücher hineinkommen.

So viele Menschen sind betroffen und wünschen sich gerne eine ehrliche Presse, ehrliche Politiker und eine ehrliche Regierung und wissen außer Forderungen nichts was sie selbst tun können. Das Dumme ist nur, dass Politiker, Regierungen und Presse nie ehrlich sein werden weil sie dafür nicht konstruiert wurden. Sie wurden gebaut für die Durchsetzung von Interessen.

Daher stellt sich die Frage für den Einzelnen, was man denn tun kann! Und man kann etwas tun. Man kann dem Treiben der Kriegshetzer ganz einfach den Saft abdrehen, den Saft der Glaubwürdigkeit, den Saft der falschen Geschichtsbücher. Das geht ganz einfach! Man muss nur selbst beginnen ein Buch der Ahnen zu schreiben. Darin schreibt man beispielsweise was man erlebt und mit welchen Lügen und falschen Spielen die vermeintlich Mächtigen betrügen und zerstören. Dazu schreibt man natürlich auch über die schönen Seiten des Lebens, über die Natur und die eigenen Gefühle. Man ist selber ehrlich und schreibt für die kommenden Generationen.

Zu diesem Buch der Ahnen habe ich schon mal einen Blogeintrag geschrieben auf den ich gerne verweise. Ich lade ein diesen Beitrag zu lesen und in sich wirken zu lassen: http://www.konstantin-kirsch.de/2013/11/buch-der-ahnen.html

Ganz wichtig ist im übrigen, dass man das Buch der Ahnen real auf Papier schreibt und nicht als elektronischer Blog. In hundert Jahren kann das Papier noch gut erhalten sein, der Blog ist dann vermutlich weg.

Freitag 1. August 2014

Ein Vede kämpft im Donbass

Bei den Berichten aus der Ukranie ist mir ein Interview besonders aufgefallen. Es geht um den Widerstandtkämpfer Sergej aus Ekaterinburg, der an den Kämpfen in der Ostukraine teilgenommen hat. Aus dem langen Text zitiere ich ein paar Passagen:

Er hat eine Familie, zwei Töchter. Sergej ist 48 Jahre alt. Er sieht viel jünger aus: “Weil ich nicht trinke, nicht rauche und kein Fleisch esse” – sagt er.

- Hatten Sie keine Angst Frau und Kinder zu Hause zu lassen?
- Erstens habe ich Erfahrung. Zweitens, vom Schicksal kann man nicht weglaufen. Ich bin fatalist. Meine größte Angst war meine Kameraden im Stich zu lassen. Angst vor dem Tod hatte ich nicht. Aufgeregtheit, Spielfieber ja.

- Uns hindert niemand dran, russisch zu sprechen und doch ziehen wir in einem fremden Land in den Krieg.
- Das ist kein fremdes Land. Das ist unser Land. Alle diese Städte wurden von Russen gebaut, von meinen Vorfahren. Mein Urgrossvater mütterlicherseits hat bei Suworow gedient. Ich kenne meinen Stammbaum mütterlicherseits, den väterlicherseits zu erfahren hat leider nicht geklappt. Der Großvater ist im WWII gefallen. Übrigens bei der Befreiung der Ukraine. Bei Charkow. Da würde ich auch gerne mal hinkommen, aber noch ist die Stadt in der Hand der Rechten. Ich halte das nicht für ein fremdes Land. Das ist unser Land, unsere russische Welt.

- Doch, juristisch gesehen, ist es ein anderes Land…
- Was es juristisch ist, ist mir egal. Das sind nur Worte. Dort leben Menschen wie ich. Und die brauchen Hilfe.

- Gibt es unter denen (ausländische Söldner) auch welche die für eine Idee kämpfen?
- Was für Ideen kann ein Europa noch haben, wo Gay-Paraden statt finden? Normale Menschen hätten die Situation gleich gecheckt. Ich verstehe z.B. dass jeder das Recht hat seine eigene Sprache zu sprechen. Der ganze Süd-Odsten ist nicht deswegen aufgestanden, weil ein kleiner Haufen Leute angeführt von Bolotow die Macht an sich reißen wollte. Zuerst gab es Schüsse in Nikolaev, als man eine Antimaidan-Demonstration auseinander trieb. Danach die Tragödie in Odessa, als am 2 Mai Leute verbrannt wurden. Ich habe mit den hiesigen Widerstandskämpfern gesprochen. Die sagten, dass es hier zuerst friedliche Demos gegeben hat. Die Vorderungen waren einfach. Wir wollen die Sprache unserer Väter sprechen und in Ruhe arbeiten. Sie wurden nicht erhört. Dann kam der Druck. Das Resultat sehen Sie jetzt. Als erste sind die Afganistan-Veteranen aufgestanden. Haben die Donezker Verwaltung und Sicherheitsdienste besetzt. Als die Regierung die Armee dagegen schickte begann der bewaffnete Widerstand. Dann kamen Freiwillige aus Russland: die ersten von der Krim, dann die Kasaken vom Don.

Ich habe meine Militärausbildung in der Ukraine in Odessa genossen. Dort haben alle russisch gesprochen. Die sprechen Russisch, aber wegen dieser Unterwürfigkeit gegenüber Amerika machen sie die falschen Sachen. Was die wollen ist Entvölkerung der Ostukraine damit man dort ungestört mittels Fracking Gas fördern kann. Damit versuchen die USA die Zusammenarbeit von Europa und Russland im Gassektor zu blockieren.

- Was denken Sie über die abgeschossenen Boeing?
- Ich habe keine Zweifel, dass es eine ukrainische SU-25 (Jagdflugzeug) war. Um es dann auf Russland und die Bürgemilizen zu schieben. Aber die haben sich mit der Flugbahn verrechnet. Die Wrackteile hätten eigentlich über russischem Gebiet runter gehen sollen.

-Sind sie gläubig?
- Ja, aber nicht christlich. Eher nach der vedischen Philosophie. Ich glaube an die Reinkarnation und Karma.

-Wenn, Gott bewahre, etwas mit Ihnen passiert. Wer soll sich dann um Ihre Familie kümmern?
- Ich hoffe auf Freunde, Eltern meiner Frau. Meine Eltern leben nicht mehr. Ihre Eltern wissen nicht über das hier, wir haben beschlossen sie damit zu verschonen. Sehen Sie, meine Frau hat ihr Schicksal, meine Kinder haben ihr eigenes Schicksal, und wenn es geschrieben steht, dass der Papa getötet wird .. dann ist es eben so. Ich sehe das gelassen.

-Sind Sie stolz, dass Sie dort (Ukraine) waren?
- Nein. Das war eine Notwendigkeit. Es gibt keinen Grund stolz zu sein. Slawen zu töten, wie du selbst … was gibt es daran zum Stolzsein? Vielleicht ist die andere Seite stolz, dass sie “Watniki” (abfällig über Russen und Pro-Russen. Watnik ist ein dicker Filzmantel, den man normalerweise in Sibirien trägt) zur Strecke bringen. Mir tut es nur Leid, dass die Situation so weit eskalieren konnte und wir jetzt Krieg führen müssen.

- Und wenn sie (ukrainische Freunde) morgen doch auf der anderen Seite stehen, mit Waffen, wenn Sie auf dem Weg zur polnischen Grenzen sind?
- Dann ist das eben Schicksal. Dann kämpfen wir gegeneinander. Das sehe ich gelassen. Jeder soll seine Sache machen. Wenn bei uns in Russland jeder seine Sachen machen würde, würden wir nirgendwo im Land Probleme haben.

Hier der Link zum vollständigen Interview: http://donbassfront.livejournal.com/4311.html?nojs=1

Dieser Widerstandskämpfer ist ein Offizier, lebt gesund, spricht von Familie, von Schicksal, will helfen, spürt keinen Stolz und hat keine Angst vor dem Tod. Er kämpft für das Land seiner Vorfahren, beschäftigt sich mit seinem Stammbaum, will die Sprache der Väter sprechen, stört sich an Naturausbeutung (Fracking) und betrachtet Menschlichkeit höher als juristisches.

Ich finde das mehr als erstaunlich. Für mich liest sich das fast wie ein Kapitel in einem Anastasia Buch. Der Autor der Buchreihe, Wladimir Megre, stammt übrigens aus dem Norden der Ukraine.

Donnerstag 31. Juli 2014

ein Gegenpol zur Kriegspropaganda der Massenmedien

Es ist faszinierend: Alle Tageszeitungen, Magazine und Fernsehsender sind gleichgeschaltet im Wahn gegen Russland, gegen Putin. Das ich solch plumpe, dumme Kriegshetze erleben darf, einfach grandios. Alle Blättchen und Sender machen sich unglaubwürdig und wertlos. Demnächst dürften sie abgeschafft sein weil Note 5, Thema verfehlt!

Ein Journalist sollte “Journal” schreiben und nicht bewerten oder gar hetzen. Ein Blick ins Herkunftswörterbuch der deutschen Sprache hilft weiter:
“Nachricht über die täglichen Ereignisse”.

Die Systemmedien sind allerdings abgestürzt auf die Ebene der Journaille:

Der Ausdruck Journaille ist eine abwertende Bezeichnung für Journalisten im deutschen Sprachraum. Es handelt sich um eine Wortneubildung vom Anfang des 20. Jahrhunderts in Anlehnung an das französische Wort Kanaille und bedeutet so viel wie „Presse-Gesindel“ oder „Presse-Pack“. Das Wort benennt in unscharfer Abgrenzung Journalisten, die herabwürdigende und skandalisierende Un- oder Halbwahrheiten verbreiten, insbesondere in Boulevardmedien. Dabei werden sie als verantwortungslos, sensationshungrig oder unlauter agierend gedeutet. Im Einzelfall werden ihnen auch demagogische bzw. politische Motive zugeschrieben.

(Zitat aus Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Journaille)

Wie kann man umgehen mit der Hetze, der Angstmache, der Lüge, der Kriegstreiberei?
Nun, man braucht abseits der Journaillen noch andere Quellen. Selbst wenn diese nicht neutral sein sollten, so bereichern sie zumindest die Möglichkeiten wie ein Ereignis betrachten werden kann. Die Systemmedien sind ja auch nicht neutral und schon gar nicht der Wahrheit verpflichtet. Es ist müßig sofort und direkt die “Wahrheit” wissen zu wollen. Vielleicht gibt es deren viele und man kann sich selbst aussuchen welche Wahrheit einem am besten gefällt! Trotzdem gibt es Ereignisse die einfach da sind. Wenn es regnet, regnet es für alle. Man kann jedoch selbst entscheiden ob man sich darüber freut oder ärgert.

So, zurück zum Thema Ukraine, MH17 und Krieg des Westens gegen Russland.

Als Gegenpol zu den Massenmedien habe ich ein paar Links zusammen gestellt um sich ein etwas runderes Bild zu verschaffen über das was dort los ist und deren Hintergründe:

Man sollte zunächst wissen was militärische Operationen unter falscher Flagge sind:
http://de.wikipedia.org/wiki/Falsche_Flagge

Ganz interessant auch die Liste der Beispiele:
http://de.wikipedia.org/wiki/Falsche_Flagge#Beispiele

Eine etwas längere Liste über Fals Flag Attact (englisch):
http://homment.com/flagfalse

Sehr aufschlussreich ist auch die Beschäftigung mit einem US-Geheimplan von 1962 in dem unter vielem anderen auch die Zerstörung eines Passagierflugzeuges geplant war:
http://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Northwoods

Dirk Müller spricht am 10. März 2014! zur Lage der Ukraine (ab Minute 3:40):
http://www.cashkurs.com/kategorie/cashkurs-tv/beitrag/tagesausblick-ukraine-was-steckt-wirklich-hinter-den-unruhen/

Russischer Abgeordneter über die koloniale Welt des US-Imperiums. Video gedreht direkt VOR dem Absturz von MH17!
https://www.youtube.com/watch?v=loN9RSUBqao

Eine ziemlich genaue Betrachtung der Absturzursache von MH17 von einem ehemaligen Lufthansapiloten:
www.anderweltonline.com/wissenschaft-und-technik/luftfahrt-2014/schockierende-analyse-zum-abschuss-der-malaysian-mh-017/

Bild und Zeichnung zum Streifschuss am Flügel der genau zum Cockpit führt.
http://www.dasgelbeforum.net/board_entry.php?id=318517#p318689

Kartenmaterial und Fotos der Absturzstellen:
http://graphics.wsj.com/mh17-crash-map/?standalone=1

Vladimir Putin über die aktuellen Sanktionen (Video vom 30.7.2014 / englische Untertitel):
https://www.youtube.com/watch?v=JBSzJ2wzb0s

Offenbar hat das ukrainische Militär ballistische Raketen abgefeuert:
http://n23.tv/forum/offene-diskusion/1037-die-welt-am-rand-einer-atomare-katastrophe29-07-14

OSZE Beobachter Michael Bociurkiw findet keine Spuren durch Raketenbeschuss! .. sondern ausschliesslich schwere Maschinengewehrspuren in den Trümmern der MH17:
http://www.dasgelbeforum.net/mix_entry.php?id=319098#p319110

Ein Interview mit „Batja“, einem der Kommandeure der Gruppe von Mozgowoj
http://donbassfront.livejournal.com/6741.html?nojs=1

Max Uthoff: Poroschenko schlachtet das eigene Volk ab und deutsche Medien sind auf Drogen:
https://www.youtube.com/watch?v=8RZVfyvdCgA#t=10

Und jetzt noch ein paar Links mit laufend aktualisierten Meldungen:
http://www.vineyardsaker.de/
http://donbassfront.livejournal.com/
http://springstein.blogspot.de/
http://alternativepresseschau.wordpress.com
http://quer-denken.tv/

Fotos und Filme aus der Ukraine seit Januar 2014:
http://www.militaryphotos.net/forums/showthread.php?236005-Situation-in-the-Ukraine-Crimea-*Photos-Videos*-ONLY/

Was nun mit all diesen Informationen? Man kann pessimistisch werden oder depressiv. Man kann aber auch das eigene Leben betrachten und herausfinden wie man bisher die Kriegstreiber fütterte (z.B. Magazine wie “Spiegel” kaufen, GEZ bezahlen, Steuern bezahlen, vorauseilende Unterwürfigkeit leben, sich ganz leicht Angst eintreiben lassen, sich Feindbilder einreden lassen, das Denken anderen überlassen, gelebt werden statt selber leben und vieles mehr). Danach kann man beginnen mit dem Umbau des eigenen Lebens, der alten Gewohnheiten. Dabei kann man ganz langsam vorgehen. Lieber langsam und gründlich anstatt hektisch und oberflächlich!

Jeder Mensch ist aufgerufen den Frieden in sich zu finden! Die Ausgleichung der Gegensätze in sich drin.
Die Kriegstreiberei als neues Feindbild wäre ja wieder ein neuer Krieg, nur auf anderer Ebene!

Daher: Bei sich selbst anfangen und Frieden finden mit sich selbst und der Welt!

Freitag 18. Juli 2014

Bush und Blair als Kriegsverbrecher schuldig gesprochen

Wegen den aktuellen Ereignissen schreibe ich schon wieder einen politischen Artikel. Ich empfinde es als äußerst ekelhaft wie krass die hiesigen Medien aus Russland einen Sündenbock machen wollen. Die ganze Geschichte mit dem abgestürzten Flugzeug riecht für meine Nase extrem nach einem Attentat unter falscher Flagge.  Wenn direkt nach irgendeinem Unfall jeglicher Art jemand behauptet ganz genau zu wissen was vorgefallen ist, dann muss dies der Täter gewesen sein. Wer sonst kann umgehend wissen was genau passierte?

Hillary Clinton hat zum Beispiel sofort als Reaktion gesagt, Russland muss wegen dem Abschuss der Maschine schwer bestraft werden. Woher will sie wissen, dass das Flugzeug abgeschossen wurde außer wenn sie selbst bei der Entscheidung und Tat dabei war???

Wenn man sich fragt warum wiederholt Flugzeuge aus Malaysia verschwinden bzw. abstürzen, dann ist es interessant nachzulesen was sich in Malaysia vor ein paar Jahren ereignet hat: In der Stadt Kuala Lumpur (das Ziel des Fluges MH17) wurden 2011 Bush und Blair als Kriegsverbrecher schuldig gesprochen.

http://denkbonus.wordpress.com/2011/11/23/bush-und-blair-als-kriegsverbrecher-schuldig-gesprochen/

http://www.youtube.com/watch?v=winpKOltAEM

Wenn ich ganz naiv die Sache anschaue, dann sieht das nach simpler Rache aus. Wer so dreist ist Kriegsverbrecher als Kriegsverbrecher zu benennen (anstatt ihnen den Friedensnobelpreis auszuhändigen) und anzuklagen und noch dazu schuldig zu sprechen, der wird was erleben…

Gleichzeitig wollen die Dunkelmächte wohl Russland diffamieren weil von dort aus eine Erneuerung des Bewusstseins der Menschheit kommt.

Diesbezüglich bekam ich heute eine email aus dessen Inhalt ich zitiere:

Wieso wird mit allen Mitteln versucht Russland als DEN Aggressor darzustellen? Weshalb wird seit Jahren eine milliardenschwere Kampagne auf allen Ebenen gegen Russland geführt?
Es gibt darauf gewiss viele wirtschaftliche, politische und militärische Antworten.
Man mag diese Antworten im Kreml, auf der Krim oder in Murmansk suchen, doch die Antwort, dessen sind wir uns jetzt sicher, liegt in den Tiefen der Taiga.

Seit 1996 sind mittlerweile 10 der bedeutendsten Bücher unserer Zeit erschienen. Zunächst in Russland und seither in vielen Sprachen und über 14 Millionen mal auf der ganzen Welt.

Die Rede ist von den Anastasia Büchern von Waldimir Megré.

Diese Bücher enthalten ursprüngliche, schöpferische und befreiende Informationen über ALLE wichtigen Ebenen des Lebens. Sie beleuchten die wahre Geschichte der Menschheit, die jahrtausende währende Manipulation und schenken Wissen und Weisheit für ein Leben in Fülle und Vollkommenheit für ALLE Menschen.

Anastasia lebt in den Tiefen der Taiga auf eine Art und Weise, die der “göttlichen” natürlichen Lebensweise vermutlich am nähesten ist. Ihr Wirken erstreckt sich auf den gesamten Planeten und alle kosmischen Kräfte und Gesetze.
Ihre Überlieferungen längst vergessener Lebensweisen, Weisheiten und Geschichten haben Menschen und Bewegungen auf der ganzen Welt dazu inspiriert, ihr Leben gänzlich zu verändern und auf eine wahrhaftig natürliche Art und Weise zu leben.

Ausgehend von Russland dehnt sich die Energie, die durch Anastasia, und den Autor der Bücher, Wladimir Megré, entstanden ist, auf die ganze Welt aus. Dadurch und durch die im Buch dargelegten Fakten über die wahre Geschichte des Landes, ist es dem bewussten Leser nicht mehr möglich Russland und sein Volk als genetisch barbarisch, rückständig und kriegerisch zu betrachten.
Ein unermesslich reiches Kulturerbe für die ganze Menschheit wird gerade von Russland aus weiter gegeben. Nicht um zu bekehren, sondern um die Erde und ihre Bewohner vor einer scheinbar unausweichlichen Katastrophe zu bewahren, und das erste Mal in der Geschichte der Menschheit eine Transformation herbeizuführen, die nicht auf Kriege oder Naturkatastrophen zurückzuführen ist.

Darum geht es. Betrachtet man die Pläne der bisherigen Eliten, so wird schnell klar, dass ein Bewusstseinssprung, ausgerechnet in Russland entspringend, absolut konträr zu deren Vorhaben ist.

Nachdem wir die Geschehnisse aus allen Blickwinkeln betrachtet haben, ist unser Fazit, dass jene Kräfte, die versuchen das Weltgeschehen zu beherrschen und die Reigerungen und Medien weitestgehend kontrollieren, Russland auf Grund dieses uralten, bis vor kurzem geheimen Wissens, brechen wollen.

Anastasia und die von ihr ausgelösten Veränderungen sind der wahre Grund für die Kampagne gegen Russland. Darum geht es tatsächlich. Der Mensch darf an alles glauben, nur nicht an sich selbst und seine Fähigkeiten und Kräfte, denn dann ist er wirklich frei…

Deshalb ist unsere Bitte an alle die in diesen Wochen und Monaten ihre Energien und Kräfte bündeln um Frieden und Harmonie zu schaffen – bitte beschäftigt Euch mit den Anastasia Büchern, sprecht darüber bei Vorträgen, Veranstaltungen, Montagsharmonien (Mahnwachen) usw.

Liebe Verantwortliche von TimeToDo.ch, Querdenken.tv, NuoViso.tv, KenFM, Bewusst.tv und den vielen weiteren alternativen Medien, die sich in den  Dienst der Menschheit stellen – bitte berichtet über Anastasia, die  Bücher, die Bewegungen, macht Interviews, beleuchtet die Hintergründe…

Liebe Freunde und Leser dieser Zeilen, bitte teilt diese Informationen  mit Euren Freunden – es geht um UNS ALLE!

Der Schlüssel für die Lösung liegt in der Verschmelzung von Wahrheit und Bewusstsein.

Kristin & Jean

Nun, die Schreiber dieser email, Kristin und Jean, sind mir nicht persönlich bekannt. Ich finde es auch sehr gewagt zu behaupten, dass diese Bücher, der “wahre Grund” für die Kampagne gegen Russland sind. Es kann durchaus sein, dass die Bücher von Wladimir Megre einen Einfluss auf die Ereignisse der Welt haben. Besser gesagt bin ich mir darüber sicher, denn alles ist mit allem verwoben. Jedoch kann es in einem multikausalen Universum, also bei vielschichtigen gegenseitigen Wechselwirkungen, keine einzelne Ursache von einem Ereignis geben.

Trotzdem sind diese Bücher meines Erachtens sehr lesenswert.

Die Anastasia Bücher gibt es in deutscher Sprache in unserem Webshop:
http://www.waldgartendorf.de/shop/literatur/anastasia.html

***************************

Nachtrag: soeben habe ich einen sehr interessanten Artikel gelesen zum Thema was wirklich bei dem Flug MH17 geschah:
http://www.investor-verlag.de/malaysia-airlines-flug-mh17-was-geschah-wirklich/120200031/

Donnerstag 10. Juli 2014

Hochwasser im Swale

Der vor drei Monaten gebaute Swale konnte jetzt den ersten Starkregen gut auffangen. Es hat so gut funktioniert, dass ich Lust bekomme noch viel mehr Swales anzulegen. Mein Ziel ist, dass bei Starkregen alles Wasser auf dem Grundstück bleibt und sehr verzögert versickert / nach unten abfließt. Wenn das jeder auf seinem Hektar machen würde wäre die Hochwassergefahr für tiefer liegenden Grundstücke sehr reduziert.

 

Samstag 21. Juni 2014

Bananen in hessisch-Sibirien?

Die Region in der wir leben wird auch “hessisch Sibirien” genannt. Hier gibt es noch echte Winter, aber auch heiße Sommer. Nur, gibt es hier auch Bananen? Ja! Die nordamerikanischen Indianerbananen sind genug winterhart um auch hier gut zu wachsen. Man muss nur ein paar Jahre Geduld mitbringen. Die Indianerbananen wachsen langsam und brauchen mindestens 5 Jahre bis zur ersten Frucht. So alt sind unsere noch gar nicht, aber sie haben diesen Frühling geblüht und nun wachsen die ersten Mini-Früchtchen!

Die Früchte der Indianerbanane sollen schmecken nach: Banane, Mango, Papaya, Melone, Ananas und Vanille.
Also einfach unbeschreiblich.

Botanisch heißt die Pflanze: Asimina triloba. Es gibt viele Sorten wobei nur die Sorten ‘Sunflower’ und ‘Prima 1216′ als selbstfruchtbar gelten. Hierzulande fehlen angeblich die passenden Insekten zur Bestäubung. Ich habe jedoch Insekten bei der Bestäubung sehen können. Von daher vermute ich, dass in den üblichen ökologisch zerstörten landwirtschaftlichen Flächen die passenden Insekten fehlen. In Permakulturgärten gibt es aber eine Vielfalt an Insekten, dann gibt es auch die passenden für die Banane.

#####

Nachtrag vom 15. Juli: Leider sind die Früchtchen abgefallen. Allerdings erscheint es auch passend wenn der Baum erst mal kräftigere Äste bekommt bevor fette Früchte an ihm hängen…

Freitag 20. Juni 2014

Gedanken zur Lage in der Ukraine

Man kann wegschauen von dem Krieg in der Ukraine und statt dessen sich dem Weltmeister-Fussballfieber hingeben (Fieber= das Denken ist eingeschränkt).  Ich interessiere mich nicht für Fussball sondern für ein glückliches Leben auf dem wunderschönen Planeten Erde.

Im Gegensatz zu meinen Bestrebungen gibt es Wesen die gerne Krieg, Tod und Zerstörung verbreiten. Man kann auch sagen, diese Wesen sind vom Geist der Zerstörung besessen. Ganz herausragend, quasi der Weltmeister in dieser Disziplin, ist die USA. Seit Jahren hat sich dort ein industriell militärischer Wirtschaftskomplex gebildet der bei dem angestrebtem Wirtschaftswachstum Krieg braucht um zu wachsen. Dummerweise ist das Leitbild von “Wirtschaftswachstum” auf einer begrenzten Kugel (Planet Erde) nicht langfristig möglich.

Nun hat die USA in der Ukraine einen Krieg entfesselt. Die Massenmedien schweigen oder lügen wie gewohnt und verbreiten pro-amerikanische Propaganda gemischt mit Hetze gegen Russland. Kann man die Medien eigentlich anzeigen wegen Volksverhetzung gegen Russland? Die dumme Sache ist nur: Wo findet man ein unabhängiges Gericht, wenn man in einer Situation lebt in der auch schon die sogenannten Gerichte privatisierte Gewerbebetriebe sind. Gleichzeitig ist die geistige Idee eines Rechtsstaates, von der Gültigkeit von selbst gemachten vermeintlichen Gesetzen auch ein Teil der Krankheit. Vieles, sehr sehr vieles an alten Gedankenmustern darf überdacht und erneuert werden.

Mein Tipp an alle die mit der Natur, mit dem Leben sein wollen: Geh in den Wald, lehne Dich an Bäume und tanke das ewige Wissen des ewigen Waldes. Im Umgang mit Menschen und Medien gilt es wachsam zu bleiben und alle Manipulationsversuche an sich vorüberziehen zu lassen.

Als Ergänzung meiner Gedanken bette ich einen aktuellen Beitrag von Putins Berater zur Lage in der Ukraine ein:

 

Dienstag 10. Juni 2014

Buschhuhn mit Küken

Die deutschen Buschhühner können sehr gut fliegen und schlafen auf Bäumen. Auch Küken, die erst ein paar Wochen alt sind schlafen schon auf dem Baum, allerdings unter den schützenden Federn der Mutter: